Katholische Kirche in Australien deckt 620 Missbrauchsfälle auf
publiziert: Samstag, 22. Sep 2012 / 14:40 Uhr
Untersuchungen in Australien decken zahlreiche Missbrauchsfälle von Angestellten kirchlicher Dienste an Kindern auf.
Untersuchungen in Australien decken zahlreiche Missbrauchsfälle von Angestellten kirchlicher Dienste an Kindern auf.

Sydney - Im australischen Bundesstaat Victoria haben katholische Geistliche und Gemeindemitarbeiter in den vergangenen Jahrzehnten mindestens 620 Kinder sexuell missbraucht. Das hat eine Untersuchung der katholischen Kirche ergeben.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
4 Meldungen im Zusammenhang
Die meisten Fälle, die bei einer parlamentarischen Anhörung des Bundesstaates am Freitag offengelegt wurden, beziehen sich nach Angaben der Kirche auf einen Zeitraum, der zwischen 30 und 80 Jahre zurückliegt. Nach 1990 habe es nur sehr wenige Missbrauchsfälle gegeben, hiess es.

Kritiker und Unterstützer der Missbrauchsopfer forderten am Samstag eine unabhängige Untersuchungskommission. Die wirkliche Zahl der Missbrauchsfälle liege mutmasslich wesentlich höher als die von der Kirche eingeräumten, argumentierten sie.

Papst Benedikt XVI. hatte im vergangenen Jahr an die australischen Bischöfe appelliert, die «Fehler der Vergangenheit mit Ehrlichkeit wieder gut zu machen». 2008 war das Oberhaupt der katholischen Kirche während seines Besuch in Sydney mit Missbrauchsopfern zusammengetroffen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Trier - Neue Erkenntnisse im Missbrauchsskandal der katholischen Kirche in Deutschland: Die Täter haben ihre ... mehr lesen
Die Kirche geht von insgesamt rund 1200 Opfern aus.
Rom - Papst Benedikt XVI. ist zu einem neuntägigen Besuch in Australien eingetroffen, der im Zeichen des 23. ... mehr lesen
Benedikt XVI. will auch Australiens Premierminister Kevin Rudd treffen.
Peter Hollingworth, australische Generalgouverneur.
Sydney - Der australische Generalgouverneur Peter Hollingworth hat nach einer Reihe schwerer öffentlicher Anschuldigungen seinen Rücktritt angekündigt. mehr lesen
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Weitere Hooligans wurden in der Datenbank «Hoogan» erfasst. (Symbolbild)
Weitere Hooligans wurden in der Datenbank «Hoogan» ...
Aktuell 1485 Personen erfasst  Bern - Die Ausschreitungen rund um verschiedene Fussballspiele im laufenden Jahr scheinen sich auch in der Hooligan-Datenbank des Bundes niederzuschlagen. Seit Ende Januar 2014 sind im Informationssystem HOOGAN neu 177 Personen erfasst worden. Total waren Ende Juli 1485 Personen registriert - so viele wie noch nie. 
Die drei gewalttätigen Fussballfans.
Bilder von Hooligans im Netz Basel - Die Basler Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit Ausschreitungen beim Match FC Basel gegen FC Schalke 04 am 1. Oktober 2013 Fotos ...
Hypotheken-Deals  New York - Hypothekengeschäfte vor der Finanzkrise holen die Bank of America schmerzlich ein. Ein New Yorker Richter verurteilte das Kreditinstitut zur Zahlung von knapp 1,3 Milliarden Dollar wegen Betruges an den beiden staatlichen Immobilienfinanzierern Fannie Mae und Freddie Mac.  
Guineer verhaftet  Lausanne - Ein 19-jähriger Guineer hat ein Polizeiauto im Genfer Quartier Pâquis für ein Taxi gehalten - er winkte den Wagen zu sich und ...  
Aussergewöhnliche Verwechslung. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Absturzstelle des Flugzeuges
Unglücksfälle Kiew kündigt eintägige Feuerpause an Sydney - Auf Bitten der Vereinten Nationen hat die ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 23°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten