Kim Dotcom startet Facebook-Alternative ''Mega''
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 12:36 Uhr
Megaupload-Gründer Kim Dotcom.
Megaupload-Gründer Kim Dotcom.

Coatesville/Götzens - Der kontroverse Megaupload-Gründer Kim Dotcom, gegen den die USA wegen Urheberrechtsverstössen ermitteln, hat auf Twitter angekündigt, dass er ein neues globales Netzwerk starten und damit die Welt verändern will.

Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
7 Meldungen im Zusammenhang
Jetzt ruft der Softwareentwickler dazu auf, sich mit ihm in Verbindung zu setzen, um Zugang zum neuen Internet-Dienst zu bekommen. Der Name der neuen Facebook-Alternative lautet «Mega».

Kostenlose Datenverschlüsselung

Der deutsche Internet-Millionär schreibt auf Twitter, dass Mega eine Verschlüsselung aller Datentransfers seiner Nutzer ermöglichen und kostenlos zur Verfügung stehen wird. «Sie haben den falschen Kerl missbraucht. Ich werde die Welt auf den Kopf stellen», schreibt Dotcom auf seinem Twitter-Account.

«Es ist sehr schwierig grosse soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter aufzubauen. Nicht einmal der Software-Riese Google hat es trotz seiner finanziellen Möglichkeiten geschafft, sich zu etablieren. Der Markt ist gesättigt und deswegen bin ich sehr skeptisch, ob dieses Netzwerk ein Erfolg wird», sagt Medienexperte Günter Jaritz gegenüber pressetext.

E-Mail, Fax und Video-Applikationen

Laut Dotcom wird das neue Netzwerk E-Mail, Fax und Video-Applikationen anbieten. Jaritz, Spezialist für systemische Online-Kommunikation, glaubt, dass Dotcom den medialen Vorteil ausnutzen und in der Anfangsphase viele Nutzer anziehen könnte. «Die sozialen Netzwerke werden sich gegenseitig die Mitglieder wegnehmen. Der Hype ist vorbei, das sieht man an den Rückgängen bei Facebook. Der Markt wird sich jetzt bereinigen und für weitere Mitbewerber in diesem Segment wird es sehr schwierig», so Jaritz.

Es ist zu erwarten, dass auf dem neuen Netzwerk die Themen Datenschutz und freie Meinungsäusserung eine grosse Rolle spielen werden. Dotcom hat sich seit seiner Verhaftung in Neuseeland mehrmals gegen die Repressionen seitens der Sicherheitsbehörden und den politischen Einfluss der USA geäussert. Der Internet-Pirat hat auf YouTube ein Musikvideo veröffentlicht, in dem er den amerikanischen Präsidenten Barack Obama scharf kritisiert.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach dem Start der neuen Filesharing-Plattform war es nur eine Frage der Zeit, bis der Dienst wieder ur­heber­recht­lich geschütztes ... mehr lesen
Mega erhielt aus «gutem Grund» keine Suchfunktion.
«Es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Links zu urheberrechtlich geschützten Dateien auf mega.co.nz kursieren.»
Kim Schmitz alias Dotcom kann es ... mehr lesen
Sydney - Ein Jahr nach seiner Festnahme ist der Gründer des Internet-Speicherdienstes Megaupload, Kim Schmitz, mit einer ... mehr lesen
Kim Dotcom
Nachdem die Megaupload-Seite von Kim Dotcom, ehemals Kim Schmitz, durch das FBI gesperrt wurde, muss er nun den zweiten Rückschlag in kürzester Zeit hinnehmen. mehr lesen 
Immer noch voller Tatendrang. (Archivbild)
Wellington - Der Gründer des Internet-Speicherdienstes Megaupload, Kim ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wellington - Die USA haben einen Auslieferungsantrag gegen den deutschen Gründer der inzwischen gesperrten Internet-Plattform Megaupload vorgelegt. Der Antrag gegen Kim Dotcom wurde am Freitag beim Gericht in Auckland eingereicht. mehr lesen 
Washington - Nach der Stilllegung der Datentausch-Plattform Megaupload und der Festnahme des deutschen ... mehr lesen
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
Wir sind eine schweizer «Full Service Webagentur» mit den Kernkompetenzen, eCommerce, Webdesign und Online Marketing
Whatsapp scheint immer noch beliebt zu sein. (Symbolbild)
Whatsapp scheint immer noch beliebt zu sein. ...
Marke geknackt  Mountain View - Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regelmässig den Kurznachrichtendienst WhatsApp. 
Facebook ist dem Ziel schon ein Schritt näher gekommen. (symbolbild)
Facebook erhält grünes Licht für Kauf von WhatsApp Washington - Die US-Regulierer haben den milliardenschweren Kauf von WhatsApp durch Facebook freigegeben. Sie warnten ...
Mobiltrend verschlafen  San Francisco - Der US-Browserspiele-Entwickler Zynga hat das abgelaufene Quartal tiefrot beendet.  
Zynga setzt seine Hoffnung auf «Farmville 2» für mobile Endgeräte.
Facebook Mehr Nutzer und Werbemilliarden  Menlo Park - Der Zustrom neuer Nutzer zahlt sich für Facebook in Form von immer höheren Werbeeinnahmen aus. Das soziale Netzwerk wird noch interessanter für Anzeigenkunden. Der Umsatz legte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 72 Prozent auf 2,5 Mrd. Dollar zu.  
Erfolg mit Spielezubehör.
eGadgets Logitech wieder in den schwarzen Zahlen Newark/Lausanne - Der Computerzubehörhersteller ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Web to Print, Brand Management, Remote Publishing Systeme. Content Management Systeme. Weblösungen.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten