Hamas will Waffenstillstand mit Israel wahren
Keine Ruhe im Gazastreifen und Israel
publiziert: Samstag, 23. Jun 2012 / 21:30 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Jun 2012 / 21:56 Uhr

Gaza - Nach israelischen Luftangriffen auf den Gazastreifen hat die radikalislamische Hamas die Einhaltung des Waffenstillstands mit Israel an Bedingungen geknüpft. Der Waffenstillstand werde respektiert, wenn Israel dasselbe tue, hiess es.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Wir werden auf Ruhe mit Ruhe antworten», sagte Hamas-Sprecher Aiman Taha am Samstag. Taha. Wenn Israel nicht mehr attackiere, werde es auch keine Angriffe der «palästinensischen Widerstandsgruppen» mehr geben. Am Samstag waren bei israelischen Luftangriffen drei Palästinenser getötet worden.

In der Nacht zum Samstag hatte die israelische Luftwaffe zwei Lager des bewaffneten Hamas-Arms Essedin-al-Kassam-Brigaden im Zentrum und im Norden des Gazastreifens angegriffen. Dabei wurden gemäss Hamas-Gesundheitsministerium rund 20 Menschen verletzt.

Militante Palästinenser feuerten daraufhin am Samstagmorgen mindestens 23 Raketen auf israelisches Gebiet. Die meisten davon schlugen in der Stadt Sderot ein. Dort wurde ein Israeli verletzt, als eine Rakete ein Haus traf.

Luftangriffe und Raketenbeschuss

Die Spannungen zwischen Israel und bewaffneten palästinensischen Gruppen im Gazastreifen haben seit Wochenbeginn zugenommen. In den vergangenen Tagen wurden insgesamt 15 Palästinenser bei israelischen Luftangriffen getötet und zahlreiche weitere verletzt.

Militante Palästinenser feuerten aus dem Gazastreifen seit Montag mehr als 150 Raketen auf israelisches Gebiet ab. Dabei wurden vier israelische Grenzschützer und ein Zivilist verletzt.

Unter ägyptischer Vermittlung hatten die Hamas und Israel am Mittwochabend einen Waffenstillstand ausgerufen, der jedoch keine Beruhigung der Lage zur Folge hatte.

(alb/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gaza - Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Montag ein Ausbildungslager der ... mehr lesen
Beim Angriff wurde niemand getötet. (Symbolbild)
In Israel wurde auf eigene Faust bestummen, dass der illegale Siedlungsbau im Westjordanland legal ist.
Jerusalem - Ein offizielles israelisches Komitee hat die völkerrechtswidrige Siedlungspolitik im Westjordanland für legal erklärt. Der Ausschuss unter Vorsitz des ehemaligen ... mehr lesen
Israel droht mit neuen Militärschlägen, falls aus dem Gazastreifen weitere Raketenangriffe erfolgen.
Jerusalem - Israel hat den militanten ... mehr lesen
Gaza - Tagelang haben sich Israelis ... mehr lesen
«Operation beendet»
Klar doch!
"Der Waffenstillstand werde respektiert"
Daran glauben die Hamas-Terroristen selber nicht bzw. war und ist auch gar nicht ihre Absicht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ... mehr lesen  
Avigdor Lieberman.
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den ... mehr lesen   2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten