Wulffs ehemaliger Sprecher muss nicht in Untersuchungshaft
Kein Haftbefehl gegen Wulffs Ex-Sprecher
publiziert: Freitag, 20. Jan 2012 / 11:21 Uhr
Bundespräsident Christian Wulff.
Bundespräsident Christian Wulff.

Hannover - Gegen den früheren Sprecher des deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff gibt es nach Einschätzung der Justiz keinen dringenden Tatverdacht der Bestechlichkeit. Am Donnerstag war das Haus des Ex-Sprechers durchsucht worden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Aus der Staatsanwaltschaft Hannover verlautete am Freitag: «Was wir derzeit haben, ist ein Anfangsverdacht». Olaf Glaeseker sei bei der Sicherstellung von Dokumenten und Computerdaten am Vortag in Wunstorf bei Hannover anwesend gewesen. Daher gebe es auch keine Notwendigkeit, etwa einen Haftbefehl zu beantragen.

Zunächst war unklar gewesen, wo sich Ex-Sprecher Glaeseker während des überraschenden Zugriffs und in den Tagen zuvor aufgehalten hatte. Er muss sich gegen den Vorwurf der Bestechlichkeit im Zusammenhang mit einem Wirtschaftstreffen «Nord-Süd-Dialog» wehren.

Dieses hatte in der Zeit stattgefunden, als Wulff niedersächsischer Ministerpräsident war. Wulff hatte die Schirmherrschaft. Der Bundespräsident hatte seinen langjährigen Vertrauten kurz vor Weihnachten entlassen.

Akteneinsicht gewährt

Glaesekers Anwalt Guido Frings stellte Antrag auf Akteneinsicht. Die Staatsanwaltschaft erklärte, dem Verteidiger dies umgehend zu gewähren.

Wulff steht wegen verschiedener Vorgänger aus seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident seit Wochen in der Kritik. Dabei geht es insbesondere um einen Privat-Kredit für ein Einfamilienhaus, um Ferien bei vermögenden Freunden und seine Reaktion auf Recherchen der Presse.

Ermittelt wird auch gegen den deutschen Eventmanager Manfred Schmidt. Am Donnerstag war im Zusammenhang mit der Affäre auch in einer Firma Schmidts in Zug eine Hausdurchsuchung durchgeführt worden.

(joge/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Christian Wulff, Bundespräsident von Deutschland
Berlin/Hannover - Der Druck auf den ... mehr lesen
Berlin - In der Kredit- und Medienaffäre um den deutschen Präsidenten Christian Wulff hat sein Anwalt nun doch Dutzende Anfragen von Journalisten und die Antworten darauf veröffentlicht. Eine Kanzlei stellte am Mittwoch drei Dokumentenpakete von insgesamt 239 Seiten ins Internet. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 1°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeschauer
Bern 0°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeregenschauer
Genf 2°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten