Aggression befürchtet
Keine Konferenz in Freiburg für Islamischen Zentralrat
publiziert: Dienstag, 11. Nov 2014 / 12:46 Uhr
Es werden Gegendemonstrationen befürchtet. (Symbolbild)
Es werden Gegendemonstrationen befürchtet. (Symbolbild)

Freiburg - Der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) darf seine Jahreskonferenz 2014 nicht im Forum Freiburg abhalten. Der Oberamtmann des Saanebezirks hat die Genehmigung verweigert. Der IZRS will jedoch am Veranstaltungsort festhalten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der IZRS habe keine verlässliche und definitive Liste der Redner geliefert, begründet der Oberamtmann des Saanebezirks, Carl-Alex Ridoré, den Entscheid am Dienstag in einer Mitteilung. Die Liste sei seit der Einreichung des Gesuchs im Juni fast vollständig geändert worden.

Zudem werden Gegendemonstrationen sowie Ausschreitungen, Schlägereien, Gewalt und Aggressionen befürchtet. Wegen der Risiken für die öffentliche Ordnung erachte der Oberamtmann es als angemessen, die Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit in diesem Fall einzuschränken, heisst es in der Medienmitteilung.

Der IZRS wollte seine Jahreskonferenz am 29. November im Forum Freiburg in Granges-Paccot FR abhalten. Thema sollte die Hidschra sein, die den Beginn der islamischen Zeitrechnung markiert.

IZRS kündigt Beschwerde an

Den abschlägigen Entscheid nahm der IZRS am Dienstag «mit Bestürzung» zur Kenntnis. Der IZRS halte am Veranstaltungsort und Datum fest, heisst es in einer Stellungnahme. Gegen den Entscheid will der IZRS am (morgigen) Mittwoch beim Kantonsgericht Freiburg eine superprovisorische Beschwerde einreichen.

Der IZRS gehe davon aus, dass der Entscheid rechtlich nicht haltbar sein dürfte, schreibt der IZRS weiter. Er verweist darauf, dass der IZRS sich bei früheren Jahreskonferenzen immer streng an die Auflagen der Behörden gehalten habe und es höchstens zu kleineren Kundgebungen ohne Zwischenfälle gekommen sei.

2012 hatte die Jahreskonferenz des IZRS bereits einmal im Forum Freiburg stattgefunden. 2013 fand die Jahreskonferenz in Genf statt. In beiden Fällen hatte der Bund jeweils die Einreise eines Redners verweigert.

(awe/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Freiburg - Grünes Licht für die ... mehr lesen
Die Leute gehen auf die Strasse. (Symbolbild)
Nicolas Blancho, Präsident des Islamischen Zentralrats Schweiz (IZRS)
Zürich - Der Präsident des Islamischen Zentralrats Schweiz (IZRS), Nicolas Blancho, kritisiert das Vorgehen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Dieser schade den Muslimen, ... mehr lesen
Der...
Traum der meisten Muslime, auch in Europa, ist der Islamische Staat. Ein Staat, wo Allah allgegenwärtig ist. Ein Staat, wo alles nach den Regeln des Islams zu erfolgen hat. Das ist der grosse Traum dieser Menschen. Die Radikalisierung lässt hier noch etwas auf sich warten, weil hier der Islam noch keine zu grosse Bedeutung hat. Wenn diese Bevölkerungsgruppe aber um die 15% erreicht hat, wird es richtig Unruhe geben und täglich werden neue Forderungen gestellt. Dann kommt es zu massiven Provokationen, die den Bewohnern Europas und diversen anderen Zugereisten nicht gefallen werden. Und so kommt es zwangsläufig zum Bruch in der Gesellschaft.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 13°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten