Auch bei Komplikationen
Kein Selbstbehalt für alle Schwangeren
publiziert: Freitag, 2. Nov 2012 / 18:31 Uhr / aktualisiert: Freitag, 2. Nov 2012 / 19:25 Uhr
Kein Selbstbehalt bei Komplikationen. (Symbolbild)
Kein Selbstbehalt bei Komplikationen. (Symbolbild)

Bern - Weil die Managed-Care-Vorlage an der Urne gescheitert ist, müssen sich die eidgenössischen Räte erneut über ein unbestrittenes Anliegen beugen: Frauen, bei welchen es während der Schwangerschaft zu Komplikationen kommt, sollen von einer Kostenbeteiligung befreit werden.

Ankommen. Ausatmen. Eintauchen.
Seerose Resort & Spa
Seerosenstrasse 1
5616 Meisterschwanden
1 Meldung im Zusammenhang
Das Anliegen ist unumstritten und wurde aber 2006 und 2007 wiederholt in den Räten gutgeheissen. Eingebaut wurde die neue Bestimmung zur Kostenbeteiligung bei Leistungen bei Mutterschaft in der Managed-Care-Vorlage. Diese jedoch scheiterte im Juni an der Urne.

Nun hat die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK) des Nationalrats einen neuen Anlauf genommen und eine entsprechende parlamentarische Initiative von Ständerätin Liliane Maury Pasquier (SP/GE) mit 19 zu 4 Stimmen unterstützt, wie die Parlamentsdienste am Freitag mitteilten.

Maury Pasquier fordert, dass Mütter nicht nur bei normalen Schwangerschaften von einer Kostenbeteiligung befreit werden, sondern auch bei Schwangerschaften, die mit Komplikationen verbunden sind. Mit der Zustimmung der nationalrätlichen SGK kann nun die ständerätliche SGK eine Gesetzesvorlage ausarbeiten.

Um ein mehrspuriges Verfahren zu vermeiden, sistierte die SGK die Beratung einer ähnlichen parlamentarischen Initiative von SP-Nationalrätin Chantal Galladé (ZH).

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bundesrat und Parlament kassieren in der Gesundheitspolitik eine schallende Ohrfeige: Die Schweizerinnen und Schweizer ... mehr lesen 6
santésuisse ist ernüchtert über den Ausgang der Managed-Care-Vorlage.
Transparenter CH Medikamentenpreisvergleich
Wir kommen zu Ihnen, damit Sie zuhause bleiben können
Ankommen. Ausatmen. Eintauchen.
Seerose Resort & Spa
Seerosenstrasse 1
5616 Meisterschwanden
Massagepraxis Zürich-Oerlikon
Alexa Gesundheitsmassagen
Schwamendingenstrasse 36
8050 Zürich-Oerlikon
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Über- und Fehlverschreibung von Medikamenten bei älteren Patienten führt zu unnötigen Spitalaufenthalten.
Über- und Fehlverschreibung von Medikamenten bei ...
OPERAM  Bern - Berner Forscher leiten ein umfangreiches Forschungsprojekt der EU zu Medikamenten-Überkonsum. Im Bereich Gesundheit ist es nach Angaben der Universität Bern das erste Projekt des EU-Förderprogramms «Horizon 2020», das von der Schweiz aus geleitet wird. 
21 Forschende erhalten knapp 40 Millionen Franken Bern - Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) hat an 21 Forschende als Ersatz für entgangene ...
Der Schweizerische Nationalfonds hat an 21 Forschende Förderungsgelder von knapp 40 Millionen Franken vergeben.
Nur nach explizitem Einverständnis  Bern - Spenderorgane dürfen auch künftig nur dann entnommen werden, wenn der Betroffene oder ...  
Allein im Jahr 2014 starben pro Woche zwei Personen, die vergeblich auf ein Organ gewartet hatten. (Symbolbild)
61 Personen, die auf der Warteliste für ein Organ waren, starben 2014.
Zu wenig Organspenden in der Schweiz Bern - Angesichts einer weiterhin tiefen Zahl von Organspendern möchte die Gesundheitskommission des Nationalrates (SGK), dass die ...
Titel Forum Teaser
  • Cataract aus Zürich 32
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1568
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme am Departement Umweltsystemwissenschaften. Er forscht insbesondere zu angewandten Fragen der Klimapolitik.
ETH-Zukunftsblog Kleines Land, grosse Wirkung Viele behaupten, die Schweiz als kleines Land könne kaum etwas ...
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -3°C -2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten