Fehlende Grundlagen
Keine Anklage gegen Spanische Prinzessin
publiziert: Donnerstag, 14. Nov 2013 / 19:59 Uhr
Gegen Cristinas Ehemann Iñaki Urdangarin laufen seit Ende 2011 Ermittlungen wegen Veruntreuung. (Archivbild)
Gegen Cristinas Ehemann Iñaki Urdangarin laufen seit Ende 2011 Ermittlungen wegen Veruntreuung. (Archivbild)

Madrid - Aus Mangel an Beweisen will die Staatsanwaltschaft keine Anklage wegen Steuerbetrugs gegen die spanische Infantin Cristina erheben. Das teilte die Staatsanwaltschaft nach Angaben des zuständigen Gerichts in Palma de Mallorca am Donnerstag mit.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Blosse Mutmassungen oder Verdächtigungen sind keine geeignete Grundlage für eine Anklage.» Gegen Cristinas Ehemann Iñaki Urdangarin laufen seit Ende 2011 Ermittlungen wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder und Steuerbetrugs.

Er und ein Geschäftspartner stehen im Verdacht, über eine gemeinnützige Stiftung, das Noos-Institut, Finanzmittel der Regionalregierungen auf den Balearen und in Valencia in Höhe von rund sechs Millionen Euro veruntreut zu haben. Den beiden wird zudem Steuerbetrug vorgeworfen.

Auch die Infantin geriet ins Visier der Ermittler. Sie war bis 2006 Mitglied im Direktorium des Noos-Institutes. Im April zitierte der Richter José Castro sie wegen Korruptionsverdachts vor Gericht.

Nach einem Einspruch der Staatsanwaltschaft wurde die Vorladung aber einige Tage später wieder aufgehoben. Die Prinzessin wurde jedoch aufgefordert, ihre Vermögensverhältnisse offenzulegen.

Angeschlagenes Image

Die jüngste Tochter von König Juan Carlos und Königin Sofia ist seit 1997 mit dem früheren Handballer Urdangarin verheiratet. Der Skandal hat das Ansehen der spanischen Königsfamilie stark beschädigt. Cristina zog im August mit ihren vier Kindern nach Genf, wo sie für die Caixa-Bank Projekte mit UNO-Institutionen betreut.

Urdangarin blieb in Barcelona. Anfang November beschlagnahmte die Justiz mehrere Immobilien des früheren Handballstars, darunter auch die Hälfte einer Luxusvilla, die er zusammen mit seiner Frau in einem angesagten Stadtteil von Barcelona besitzt.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Palma de Mallorca - Als erstes ... mehr lesen
Cristina muss in einem Korruptionsskandal um ihren Ehemann Iñaki Urdangarin als Beschuldigte aussagen.
Madrid/Palma De Mallorca - Der spanischen Monarchie steht neuer Ärger ins Haus: Gegen Königstochter Cristina wird in einem Korruptionsskandal nach einem ersten gescheiterten Versuch im April 2013 nun doch ermittelt. Die Infantin werde der Geldwäscherei und der Steuerhinterziehung verdächtigt, hiess es. mehr lesen 
Im Zuge von Korruptionsermittlungen hat die spanische Justiz Immobilien von Iñaki Urdangarin beschlagnahmt.
Madrid - Im Zuge von Korruptionsermittlungen hat die spanische Justiz Immobilien von Iñaki Urdangarin, Schwiegersohn des spanischen Königs Juan Carlos, beschlagnahmt. Es ... mehr lesen
Madrid - Spaniens Königstochter Cristina soll ohne ihren in eine Korruptionsaffäre verwickelten Ehemann in die Schweiz ziehen. mehr lesen 
Madrid - Seit Tagen rätselt Spanien über seltsame Geschäfte der Königstochter Cristina. Nun räumt das Finanzministerium einen Fehler ein. Das spanische Finanzamt hat ihr irrtümlicherweise hohe Einkünfte aus angeblichen Immobiliengeschäften zugeschrieben. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Palma De Mallorca - Gegen die ... mehr lesen
Gegen Königstochter Cristina sind Ermittlungen wegen mutmasslichen Steuerbetrugs und Geldwäsche eingeleitet worden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der kleine Prinz verschlief einen grossen Teil der Feier. (Archivbild)
Der kleine Prinz verschlief einen grossen Teil der Feier. ...
Madeleine und Frederik sind die Taufpaten  Stockholm - Prinz Oscar, Sohn von Schwedens Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel, ist am Freitag in Stockholm getauft worden. Der knapp drei Monate alte Junge ist das zweite Kind des Paars. mehr lesen 
Debatte über Austritt aus EU  London - Inmitten der Debatte über einen Austritt Grossbritanniens aus der EU hat Queen Elizabeth II. die Grundzüge des Regierungsprogramms für die kommenden Monate vorgestellt. ... mehr lesen
90. Geburtstag  Windsor - Königin Elizabeth II. hat am Sonntagabend die Abschluss-Show zu ihrem 90. Geburtstag eröffnet. Vor rund 5500 Zuschauern in einer Arena nahe Schloss Windsor trafen die Königin und Prinzgemahl Philip per Kutsche ein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern 1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Genf 2°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 7°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten