Dickhäuter auf Abschiedstournee
Keine Elefanten mehr in Zirkus-Knie-Manege
publiziert: Dienstag, 11. Aug 2015 / 11:13 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Aug 2015 / 12:31 Uhr

Rapperswil SG - Im Circus Knie treten ab kommender Saison keine Elefanten mehr auf. Die Familie Knie konzentriert sich auf den Aufbau einer Zuchtgruppe im Kinderzoo Rapperswil SG. Gleichzeitig engagiert sie sich weiterhin in Projekten für den Elefantenschutz.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
ElefantenElefanten
Mit dem Verzicht auf Elefanten-Nummern im Zirkus brechen die Knies mit einer fast 100-jährigen Familientradition: Seit den 1920er Jahren waren Elefanten ein Markenzeichen des Circus Knie. Künftig sollen nun die Vorstellungen ohne die graue Riesen stattfinden.

In einer Mitteilung begründete die Familie Knie am Dienstag den Verzicht damit, dass man sich auf die Erhaltung einer «zuchtfähigen und funktionierenden matriarchalen Gruppe» konzentrieren wolle. Deshalb blieben die beiden Elefanten-Damen Dehli und Ceylon, welche diese Saison noch mit auf Tournee sind, künftig zuhause.

Drei Weibchen gestorben

Im Juni und Juli waren drei alte Elefantenweibchen gestorben. Sumatra war laut Mitteilung mit 53 eines natürlichen Todes gestorben. Die 52-jährige Siri hatte fortgeschrittenen Krebs und die 54-jährige Patma litt an einer zunehmenden Niereninsuffizienz. Die beiden Kühe mussten eingeschläfert werden.

Die Knie-Elefantengruppe besteht damit nur noch aus fünf weiblichen Tieren. Am 5. August kam der siebenjährige Bulle Thisiam vom Zoo im polnischen Kattowitz nach Rapperswil. Dort war im März 2015 ein neuer, grosszügiger Elefantenpark eröffnet worden.

Kein Diktat von Aktivisten

Der Verzicht auf Elefanten in der Manege habe nichts mit der immer wieder laut werdenden Kritik von Tierschützern an der Elefantenhaltung im Zirkus zu tun, erklärte Franco Knie senior auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Man lasse sich «von Aktivisten nicht diktieren», was man zu tun habe.

Die Knies seien selbst Fachleute genug, um zu die Situation der Tiere und deren Haltung zu beurteilen. Man habe sich stets für das Tier und dessen Wohl eingesetzt.

Der Verzicht auf Elefanten in der Manege sei in der Familie länger diskutiert worden. Es sei eine «sehr emotionale Diskussion» gewesen, gehe es doch um den Bruch mit einer Familientradition, die bis in die 1920er Jahre zurück reicht. «Die Elefanten gehören irgendwie zur Familie», sagte Franco Knie.

Im Hinblick auf die funktionierende Zuchtgruppe steht die Erstellung des im März eröffneten Elefantenparks Himmapan im Kinderzoo. Man müsse «Mut haben und investieren» sagte Knie. Es habe sich gelohnt: Die Besucherzahlen seien im Vergleich zum letzten - auch schon guten - Jahr nochmals deutlich gestiegen.

Projekte in Sri Lanka und Thailand

Dies kommt nicht zuletzt auch den Elefanten in freier Natur zu Gute. Dem Kinderzoo liegt - wie anderen Zoos - der Artenschutz am Herzen: Über die Einnahmen des Kinderzoos unterstützt er Projekte zum Schutz der höchst gefährdeten asiatischen Elefanten. Bisher ging es laut Knie um ein Projekt in Sri Lanka. Zurzeit prüfe man ausserdem eines in Thailand.

Über die Rolle seines Sohnes Franco Knie (junior) nach dem Wegfall der Elefantennummern verriet Knie nichts: Er spreche nicht über das nächste Programm, wenn das aktuelle noch laufe. Sein Sohn habe sich im Übrigen schon bisher nicht nur um die Elefanten gekümmert, sondern sei auch «in die technischen Belange involviert» gewesen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rapperswil SG - Der Circus Knie ist am Donnerstag in seine neue Tournee ... mehr lesen
Clown David Larible sorgt für beste Unterhaltung.
TIR-Themenflyer «Keine Wildtiere im Zirkus».
Das Mit- und Vorführen von ... mehr lesen
Dressurübungen für Wildtiere betrachtet die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) ... mehr lesen
Der Entscheid der Familie Knie ist für die TIR ein überaus wichtiger Schritt.
Zürich - Mit dem Entscheid, die Elefantenhaltung auf Tournee ab nächstem Jahr zu streichen, beendet der bekannte Schweizer National-Circus Knie eine jahrzehntelange Tradition. mehr lesen 
Elefantenkuh Benjamin im Zirkus Luna.
Zürich - Eine ausgerissene Elefantenkuh des Zirkus Luna hat in der deutschen Stadt Buchen im Neckar-Odenwald-Kreis (Baden-Württemberg) einen 65-jährigen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der Bundesrat will Zirkussen ... mehr lesen
Elefanten dürfen weiter in Zirkussen vorgeführt werden. (Archivbild)
Rapperswil-Jona - Die Elefantennummer im Zirkus Knie ist nicht tierschutzwidrig. Zu diesem Schluss kommt das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) aufgrund eines Gutachtens, wie das BVET am Donnerstag mitteilte. Das Gutachten angestrengt hatte die Tierschutzorganisation Pro Tier. mehr lesen 

Elefanten

Diverse Produkte rund um den Dickhäuter
DVD - Tiere
TAGEBUCH DER ELEFANTEN 1 - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Säugetiere - Tagebuch der Elefanten 1 Für einen j ...
20.-
DVD - Tiere
TAGEBUCH DER ELEFANTEN 2 - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Säugetiere - Tagebuch der Elefanten 2 Für einen j ...
20.-
DVD - Tiere
ELEFANT, TIGER & CO. - TEIL 18 [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Doku-Soap; TV-Serie; Tier- & Zoogeschichten - Elef ...
27.-
DVD - Schicksals-Reportage & -Verfilmung
CHANDANI UND IHR ELEFANT - DVD - Schicksals-Reportage & -Verfilmung
Regisseur: Arne Birkenstock - Genre/Thema: Schicksals-Reportage & -Ver ...
26.-
Nach weiteren Produkten zu "Elefanten" suchen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=296&lang=de