Verweigert
Keine Begnadigung für Berlusconi
publiziert: Sonntag, 24. Nov 2013 / 14:18 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Nov 2013 / 20:47 Uhr
Silvio Berlusconi, Italiens Ex-Premierminister.
Silvio Berlusconi, Italiens Ex-Premierminister.

Italiens Präsident Giorgio Napolitano hat ausgeschlossen, den wegen Steuerbetrugs verurteilten ehemaligen Premiers Silvio Berlusconi zu begnadigen. Italiens Senat entscheidet am Mittwoch über den Ausschluss Berlusconis.

9 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
BerlusconiBerlusconi
Der Protest der Anhänger des Medienzaren dürfe nicht die «Grenzen des institutionellen Respekts überschreiten», begründete das Staatsoberhaupt am Sonntag in einem Communiqué seine ablehnende Antwort.

Berlusconi hatte am Samstag seine Begnadigung durch Napolitano verlangt. Auch ohne ein formelles Gnadengesuch seinerseits dürfe der Präsident mit diesem Schritt keinen Augenblick zögern, sagte Berlusconi vor Anhängern seiner Partei Forza Italia. Napolitano persönlich um Gnade zu bitten sei aber unter seiner Würde, sagte Berlusconi.

Seine Verurteilung zu einem Jahr Sozialdienst sei eine Niederträchtigkeit. Ihn zum «Reinigen von Toiletten» zu zwingen, würde nicht nur ihn sondern das gesamte Land der Lächerlichkeit preisgeben.

Aufruf zu Protestkundgebung

Der 77-Jährige war im August schuldig befunden worden, ein illegales System der Steuervermeidung für sein Medienunternehmen Mediaset betrieben zu haben. Eine ursprüngliche Haftstrafe von vier Jahren wurde in einen einjährigen Hausarrest oder gemeinnützige Arbeit umgewandelt. Seinen bevorstehenden Ausschluss aus dem Senat bezeichnete Berlusconi als Staatsstreich. Am Mittwoch soll die Parlamentskammer darüber befinden.

Berlusconi rief seine Anhänger zu einer Demonstration am Mittwoch in Rom auf. Die Solidaritätskundgebung soll vor Berlusconis Luxusresidenz Palazzo Grazioli im Herzen Roms stattfinden.

Nicht ausgeschlossen wird, dass die Demonstranten bis zum Senat ziehen. «Wir müssen geschlossen auf diesen Anschlag auf die Freiheit und die Demokratie reagieren», sagte Berlusconi nach Angaben italienischer Medien.

Showdown in Rom

Italien steht vor einer turbulenten politischen Woche. Berlusconis Forza Italia will im Parlament gegen das Budgetgesetz der Regierung um Premier Enrico Letta stimmen, weil es ihrer Ansicht nach zu wenig Steuerkürzungen enthält. Danach will die Partei die seit sechs Monaten amtierende Regierungskoalition verlassen und in die Opposition gehen.

Dies würde jedoch nicht das Kabinett stürzen. Berlusconis ehemaliger Schützling, Innenminister Angelino Alfano, hatte letzte Woche die Partei «Neue rechte Mitte» (Nuovo Centrodestra - NCD) abgespaltet und bekräftigt, in der Regierung bleiben zu wollen. Nun ist Letta nicht mehr auf die Stimmen von Berlusconis Forza Italia angewiesen, um sich über Wasser zu halten.

Die NCD soll bei einem Gründungsparteitag am 7. Dezember offiziell aus der Taufe gehoben werden. Der neuen Gruppierung gehören nach Angaben Alfanos 59 Parlamentarier an, darunter fünf Minister der Regierung Letta sowie sieben EU-Abgeordnete an.

(fajd/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Die Regierung von Matteo Renzi hat kurz vor der Weihnachtspause Grund ... mehr lesen
Mattei Renzi ist zufrieden.
Innenminister Angelino Alfano.
Rom - Italiens Innenminister Angelino Alfano hat am Samstag vor 5000 Anhängern in Rom seine neue Partei aus der Taufe gehoben. Die «Neue Rechte Mitte» (Nuovo Centrodestra/NCD) ist ... mehr lesen
Rom - Egal ob Silvio Berlusconi am ... mehr lesen
Italiens Regierungschef Enrico Letta.
Silvio Berlusconis Amt hängt an einem seidenen Faden.
Für den ehemaligen italienischen ... mehr lesen
Rom - Der italienische Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi versucht mit neuen ... mehr lesen
Silvio Berlusconi kämpft.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Trotz seiner Klagen will Berlusconi Italien nicht verlassen.(Archivbild)
Rom - Der rechtskräftig wegen Steuerbetrugs verurteilte Ex-Premier Silvio Berlusconi will Italien im Fall seines Ausschlusses aus dem Parlament nicht verlassen. In am Mittwoch ... mehr lesen 1
Rom - Die Justizschwierigkeiten ... mehr lesen
Neues Ungemach. (Archivbild)
Silvio Berlusconi
Rom - Silvio Berlusconi darf nach einem Urteil des Mailänder Berufungsgerichts zwei Jahre lang keine öffentlichen Ämter mehr ausüben. Das hat das Mailänder Berufungsgericht nach ... mehr lesen
Rom - Silvio Berlusconi ist verurteilt ... mehr lesen 1
«Volk der Freiheit» erhöht den Druck auf Staatschef Giorgio Napolitano für eine Begnadigung des «Medienzaren». (Archivbild)

Berlusconi

Produkte rund um den umtriebigen Italiener
DVD - Politik & Recht
SILVIO BERLUSCONI - EINE ITALIENISCHE KARRIERE - DVD - Politik & Recht
Regisseur: Roberto Faenza, Filippo Macelloni - Actors: Silvio Berlusco ...
23.-
DVD - Komödie
DER ITALIENER - DVD - Komödie
Regisseur: Nanni Moretti - Actors: Silvio Orlando, Margherita Buy, Dan ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Berlusconi" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten