Schwierige Aufgaben
Kein Losglück für Federer, Wawrinka und Bencic
publiziert: Freitag, 15. Jan 2016 / 07:17 Uhr
Roger Federer bekommt es zum Auftakt mit Nikoloz Basilaschwili zu tun.
Roger Federer bekommt es zum Auftakt mit Nikoloz Basilaschwili zu tun.

Die Auslosung für das Australian Open in Melbourne beschert den Schweizer Stars komplizierte Aufgaben. Roger Federer muss aufpassen, um nicht wie im Vorjahr schon in der ersten Woche auszuscheiden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Roger Federer (ATP 3) beginnt gegen den 23-jährigen Georgier Nikoloz Basilaschwili (ATP 117), der letzten Sommer in Wimbledon immerhin Feliciano Lopez in der 2. Runde eliminierte. Danach werden die Hürden höher: In der 2. Runde trifft Federer wohl auf den Ukrainer Alexander Dolgopolow, als Nummer 36 der Welt einer der stärksten ungesetzten Spieler überhaupt. Dolgopolow erreichte am Australian Open vor fünf Jahren die Viertelfinals und zählte damals in der Weltrangliste zu den Top 15. Die mutmasslichen nächsten Gegner hiessen Grigor Dimitrov (3. Runde), David Goffin (Achtelfinals), Tomas Berdych oder Marin Cilic (Viertelfinals) und Novak Djokovic (im Halbfinal).

Ähnlich kompliziert präsentiert sich der Parcours für Stan Wawrinka (ATP 4): Der Waadtländer, Triumphator in Melbourne vor zwei Jahren, eröffnet gegen den 33-jährigen Dimitri Tursunow, der nach einer Fussverletzung ein ganzes Jahr ausgesetzt hat. Gegen Tursunow hat Wawrinka einmal klar verloren und einmal im Tiebreak des Entscheidungssatzes knapp gewonnen. Im Erfolgsfall dürfte Wawrinka in der 2. Runde gegen einen Qualifikanten leichtes Spiel haben. Danach trifft er aber wohl der Reihe nach auf die gefährlichen Jack Sock (3. Runde), Milos Raonic (Achtelfinal) und Rafael Nadal (Viertelfinal).

Bencic mit grösstem Lospech

Am meisten Lospech von den Schweizern hatte Belinda Bencic, die Nummer 12 des Frauen-Turniers: Die 18-Jährige beginnt gegen die Amerikanerin Alison Riske, die letzte Woche in Shenzhen den Final erreichte. In der 2. Runde träfe sie auf die britische Bollettieri-Schülerin Heather Watson oder die Ungarin Timea Babos. Danach müsste Bencic wohl der Reihe nach ehemalige Grand-Slam-Siegerinnen aus dem Weg räumen: Swetlana Kusnezowa in Runde 3, Maria Scharapowa in den Achtelfinals und Serena Williams in den Viertelfinals.

So richtig zufrieden darf von den Schweizerinnen mit der Auslosung nur die als Nummer 11 gesetzte Timea Bacsinszky sein, die jedoch mit lauter Niederlagen in die neue Saison gestartet ist. Bacsinszky beginnt gegen Katerina Siniakova, die Nummer 96 der Welt. Und die ersten besser klassierten Gegnerinnen, auf die Bacsinzsky treffen könnte, nämlich Jelena Jankovic in der 3. Runde und Angelique Kerber in den Achtelfinals, starteten ebenfalls mit Problemen in die neue Saison.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Australian Open Unmittelbar vor Beginn des Australian Open in Melbourne sprechen die Schweizer über ihre Vorbereitung und ihre Pläne. Roger ... mehr lesen
Roger Federer gab in Melbourne Entwarnung. (Archivbild)
Lucie Safarova reist nicht nach Melbourne.
Australian Open Die Weltranglisten-Neunte Lucie Safarova (28) hat ihre Teilnahme am Australian Open in Melbourne (ab 18. Januar) ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Novak Djokovic gewann das Australian Open zum sechsten Mal seit 2008.
Novak Djokovic gewann das Australian Open zum sechsten Mal seit ...
Australian Open Final  Der «Djoker» Novak Djokovic dominiert auch im Australian-Open-Final. Der Weltranglistenerste aus Serbien besiegte den Schotten Andy Murray in 2:54 Stunden 6:1, 7:5, 7:6 (7:3). mehr lesen 
Nach kurzer Party-Nacht  Deutschlands neuer Tennis-Star Angelique Kerber hat am Morgen nach ihrem völlig überraschenden Triumph beim Australian Open eine Wette eingelöst. Sie ist in den Yarra River von Melbourne gesprungen. mehr lesen  
Australian Open  Bereits zum vierten Mal treffen Novak Djokovic und Andy Murray im Final des Australian Open (ab 09.30 Uhr) aufeinander. Bislang verliess immer ... mehr lesen
Siegt Novak Djokovic im Final, würde er mit seinem elften Grand-Slam-Titel in der ewigen Bestenliste mit der australischen Legende Rod Laver gleichziehen.
Andy Murray schöpfte für das Endspiel Mut.
Serbe im Final Favorit  Langsam wird es zur Gewohnheit. Bereits zum vierten Mal treffen Novak Djokovic und Andy Murray im Final des Australian Open aufeinander. Bislang ... mehr lesen  
SPORT: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 16°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten