Kein Schweizer Duell in Indian Wells
publiziert: Dienstag, 14. Mrz 2006 / 00:09 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Mrz 2006 / 08:08 Uhr

Im Masters-Series-Turnier in Indian Wells (USA) ist die Neuauflage des Schweizer Duells zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka geplatzt.

Roger Federer schlug Olympiasieger Massu in zwei Sätzen. (Archivbild)
Roger Federer schlug Olympiasieger Massu in zwei Sätzen. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Federer besiegte Nicolas Massu 6:3, 7:6 (7:4), Wawrinka unterlag jedoch Olivier Rochus (Be/30) 6:7 (4:7), 5:7.

Somit kommt es nicht zur Revanche für Dubai, wo Roger Federer vor zwei Wochen gegen Wawrinka 7:6, 6:3 gewann. Federer nahm das mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis: «Ich hoffte für Stan, dass er weiterkommt. Anderseits bin ich froh, nicht schon wieder gegen ihn antreten zu müssen. In Dubai nahm er mir viermal den Aufschlag ab. Mit so vielen Breaks müsste er mich eigentlich besiegen. Stan bezahlte dort aber wohl den Preis für seine Jugend.»

Der 25-jährige Olivier Rochus stellt für Federer wohl nicht nur die kleinere Bedrohung dar, sondern ist auch ein gutes Omen. Der 24-jährige Basler traf in den vergangenen zwölf Monaten in den USA regelmässig auf den kleinwüchsigen Belgier. Er besiegte ihn in Key Biscayne, in Cincinnati und im US Open stets ohne Satzverlust und gewann danach immer auch das Turnier.

Gegen Nicolas Massu stieg Federer mit einer sehr ordentlichen Leistung ins Turnier, das er in den vergangenen zwei Jahren gewann. Dennoch bekundete er viel Mühe. Massu spielte in der Form, die ihn vor zwei Jahren in Athen auf Hartplatz zum Olympiasieg, im Februar auf Sand in zwei Finals und zum Turniersieg in Salvador getragen hatte. Vor allem im zweiten Satz setzte er Federer unter Druck. Massu kam beim Stand von 4:3 zu einer Breakchance, und Federer beanspruchte bei diesem Ballwechsel das Glück des Tüchtigen für sich, denn der Schiedsrichter irrte sich zu seinen Gunsten. Massu focht den (Fehl-)Entscheid zwar an; die Video-Replay-Premiere gibt es jedoch erst nächste Woche in Key Biscayne.

Statt aus Federers Optik 3:5 stand es wenig später 4:4, statt in einen dritten Satz gings in ein Tiebreak. In diesem sorgte Federer mit einem fantastischen Rückhand-Passierball aus grösster Bedrängnis zum 6:3 für die Vorentscheidung.

Diese Effizienz und Fortune bei wichtigen Punkten fehlten Stanislas Wawrinka. Im wegweisenden Startsatz führte der 20-jährige Romand gegen Olivier Rochus bis kurz vor Schluss ständig. Er besass Breakbälle zum 5:3, schnupperte bei 6:5 an Satzbällen und führte im Tiebreak 4:2, ehe er dieses 4:7 verlor.

Resultate:

Indian Wells, Kalifornien. ATP-Masters-Series- und WTA-Turnier (4,4 Mio. Dollar/Hart). Männer-Einzel, 1. Runde:
Rainer Schüttler (De) s. Boris Pashanski (Ser) 7:6 (7:4), 7:5. Xavier Malisse (Be) s. Fabrice Santoro (Fr) 6:1, 4:6, 6:4. Paul-Henri Mathieu (Fr) s. Andreas Seppi (It) 2:6, 6:4, 6:1.

2. Runde:
Roger Federer (Sz/1) s. Nicolas Massu (Chile) 6:3, 7:6 (7:4). Olivier Rochus (Be/30) s. Stanislas Wawrinka (Sz) 7:6 (7:4), 7:5. Andy Roddick (USA/3) s. Jose Acasuso (Arg) 7:6 (7:5), 6:0. David Nalbandian (Arg/4) s. Justin Gimelstob (USA) 6:4, 6:4. Nikolai Dawydenko (Russ/5) s. Andy Murray (Gb) 6:1, 3:6, 6:3. Ivan Ljubicic (Kro/6) s. Janko Tipsarevic (Ser) 6:1, 6:4. Gaston Gaudio (Arg/7) s. Cyril Saulnier (Fr) 3:6, 6:3, 6:4. Andre Agassi (USA/8) s. Paul Goldstein (USA) 6:4, 4:6, 6:2. Robin Söderling (Sd) s. Fernando Gonzalez (Chile/13) 6:4, 6:0. Juan Carlos Ferrero (Sp/14) s. Vincent Spadea (USA) 6:2, 4:6, 7:6 (7:4). Richard Gasquet (Fr/16) s. Kevin Kim (USA) 6:4, 6:3. Paradorn Srichaphan (Thai) s. Robby Ginepri (USA/18) 7:6 (12:10), 6:3. Dominik Hrbaty (Slk/19) s. Daniele Bracciali (It) 7:5, 7:5. Igor Andrejew (Russ/24) s. Dimitri Tursunow (Russ) 6:7 (2:7), 6:1, 6:2. Marcos Baghdatis (Zyp) s. Jonas Björkman (Sd) 6:4, 6:3. Tommy Haas (De/26) s. Arnaud Clement (Fr) 6:3, 1:6, 6:4. Marat Safin (Russ) s. Carlos Moya (Sp/28) 6:7 (4:7), 6:3, 6:4. Julien Benneteau (Fr) s. Juan Ignacio Chela (Arg/29) 6:4, 4:6, 6:3.

Frauen-Einzel, 2. Runde:
Tatiana Golovin (Fr/12) s. Lourdes Dominguez Lino (Sp) 6:2, 6:0. Ai Sugiyama (Jap/14) s. Stéphanie Foretz (Fr) 7:5, 6:0. Gisela Dulko (Arg/17) s. Stéphanie Cohen-Aloro (Fr) 7:6 (7:3), 6:1. Lucie Safarova (Tsch/18) s. Jessica Kirkland (USA) 6:7 (6:8), 7:6 (7:2), 6:1. Sania Mirza (Ind/28) s. Bethanie Mattek (USA) 6:2, 3:6, 7:5.

3. Runde:
Martina Hingis (Sz/19) s. Sybille Bammer (Ö) 6:0, 6:3. Lindsay Davenport (USA/2) s. Laura Granville (USA) 6:4, 6:0. Maria Scharapowa (Russ/3) s. Lisa Raymond (USA) 6:4, 6:0. Anastasia Myskina (Russ/5) s. Marta Domachowska (Pol) 7:5, 6:3. Dinara Safina (Russ/10) s. Meng Yuan (China) 6:3, 6:1. Shahar Peer (Isr/21) s. Eleni Daniilidou (Grie) 4:6, 7:6 (7:4), 7:5.

(Rolf Bichsel, Indian Wells/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tommy Haas konnte einen 2:0-Rückstand im zweiten Satz wettmachen. (Archivbild)
Mit Nikolai Dawydenko (Russ/5) ... mehr lesen
Die Faszination des Comebacks von ... mehr lesen
Martina Hingis bekommt von Tag zu Tag mehr Lust aufs Tennisspielen.
Titelverteidiger Roger Federer geniesst in der 1. Runde ein Freilos.
In Indian Wells (USA) könnte es in ... mehr lesen
Nach Turnieren in Asien und ... mehr lesen
Nadals Rückstand auf Federer beträgt rund 2300 Punkte.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu gehen.«
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu ...
French Open Noch nicht von Rückenbeschwerden erholt  Roger Federer muss für das am Sonntag beginnende French Open Forfait erklären. Der Baselbieter hat sich noch nicht vollständig von seinen Rückenbeschwerden erholt. mehr lesen  
French Open French Open  Roger Federer reist bereits am Dienstag ... mehr lesen  
Federer wisse nicht, ob es Sinn mache, in Paris anzutreten. (Archivbild)
ATP Rom  Für Roger Federer ist das Masters-1000-Turnier in Rom zu Ende. Der nicht ganz fitte Baselbieter scheitert in den Achtelfinals am Österreicher Dominic Thiem in zwei Sätzen. mehr lesen  
ATP Rom  Roger Federers glückt das Comeback beim Masters-1000-Turnier in Rom. Nach einem Freilos bezwingt die Weltnummer 2 in der 2. Runde den 19-jährigen Deutschen Alexander Zverev 6:3, 7:5. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 27°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten