BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Kein Ende der GC-Krise
publiziert: Sonntag, 17. Okt 2004 / 20:00 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 17. Okt 2004 / 23:31 Uhr

Die Krise der Grasshoppers hält auch unter Interimscoach Carlos Bernegger an. Im Heimspiel gegen YB verlor GC 0:1; es war die dritte Niederlage in Serie.

Autsch, das tat weh! Das Team von Carlos Bernegger verlor gegen YB 0:1.
Autsch, das tat weh! Das Team von Carlos Bernegger verlor gegen YB 0:1.
3 Meldungen im Zusammenhang
Derweil setzte sich Basel nach der 12. Runde dank dem 2:1 gegen Servette an der Tabellenspitze leicht ab, weil Thun dem FC Zürich unterlag.

Am Ursprung der 0:1-Niederlage von GC gegen die Young Boys stand ein Fehler von Torhüter Marco Ambrosio. Der Italiener liess sich nach einem Corner von Elvir Melunovic aus spitzem Winkel zwischen den Beinen erwischen (19.). Doch das Hauptproblem der Zürcher bleibt auch unter Bernegger die lamentable Verfassung der Offensive. Denn auch nach dem frühen Rückstand hatte GC genügend Gelegenheiten, die Wende zu schaffen.

Basel bremst Servettes Aufholjagd

Es hatte also lange gedauert, bis der FCB in seiner Generalprobe auf den UEFA-Cup-Auftritt vom kommenden Donnerstag bei Schalke in den siegbringenden Rhythmus kam. Das Duell zwischen dem Leader und dem -- zuvor allerdings in sechs Partien ungeschlagenen -- Letzten der Super League war nämlich lange Zeit ausgeglichener verlaufen, als aufgrund der Tabellensituation erwartet worden war.

Zwar hatte der FCB von Beginn weg die gefährlicheren Szenen, doch spielerisch agierte Servette eher besser. Nicht unverdient gelang den Genfern daher das Führungstor, als der Brasilianer Joao Paulo aus wenigen Metern traf; zum ersten Punktgewinn gegen den FCB seit über dreieinhalb Jahren reichte dieses Tor aber nicht -- Servette verlor erstmals seit der Entlassung von Marco Schällibaum Mitte August.

Zürich auf Erfolgskurs

Der FCZ verdiente sich den 1:0-Erfolg in Thun vor allem in der zweiten Halbzeit. Nach dem Führungstor, das Franco Di Jorio nach einem Doppelpass mit Alhassane Keita in der 60 Minute erzielt hatte, vergab Artur Petrosjan zwei Chancen zum zweiten Treffer. Thun dagegen fand kaum mehr einen Weg durch die gut organisierte Abwehr Zürichs. Allerdings bezahlten die Zürcher den dritten Erfolg in Folge teuer.

Aarau blieb unter Andy Egli zum sechsten Mal in Serie ungeschlagen. Doch nach dem Sieg gegen Basel und dem Remis bei Thun war das 0:0 im Heimspiel gegen Neuchâtel Xamax ein Rückschritt für die Aargauer. In der Schlussphase hätten die Aargauer diese schwache und ausgeglichene Partie fast noch gewonnen.

St. Gallen kann zuhause nicht mehr gewinnen. Nach dem 2:2 gegen Aufsteiger Schaffhausen warten die St. Galler seit dem 7. August und fünf Partien auf einen Erfolg auf dem Espenmoos. Ein Freistoss-Tor von Allmir Ademi sicherte Schaffhausen zehn Minuten vor dem Ende den dritten Auswärtspunkt der Saison.

12. Runde
Thun - FC Zürich 0:1 (0:0). Aarau - Neuchâtel Xamax 0:0 . Basel - Servette 2:1 (1:1). Grasshoppers - Young Boys 0:1 (0:1). St. Gallen - Schaffhausen 2:2 (1:1).

Rangliste (je 12 Spiele): 1. Basel 24. 2. Thun 21. 3. Young Boys 17 (22:18). 4. FC Zürich 17 (17:16). 5. Aarau 16 (18:18). 6. Neuchâtel Xamax 16 (16:16). 7. Schaffhausen 12 (15:21). 8. Grasshoppers 12 (9:19). 9. St. Gallen 11. 10. Servette 10.

Die Torschützenliste
1. Gimenez (Basel/+1) 9. 2. Lustrinelli (Thun) und M´Futi (Xamax), je 6. 4. Häberli (YB) 5. 5. Petric (Basel/+1), Kader (Servette), Chapuisat (YB), Gerber (Thun), Bieli (Aarau), Giallanza (Aarau), Todisco (Schaffhausen) und Neri (Young Boys), alle 4 Tore.

13. Hengemühle (Schaffhausen), Di Jorio (Zürich/+1), Cesar (Zürich), Gygax (Zürich), Touré (GC), Margairaz (Xamax), Chipperfield (Basel), Carreño (Young Boys), Rogerio (GC), Senn (Schaffhausen), Varela (Aarau) und Merenda (St. Gallen), je 3.

25. Joao Paulo (Servette/+1), Balthazar (Servetzte), Carignano (Basel), Murat Yakin (Basel), Delgado (Basel), Dugic (Aarau), Alex (St. Gallen), Smiljanic (Basel), Rey (Xamax), Hassli (Servette), Raimondi (Thun), Petrosjan (Zürich), Keita (Zürich) und Nef (Zürich), je 2.

(rp/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - GC verlor auch unter ... mehr lesen
Bernegger braucht im Training auch mal Kräftausdrücke, "die missverstanden werden könnten".
Auch Filigrantechniker Richard Nuñez brachte keinen Esprit ins GC-Spiel.
Zürich - Die Krise der Grasshoppers ... mehr lesen
St. Gallen - St. Gallen und ... mehr lesen
Schaffhausens Übungsleiter Jürgen Seeberger schreit seine Mannen nach vorne.
YB-Sportchef Christoph Spycher nimmt Stellung zu möglichen Transfers der Berner.
YB-Sportchef Christoph Spycher nimmt Stellung zu möglichen Transfers der Berner.
Im Winter  YB-Sportchef Christoph Spycher hat auf einer Pressekonferenz vor dem Rückrundenstart am Wochenende über die Transferplanungen der Berner gesprochen. mehr lesen 
Von 4 auf 3 Partien  Valentin Stocker erhält nach seinem Rempler gegen Schiedsrichter Karim Abed beim 0:2 des FC Basel bei Servette vom 25. November doch noch eine Reduktion seiner Strafe. mehr lesen  
Christian Schwegler  Fabio Celestini lernt als neuer Trainer des FC Luzern weiterhin die Mannschaft kennen. Eine erste Amtshandlung hat der neue Coach nun aber bereits ... mehr lesen  
Luzerns Trainer Fabio Celestini hat einen neuen Captain bestimmt.
Auf Leihbasis  Der FC Basel gibt die Verpflichtung des Schweizer Abwehrspielers Jasper van der Werff bekannt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten