Nicht bevorzugt
Keine Vorteile für ältere Pauschalbesteuerte
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2012 / 10:43 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Sep 2012 / 10:23 Uhr
Ältere Pauschalbesteuerte sollen nicht bevorzugt werden.
Ältere Pauschalbesteuerte sollen nicht bevorzugt werden.

Bern - Der Ständerat bleibt hart: Über 65-jährige Pauschalbesteuerte sollen nach Inkrafttreten der Gesetzesrevision zur Aufwandbesteuerung nicht weniger bezahlen müssen als jüngere, und die Übergangsfrist soll wie vom Bundesrat vorgeschlagen fünf und nicht zehn Jahre dauern.

3 Meldungen im Zusammenhang
Mit 33 zu 5 Stimmen hat der Ständerat am Mittwoch an seiner bisherigen Position festgehalten und damit sowohl die Beschlüsse des Nationalrats als auch einen Antrag aus den eigenen Reihen abgelehnt. Die Vorlage geht damit wieder in den Nationalrat.

Mit der Gesetzesrevision werden die Pauschalbesteuerten tiefer in die Tasche greifen müssen. Neu sollen die direkte Bundessteuer und die kantonalen Steuern nach dem Siebenfachen der Wohnkosten berechnet werden (heute das Fünffache). Bei Leuten, die im Hotel wohnen, soll es das Dreifache des Pensionspreises (heute das Doppelte) sein.

Bei der direkten Bundessteuer wird ein minimales steuerbares Einkommen von 400'000 Franken gelten. Die Kantone sind gehalten, ebenfalls einen solchen Mindestbetrag festzulegen - nach freiem Ermessen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Nationalrat ist am Donnerstag bei der Pauschalbesteuerung mit 115 zu 48 Stimmen dem Ständerat gefolgt. Das ... mehr lesen
Revidiertes Gesetz über Pauschalbesteuerung bereinigt
Ausländer sollen mehr Pauschale Besteuerung zahlen.
Bern - Der Ständerat will an der Pauschalbesteuerung für reiche ... mehr lesen
Frauenfeld TG - Der Kanton Thurgau schafft die Pauschalbesteuerung nicht ab. Trotzdem bezahlen reiche Ausländer im Thurgau ... mehr lesen
Wären viele Reiche weggezogen, wenn die Pauschalbesteuerung abgeschafft worden wäre?
Botschafter Marcel Stutz und Finanzminister Joe Hockey unterzeichnen die Erklärung.
Botschafter Marcel Stutz und Finanzminister Joe Hockey ...
Botschafter Marcel Stutz in Canberra  Sydney/Bern/Canberra - Die Schweiz und Australien wollen in Steuersachen gegenseitig den automatischen Informationsaustausch einführen. Botschafter Marcel Stutz und der australische Finanzminister Joe Hockey haben am Dienstag in Canberra eine entsprechende Erklärung unterzeichnet. 
Bankgeheimnis für Ausländer vor dem Fall Bern - Paradigmenwechsel für die Schweiz: Für ausländische Bankkunden gilt das steuerliche Bankgeheimnis wohl ... 1
Die politische Diskussion über Informationsaustausch zu Bankdaten mit den Behörden kann beginnen.
Abkommen regelt Steuerfragen  Mailand - Ein Doppelbesteuerungsabkommen sowie eine Roadmap für den ...  
Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf: Ein bedeutender Tag.
Schweiz und Italien haben sich im Steuerstreit geeinigt.
Schweiz und Italien einigen sich grundsätzlich im Steuerstreit Bern - Die Schweiz und Italien haben eine grundsätzliche Einigung im Steuerstreit erzielt. Eine Änderung des ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Keine Vorverurteilungen bitte! KO-Tropfen sind nicht die einzige Droge, mt der man Menschen gefügig ... gestern 19:56
  • tigerkralle aus Winznau 117
    Frau Spiess Frau Spiess jetzt aber eine Entschuldigung an Herrn Hürlimann,was Sie ... gestern 17:43
  • antischwurbel aus uetikon 1
    echte information? eine weitere mutlose aktion der atom"aufsicht". schade! was wirklich ... gestern 16:14
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Welche Wurzel, Herr Bundesrat? Terrorismus an der Wurzel bekämpfen. Klingt vernünftig. Und wie geht ... gestern 14:26
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Serbische Asylsuchende wird es bald schon nicht mehr geben, da macht sich der zombie zu ... gestern 14:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2830
    "serbische Asylsuchende" AsylbewerberInnen aus dem EU-Beitrittskandidat Serbien! Und dann ... gestern 12:36
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Eine ganz faule Tour! Nichtwissen schützt nun doch vor Strafe! Und die Frau Fehr ist ... gestern 11:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1208
    Sinkende Qualität der Medien und Beschneidungen der Medienfreiheit. Wohin würde die Schweiz wohl ... gestern 10:03
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall
Bern 2°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 1°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten