Justizstreit zu Ende
Kathedrale von Leicester wird letzte Ruhestätte für Richard III.
publiziert: Freitag, 23. Mai 2014 / 16:32 Uhr
Die Gebeine des Königs sollen in der Kathedrale der Stadt Leicester beigesetzt werden.
Die Gebeine des Königs sollen in der Kathedrale der Stadt Leicester beigesetzt werden.

London - Nach monatelangem Justizstreit steht nun die letzte Ruhestätte für König Richard III. fest: Die Gebeine des 1485 auf dem Schlachtfeld gefallenen Königs sollen in der Kathedrale der mittelenglischen Stadt Leicester beigesetzt werden, wie ein Gericht entschied.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die sterblichen Überrest von Richard III. waren 2012 bei Bauarbeiten für einen städtischen Parkplatz in Leicester gefunden worden. Es sei Zeit, dass Richard III. eine «würdige Beerdigung» bekomme und endlich in Frieden ruhen könne, erklärte der Londoner High Court am Freitag.

Eine Menschenmenge um den Bischof von Leicester, Tim Stevens, nahm die Gerichtsentscheidung an der Kathedrale der Stadt mit Applaus auf. Der Bischof sagte: «Natürlich freuen wir uns. Wir haben lange darauf gewartet.»

Weitläufige Nachfahren Richards III. hatten den High Court in London eingeschaltet. Sie wollten erreichen, dass der König aus der Linie Plantagenet in der Kathedrale von York beigesetzt wird. Die am Fund der Gebeine beteiligten Archäologen hielten es hingegen für naheliegend, Richard III. in Leicester selbst beizusetzen.

Der blutrünstige Tyrann

Richard III. war im Alter von 32 Jahren in der Schlacht von Bosworth, westlich von Leicester, gefallen. Moderne Erbgut-Analysen konnten anhand von DNA-Spuren aus den Knochenresten die Zuordnung der gefundenen Gebeine zu dem vor mehr als 500 Jahren tödlich verletzten König eindeutig klären.

Die nachfolgende Tudor-Dynastie präsentierte ihn als blutrünstigen Tyrannen - eine Sichtweise, die sich auch der grosse Dramatiker William Shakespeare in seiner Tragödie «Richard III.» zu eigen machte. Die aktuelle Monarchin Elizabeth II. hatte sich aus dem Streit um die Gebeine von Richard III. geflissentlich herausgehalten.

(ig/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Leicester - In Grossbritannien haben ... mehr lesen
Porträt von King Richard III of England um 1520.
Wien/Innsbruck/Leicester - Ein internationales Forscherteam hat über 500 Jahre alte Knochen analysiert, die man 2012 unter einem Parkplatz im britischen Ort Leicester ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=45&lang=de