Vermittlungsbemühungen
Kerry führt mit Palästinensern «konstruktive» Gespräche
publiziert: Donnerstag, 4. Sep 2014 / 08:07 Uhr
John Kerry hat zwei Stunden mit ranghohen Vertretern der Palästinenser gesprochen.
John Kerry hat zwei Stunden mit ranghohen Vertretern der Palästinenser gesprochen.

Washington - US-Aussenminister John Kerry hat am Mittwoch in Washington zwei Stunden lang mit ranghohen Vertretern der Palästinenser gesprochen. Die Gespräche mit den Unterhändlern Saeb Erakat und Madschid Faradsch seien «konstruktiv» verlaufen, teilten US-Regierungsvertreter mit.

5 Meldungen im Zusammenhang
Im April waren Vermittlungsbemühungen Kerrys im Nahen Osten gescheitert. Die Palästinenser streben einen Beschluss der UNO an, in dem Israel ein Ultimatum von drei Jahren für die Beendigung der Besatzung des Westjordanlands gesetzt wird.

Allerdings droht ein US-Veto gegen einen entsprechenden Beschluss. Washington unterstützt Israel auf internationalem Parkett, selbst wenn Beschlüsse über Siedlungsprojekte in den besetzten Gebieten von der US-Regierung oft scharf verurteilt werden.

Die israelische Regierung startete erst am Sonntag ein Verfahren, um ein 400 Hektar grosses palästinensisches Gebiet nahe der Siedlung Gwaot, westlich von Bethlehem, zu israelischem Staatseigentum zu erklären. Die betroffenen Eigentümer haben 45 Tage Zeit, um den Beschluss anzufechten. Mit dem Beschluss reagiert Israel auf den Mord an drei jungen Israelis in dem Gebiet Anfang Juni.

(flok/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bethlehem - Der lateinische Patriarch Fuad Twal hat bei der Weihnachtsmesse in ... mehr lesen
Konkret richtet sich der Protest der 43 Reservisten gegen das Vorgehen des Militärgeheimdienstes in den besetzten Palästinensergebieten. (Symbolbild)
Jerusalem - Dutzende Reservisten einer Eliteeinheit des israelischen Militärgeheimdienstes wollen laut einem am Freitag veröffentlichten Brief künftig nicht mehr in der Einheit ... mehr lesen
Verspricht besseres Leben für Palästinenser.
Jerusalem - Nach dem Inkrafttreten ... mehr lesen
Ramallah/Jerusalem - Offiziell gehen ... mehr lesen 1
John Kerry sagt sein geplantes Treffen ab.
Es...
ist an der Zeit das Ban Ki Moon endlich erklärt, wie es zu dem eklatanten Versagen der UN kommen konnte, sodass zivile Schutzeinrichtungen, zu denen die Schulen zählen, zu militärischen Waffenlagern der Hamas umfunktioniert werden konnten und somit militärische Ziele wurden.
Wer vom UN-Personal hat ein Auge zugedrückt oder weggesehen, um diesen eklatanten Verstoss gegen die Genfer Konvention zuzulassen?
Ban Ki Moon sollte bei der Verurteilung des Beschusses der Schulen nicht vergessen, diese Zustände aufzuklären und die dafür Verantwortlichen umgehend zu entlassen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ist im Parlament als Israels neuer Verteidigungsminister vereidigt worden. 55 von 120 Abgeordneten stimmten für die Ernennung und 43 dagegen. Lieberman und seine Partei fordern die Deportation aller Araber. mehr lesen  
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den Deutschen Satiriker Jan Böhmermann führte zur Einsicht, dass es für moderne Staaten an der Zeit ist, ihre Strafgesetzbücher zu entschlacken... mehr lesen   2
Lieberman wird Verteidigungsminister  Tel Aviv - Die ultrarechte Partei Israel Beitenu (Unser Haus Israel) hat sich der rechts-religiösen Regierung Benjamin Netanjahus angeschlossen. Der Ministerpräsident und der Parteivorsitzende von Israel Beitenu, Avigdor Lieberman, unterzeichneten ein Koalitionsabkommen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 14°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 16°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten