Neues Hitzeschock-Verfahren für Allergiker
Keine Gluten mehr: Start-up macht alles geniessbar
publiziert: Dienstag, 19. Jan 2016 / 08:41 Uhr
Gluten sind für viele ein grosses Problem.
Gluten sind für viele ein grosses Problem.

Foggia - Das aus der Universität von Foggia hervorgegangene Spin-off «New Gluten World» hat eine Alternative für an Glutenunverträglichkeit leidende Menschen entwickelt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Eine spezielle thermische Behandlung lässt jede Getreideart und Nudelsorte für diese Verbrauchergruppe somit geniessbar werden.

Klebereiweiss im Fokus

Das innovative Verfahren besteht in einer Kurzbestrahlung durch Mikrowellen, mit der das Getreide vor dem Zermahlen unter Hochtemperatur ausgesetzt wird. «Damit wird das für diese Menschen schädliche Klebereiweiss nicht eliminiert, sondern nur seine molkulare Struktur verändert», erklärt Projektleiterin und Hauptgeschäftsführerin Carmela Lamacchia.

Bisher ist das Verfahren unter Laborbedingungen an Darmzellen von Zöliakie-Patienten getestet worden. «Im laufenden Jahr wird die Technologie an der Universität vom Hampton unter klinischen Bedingungen auf seine Tauglichkeit überprüft», so die junge Agrarwissenschaftlerin. Rund 18 Monate Entwicklungszeit waren zur Erreichung der vorindustriellen Phase erforderlich.

Verkauf der Lizenz geplant

«Wir werden nicht die fertigen Produkte, sondern die Lizenz für diese Technologie verkaufen», unterstreicht Lamacchia abschliessend. Das Verfahren ist unter dem Namen «Gluten Friendly» patentiert worden. Technisch und finanziell unterstützt worden war das Projekt vom süditalienischen Mehlfabrikanten Molino Casillo, der 1,5 Mio. Euro hineinsteckte. New Gluten World wurde im Rahmen des Premio Nazionale Innovazione 2015 als Start-up mit der besten Innovationsidee des Jahres prämiert.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Schlemmen an Weihnachten leisten sich längst nicht mehr alle. Nicht nur auf Zucker und Fett, sondern auch auf Weizen und ... mehr lesen
Glutenfreie Guetzli sind beliebt. (Symbolbild)
Immer mehr Menschen in Europa vertragen bestimmte Lebensmittel nicht und entwickeln Hautausschläge, Durchfall oder Übelkeit. (Symbolbild)
Wien - Immer mehr Menschen in Europa vertragen bestimmte Lebensmittel nicht und entwickeln nach deren Konsum ... mehr lesen
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet ... mehr lesen
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 10°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten