Katastrophen-Containerschiff in Hafen
publiziert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 19:01 Uhr
Containerschiff «MSC Flamina» trifft bei Wilhelmshaven ein.(Symbolbild)
Containerschiff «MSC Flamina» trifft bei Wilhelmshaven ein.(Symbolbild)

Cuxhaven - Nach einer zweimonatigen Irrfahrt ist das durch einen Brand schwer beschädigte Containerschiff «MSC Flaminia» bei Wilhelmshaven eingetroffen. Der Schleppverband fuhr am Sonntag in den JadeWeserPort ein.

An Bord des mit mehr als 2800 Containern beladenen Schiffs war am 14. Juli auf dem Atlantik ein Feuer ausgebrochen, Teile der Ladung explodierten. Ein Seemann starb, ein Crewmitglied wird seitdem vermisst, drei weitere wurden verletzt. Die Feuer in den riesigen Laderäumen des 289 Meter langen Frachters wüteten tagelang unkontrolliert, letzte Brandnester wurden erst vor kurzem gelöscht.

Atlantik-Anrainerstaaten wie Grossbritannien und Frankreich hatten dem Schiff keinen Notliegeplatz zur Verfügung gestellt. Nach wochenlangen Verhandlungen hatte sich Deutschland als verantwortlicher Flaggenstaat daher bereit erklärt, den Frachter in seine Gewässer zu schleppen und die Ladung dort bergen zu lassen.

Sorgen bereiten vor allem die an Bord befindlichen Container mit Gefahrgut, von denen eine potenzielle Umweltgefahr ausgeht. Die «MSC Flaminia» hatte nach Angaben des Havariekommandos 151 Boxen mit bedenklichen Industriechemikalien geladen. Etwa 100 Gefahrgut-Container sind durch Feuer beschädigt oder zerstört worden. Die Lage auf dem Schiff ist nach Angaben des Havariekommandos und der Reederei stabil. Akute sicherheitstechnische Probleme bestehen demnach derzeit nicht.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Alles in allem entsprach der Geschäftsgang jenem der Monate davor.
Alles in allem entsprach der Geschäftsgang jenem der Monate davor.
141 Millionen Franken  Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss hat im dritten Quartal bei stabilem Umsatz den Gewinn etwas steigern können. Angesichts des hohen Wettbewerbsdruck schlug sich die Airline vergleichsweise gut. Innerhalb des Lufthansa-Konzerns ist sie jedenfalls eine Perle. 
Swiss fliegt mehr Gewinn ein Zürich - Die Fluggesellschaft Swiss ist trotz härterer Konkurrenz erfolgreich unterwegs. Die ...
Bundesverwaltungsgericht  St. Gallen - Die SBB darf den Milliardenauftrag für 29 NEAT-Züge an Stadler Rail vergeben. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. ...  
Der Auftrag hat einen Umfang von insgesamt 980 Millionen Franken.
Deutschland  Würzburg - Ein deutscher Fernfahrer, der von seiner Fahrerkabine aus mehr als 700 Mal auf andere Lastwagen schoss, ist zu zehn Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Eine Autofahrerin war von einem Querschläger schwer verletzt worden.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Konkret "Den Gesamtbetrag der Sozialhilfeleistungen bezifferte die Gemeinde per ... gestern 19:41
  • rokul aus Wiesendangen 5
    Migranten senden 6,5 Mrd. Franken in die Heimat (nur für gute Zwecke?) Wie und was genau vor Ort finanziert wird, ist nicht wirklich bekannt, ... gestern 14:08
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Unterkünfte Wer sind nicht im Krieg ! Dann können sie ja nach Hause ! gestern 07:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Andere Länder machen es viel besser! In den reichen Golfstaaten werden grundsätzlich keine Flüchtlinge ... Di, 28.10.14 20:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Das... ganze Gjammer über kriminelle Asylbewerber und Migranten ist schlicht ... Di, 28.10.14 08:17
  • HeinrichFrei aus Zürich 345
    AKW Beznau wird durch Jodtabletten nicht jünger Jetzt erhalten wir auch in Zürich Jodtabletten. Wir müssen das Jod ... Mo, 27.10.14 15:22
  • Kassandra aus Frauenfeld 1029
    Oh je! Wie steht es um die Roma und die und die und die und jene? Ehrlich ... Mo, 27.10.14 13:11
  • Odyss aus Sachseln 2
    Feindbild Wäre die Schweiz ein börsenkotiertes Unternehmen würde bei soviel ... So, 26.10.14 00:06
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 5°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 6°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 8°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 9°C 13°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten