Nach einem Monat
Kinder in Nepal gehen erstmals seit Beben wieder zur Schule
publiziert: Sonntag, 31. Mai 2015 / 11:09 Uhr
Nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks Unicef haben etwa eine Million Kinder in Nepal kein Klassenzimmer mehr.
Nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks Unicef haben etwa eine Million Kinder in Nepal kein Klassenzimmer mehr.

Kathmandu - Zahllose Gebäude sind zerstört und die Aufräumarbeiten laufen noch - trotzdem gehen Kinder in Nepal erstmals seit dem schweren Erdbeben vor einem Monat wieder zur Schule.

6 Meldungen im Zusammenhang
Allerdings wurde am Sonntag erwartet, dass zahlreiche Schüler zunächst nicht zum Unterricht erscheinen würden. Mehr als 7800 Schulen wurden bei dem Beben am 25. April beschädigt oder zerstört. Nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks Unicef haben etwa eine Million Kinder in Nepal kein Klassenzimmer mehr.

Das Bildungsministerium rief die Schulen auf, den Unterricht nur dann wieder aufzunehmen, wenn ihre Gebäude von Experten als sicher eingestuft worden seien. Zudem bot die Regierung den Eltern an, sich zunächst einen Eindruck von den Schulhäusern zu verschaffen, bevor sie ihre Kinder in den Unterricht schickten.

Neben 34'000 öffentlichen Schulen zählt das Land 8000 Privatschulen. Das Himalaya-Erdbeben der Stärke 7,8 hatte Tausende Menschen das Leben gekostet.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Drei Monate nach dem ... mehr lesen
Über 600 Kinder sind durch das grosse Erdbeben in Nepal zu Halbwaisen oder Waisen geworden.
Die Regierung spricht den Betroffenen der Erdbeben Unterstützung zu.
Kathmandu - Bei einer internationalen Geberkonferenz für den Wiederaufbau nach dem Erdbeben in Nepal hat die Regierung des Landes einen effizienten Einsatz der Hilfsgelder versprochen. ... mehr lesen
Kathmandu - Mehr als fünf Wochen nach dem schweren Erdbeben in Nepal hat ... mehr lesen
Bei dem Erdbeben der Stärke 7,8 waren mindestens 8800 Menschen gestorben. (Archivbild)
Kathmandu - In Nepal werden noch immer Tote der beiden jüngsten Erdbeben gefunden. Mit inzwischen offiziell 8583 Toten ist dies die schwerste Katastrophe in der Geschichte des Himalaya-Landes. mehr lesen 
Kathmandu - Bei einem schweren ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. In einem ersten Lockerungsschritt sind an einem Tisch maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt.
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter ...
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weiter zu lockern. Ab Montag, 11. Mai 2020, können Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken wieder öffnen, in den Primar- und Sekundarschulen darf der Unterricht wieder vor Ort stattfinden und im Breiten- und Spitzensport sind wieder Trainings möglich. Das Fahrplanangebot im öffentlichen Verkehr wird deutlich erhöht. Für die Maturitätsprüfungen können dieses Jahr die Erfahrungsnoten im Zeugnis stehen, über schriftliche Prüfungen für die gymnasiale Maturität entscheiden die Kantone. Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet. Das Abstandhalten und die Hygienemassnahmen müssen nach wie vor eingehalten werden. Parallel zu diesen Öffnungsschritten werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Ab dem 11. Mai soll zudem in allen Kantonen die flächendeckende Rückverfolgung ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Ein Sprachaufenthalt ist in jedem Alter denkbar. In jungen Jahren festigt ein Sprachaufenthalt die in der Schule erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse. Im Erwachsenenalter ist eine Spezialisierung, beispielsweise auf Business-Themen, denkbar.
Publinews Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten ... mehr lesen  
Englisch ist inzwischen zu einer bedeutenden Weltsprache avanciert. In der Gegenwart dominieren nicht nur die ... mehr lesen  
Durch eine Reise in ein englischsprachiges Land lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse unter Garantie verbessern.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Genf 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten