Kernen bester Schweizer im Abfahrtstraining
publiziert: Samstag, 11. Feb 2006 / 14:37 Uhr / aktualisiert: Samstag, 11. Feb 2006 / 15:12 Uhr

Im letzten Training vor der Olympia-Abfahrt vom Sonntagmittag taute Bode Miller auf und fuhr eine «verdeckte» Superzeit.

Kernen verlor eine Sekunde auf Miller.
Kernen verlor eine Sekunde auf Miller.
Bei der letzten Zwischenzeit war er halbe Sekunde schneller als Hermann Maier und eine ganze als Bruno Kernen (8.). Bestzeit über die ganze Distanz fuhr zwar Antoine Dénériaz, doch sind die Schlusszeiten wegen der bekannten Bremsmanöver für die Startnummer-Zuteilung ohne jede Aussagekraft. Bis zur letzten Zwischenzeit fuhren indessen alle voll.

Bis dahin war Bode Miller, der in diesem Winter ausser in Beaver Creek (2.) in keiner Abfahrt auf dem Podest stand, eine Klasse für sich. Neben Maier (0,47 zurück) kamen ihm Dénériaz (0,52), Marco Büchel (0,55) und Daron Rahlves (0,76) am nächsten. Von diesen fahren ausser Büchel (Head) alle Atomic.

Durchzogene Bilanz

Die Schweizer Bilanz in der Hauptprobe sieht durchzogen aus. Nur Kernen konnte mithalten, der einen andern Ski im Freitag-Training (drittbeste Zeit) benützte und sich seinen Rückstand deshalb erklären konnte: «Ich habe etwas ausprobiert». Der B erner Oberländer zählt am Sonntag zweifellos zu den Co-Favoriten: «Ich mache mir über Ziele und Ränge keine Gedanken, sondern versuche einfach mein Bestes zu geben.»

Einigermassen dabei war auch Didier Défago, während die beiden Stöckli-Piloten Ambrosi Hoffmann und über drei Sekunden verloren. «Wenn ich so denken würde wie ihr Journalisten, müsste ich gar nicht starten», meinte Hoffmann zu dieser Situation, die zweifellos auch ihm (und Grünenfelder) zu denken gibt. Didier Cuche, der die Qualifikation verpasst hatte, verzichtete auf das Abschlusstraining ebenso wie die Kombinierer Silvan Zurbriggen, Daniel Albrecht und Marc Berthod.

Resultate:
1. Bode Miller (USA) 1:31,87. 2. Hermann Maier (Ö) 0,47 zurück. 3. Antoine Dénériaz (Fr) 0,52. 4. Marco Büchel (Lie) 0,55. 5. Daron Rahlves (USA) 0,76. 6. Steven Nyman (USA) 0,84. 7. Klaus Kröll (Ö) 0,93. 8. Bruno Kernen (Sz) 1,04. 9. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 1,10. 10. Aksel Lund Svindal (No) 1,13.

Ferner: 12. Didier Défago (Sz) 1,33. 13. Michael Walchhofer (Ö) 1,39. 14. Fritz Strobl (Ö) 1,44. 16. Kjetil Andre Aamodt (No) 1,51. 23. Ambrosi Hoffmann (Sz) 1,94. 32. Tobias Grünenfelder (Sz) 2,67.

Brems-Wertung am Ziel (ohne Aussagekraft): 1. Dénériaz 1:49,89. 2. Osborne-Paradis 0,03 zurück. 3. Büchel 0,20. Ferner: 7. Défago 0,76. 17. Kernen 1,05. 19. Hoffmann 1,13. 32. Grünenfelder 2,14. -- Nicht gestartet: Didier Cuche, Silvan Zurbriggen, Daniel Albrecht und Marc Berthod.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping russischer Athleten eingeleitet. Das berichtet die «New York Times». mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten