Silvia Steiner wird übernehmen
Kathy Riklin tritt aus Universitätsrat zurück
publiziert: Samstag, 23. Mai 2015 / 11:31 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Mai 2015 / 12:32 Uhr
Die Bildungsdirektion wird Riklins Parteikollegin Silvia Steiner übernehmen.
Die Bildungsdirektion wird Riklins Parteikollegin Silvia Steiner übernehmen.

Zürich - Die CVP-Nationalrätin Kathy Riklin stellt sich im Juni nicht mehr zur Wiederwahl in den Zürcher Unversitätsrat, das Aufsichtsgremium der Universität Zürich. Als Grund gibt Riklin die Übernahme der Bildungsdirektion durch ihre Parteikollegin Silvia Steiner an.

3 Meldungen im Zusammenhang

Steiner wird als neue Zürcher Bildungsdirektorin von Amtes wegen Präsidentin des Universitätsrates. Mit ihrer Verurteilung wegen Amtsgeheimnisverletzung im Zusammenhang mit der Affäre Mörgeli habe der Entscheid hingegen nichts zu tun, sagte Riklin. Sie bestätigte am Samstag eine Meldung des "Tages-Anzeigers".

Die CVP wäre im siebenköpfigen Gremium massiv übervertreten, wenn sie geblieben wäre, sagte Riklin. Die 62-jährige Politikerin gehört dem Universitätsrat seit 2008 an.

Von der SVP wurde Riklin mehrfach zum Rücktritt aufgefordert. Am Dienstag hatte das Berner Obergericht die CVP-Nationalrätin wegen Amtsgeheimnisverletzung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.

Entscheidung bereits vor Ureil getroffen

Anlass war eine Aussage gegenüber einem Journalisten im Herbst 2013 in der Affäre Mörgeli, ein Jahr nach der Entlassung des SVP-Nationalrates Christoph Mörgeli als Leiter des medizinhistorischen Museums an der Universität Zürich.

Riklin soll gegenüber dem Journalisten gesagt haben, es sehe nicht gut aus für Herrn Mörgeli. Vor Gericht wurde darüber gestritten, ob sich die Äusserungen auf einen noch nicht veröffentlichten Bericht bezogen, in dem Mörgelis Arbeit an der Universität ein Thema war, oder nur allgemein auf die Person von Mörgeli.

Den Entscheid, nicht mehr zur Wiederwahl in den Unirat anzutreten, habe sie vor dem Gerichtsurteil getroffen, sagte Riklin - nämlich am Montag, gleich nachdem bekannt geworden war, dass Silvia Steiner neue Zürcher Bildungsdirektorin wird.

(jbo/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das bernische Obergericht ... mehr lesen
In die Haare gerieten sich Mörgeli und Riklin im Zuge der inzwischen weit verzweigten Affäre Mörgeli.
Bern - SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli ist vor Gericht in Bern mit einer Klage ... mehr lesen
Kathy Riklin.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Publinews Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten Schüler, Absolventen, ... mehr lesen  
Ein Sprachaufenthalt ist in jedem Alter denkbar. In jungen Jahren festigt ein Sprachaufenthalt die in der Schule erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse. Im Erwachsenenalter ist eine Spezialisierung, beispielsweise auf Business-Themen, denkbar.
Durch eine Reise in ein englischsprachiges Land lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse unter Garantie verbessern.
Englisch ist inzwischen zu einer bedeutenden Weltsprache avanciert. In der Gegenwart dominieren nicht nur die Zahlen der englischen Muttersprachler, auch die ... mehr lesen  
Business und Karriere  Die Anforderungen, die die Berufswelt von heute an Einsteiger, Bewerber und langjährige Arbeitnehmer ... mehr lesen  
Bedeutende Fragen stellen sich international erfolgreiche Menschen längst auch auf Englisch.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten