Aktion wird nicht geduldet
Kate Uptons Anwalt reagiert auf Nacktfoto-Skandal
publiziert: Montag, 1. Sep 2014 / 13:25 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Sep 2014 / 13:41 Uhr
Kate Upton wurde Opfer einer Hacker-Attacke.
Kate Upton wurde Opfer einer Hacker-Attacke.

Nachdem Nacktfotos von Supermodel Kate Upton (22) die Runde im Internet machten, warnte ihr Anwalt vor der Weiterveröffentlichung der Bilder.

7 Meldungen im Zusammenhang

Die junge Modelschönheit wurde neben einer Reihe anderer Stars - darunter Schauspielerin Jennifer Lawrence (24, 'Die Tribute von Panem - The Hunger Games') und Kirsten Dunst (32, 'New York für Anfänger') - Opfer einer Hacker-Attacke, bei der Nacktfotos von ihrem Handy gestohlen und im Internet veröffentlicht wurden.

Durch ihren Anwalt Lawrence Shire liess Kate nun wissen, dass sie eine solche Aktion nicht dulde. «Dies ist offensichtlich eine verabscheuenswürdige Verletzung der Privatsphäre unserer Klientin Kate Upton», hiess es in dem Statement, das auf 'Mail Online' nachzulesen ist. «Wir sind entschlossen, jeden zur Verantwortung zu ziehen, der diese auf illegale Weise eingeholten Bilder verbreitet oder dupliziert.»

Warnung von Jennifers Sprecher

Auch Jennifers Repräsentant hat sich bereits zu diesem Skandal geäussert und bestätigt, dass es sich bei der Person auf den Fotos tatsächlich um die Oscarpreisträgerin handelt. Zudem warnte Jennifers Sprecher jeden, der es wagen sollte, die Bilder weiter zu verbreiten. Eine Reihe von Twitter-Usern hielt dies allerdings nicht zurück, die freizügigen Schnappschüsse der Hollywood-Darstellerin auf dem sozialen Netzwerk zur Schau zu stellen, inzwischen wurden ihre Accounts jedoch geschlossen.

101 prominente Opfer

Insgesamt sollen 101 Promis dem bisher unbekannten Hacker zum Opfer gefallen sein. Dieser behauptet indes, ausserdem ein pikantes Video von Jennifer Lawrence zu haben, das diese beim Sex zeigt.

Leinwandschönheit Mary Elizabeth Winstead (29, 'Abraham Lincoln Vampirjäger') musste sich ebenfalls über die Veröffentlichung von Nacktfotos ärgern. Auf Twitter wütete sie: «All jene von euch, die sich die Bilder ansehen, die ich vor Jahren gemeinsam mit meinem Mann in der Privatheit meines Heims gemacht habe: Ich hoffe, ihr seid stolz auf euch.»

Andere Promi-Damen sollen auch betroffen sein, doch ihre Fotos wurden im Gegensatz zu den Aufnahmen von Kate Upton anscheinend noch nicht online gestellt. Zu ihnen zählen R'n'B-Queen Rihanna (26, 'We Found Love'), Model Cara Delevingne (22), Schauspielerin Hilary Duff (26, 'Lizzie McGuire') und Bühnen-Prinzessin Selena Gomez (22, 'Come & Get It').

(flok/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - Im Skandal um illegal verbreitete Nacktfotos von Prominenten ist in ... mehr lesen
Cameron Diaz verteidigte ihren neuen Kinostreifen 'Sex Tape' im Licht des jüngsten Hacker-Skandals.
Kino Schauspielerin Cameron Diaz (42) ... mehr lesen
Cupertino - Die Nacktfotos von Stars wie Jennifer Lawrence sollen nicht durch eine ... mehr lesen
iCloud soll nach Angaben von Apple sicher sein.
Jennifer Lawrence.
Jennifer Lawrence (24) macht sich ... mehr lesen
Hollywood - Eine Reihe von Nacktfotos berühmter weiblicher Stars tauchten ... mehr lesen
Durch einen Angriff auf den Online-Speicherdienst iCloud kamen die Nacktfotos an die Öffentlichkeit. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Jennifer Lawrence wurde Opfer eines Hackers.
Schauspielerin Jennifer Lawrence (24) wurde Opfer eines Hackers - jetzt befinden sich Nacktfotos von ihr im Netz. mehr lesen
Demi Lovato (21) ist mal wieder ohne ... mehr lesen
Ein Hacker knackte den Twitter-Account von TV-Star Wilmer Valderrama und postete angebliche Nacktbilder von Sängerin Demi Lovato.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 4°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten