Aktuelle Kampagne
Kinderinitiative - EINE WELT FÜR KINDER
publiziert: Donnerstag, 12. Mrz 2015 / 15:01 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 12. Mrz 2015 / 15:34 Uhr
Mit überzeichneten Wünschen will World Vision Schweiz auf die «Luxusprobleme» unserer Gesellschaft hinweisen.
Mit überzeichneten Wünschen will World Vision Schweiz auf die «Luxusprobleme» unserer Gesellschaft hinweisen.

Mit Humor und einem Augenzwinkern nimmt World Vision Schweiz die «Luxusprobleme» unserer Gesellschaft in der aktuellen Informationskampagne auf.

3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Kinderinitiative
Mit der Kinderinitiative möchte World Vision Schweiz auf Kinder und ihre Familien in echter Not aufmerksam machen.
kinderinitiative.ch

Seit dem 9. März 2015 sind in der Deutschschweiz Plakate mit überzeichneten Wünschen von Kindern zu sehen - «Dreitagewoche für Schüler», «Party statt Pult», «Mindestsackgeld einführen» und weitere. Dahinter stecken nicht reale Forderungen von verwöhnten Schweizer Kindern, sondern eine Informations- und Sensibilisierungskampagne von World Vision Schweiz, die von der Webseite www.kinderinitiative.ch begleitet wird. Diese beinhaltet auch die Auflösung zu den provokativen Sprüchen und zeigt in einem Videoclip die enttäuschten Gesichter der Kinder, deren Wünsche unerfüllt bleiben.

Aber Elisa M., Oliver T., Sophia K. und Marc-Kevin W. haben erkannt, dass es auf der Welt Kinder gibt, die Unterstützung dringender benötigen als sie selbst. Ihre Forderung an die Erwachsenen in der Schweiz ist daher, sich für Kinder in Not einzusetzen und so gemeinsam EINE WELT FÜR KINDER zu schaffen.

Sorgen von Kindern haben viele Gesichter

Probleme und Ängste sind immer abhängig von den Lebensumständen, in denen man sich befindet. So ist es nur natürlich, dass uns in der Schweiz Themen beschäftigen wie der sichere Umgang mit sozialen Medien, die steigenden Anforderungen an das Bildungs- und Schulsystem, die übermässige Konsumhaltung oder eine gesunde Ernährung. In Entwicklungsländern jedoch bestimmen existentielle Fragen den Alltag; wie die nach genügend Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser und medizinischer Grundversorgung. Als internationales Kinderhilfswerk setzt World Vision Schweiz dort an, wo Unterstützung am dringendsten benötigt wird. «Bei der Kampagne geht es uns darum, die Öffentlichkeit für die Probleme von Kindern in anderen Ländern zu sensibilisieren. Darauf sprechen wir die Leute mit einem Augenzwinkern an. Wir wollen gemeinsam mit der Bevölkerung benachteiligten Kindern und ihren Familien nachhaltig helfen», erklärt Reto Gerber, CEO / Geschäftsführer von World Vision Schweiz, die Hintergründe.

(sk/World Vision)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region arbeitet, sieht man trotz der Dürre grüne Flecken.
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region ...
Grosse Trockenheit  Höchste Warnstufe für Indien: Mehr als 300 Millionen Menschen sind von der Hitzewelle betroffen. Seit Anfang Jahr haben sich über 200 Bauern aus Verzweiflung das Leben genommen. mehr lesen 
Fünf Jahre Bürgerkrieg  Der Bericht «The Cost of Conflict for Children» von World Vision und Frontiers Economics enthüllt die erschreckenden wirtschaftlichen und sozialen ... mehr lesen  
8,2 Millionen vertriebenen Kindern in der Region fehlt Unterstützung und Perspektive - die Verluste an Bildung, Gesundheit und Wirtschaftskraft wirken sich langfristig negativ auf die Region aus.
Die grosse Trockenheit hat vielerorts zu Missernten und Wasser-Knappheit geführt, wie hier in Malawi.
Wegen Klimaphänomen El Niño  In vielen Ländern herrscht wegen des Klimaphänomens El Niño grosse Trockenheit. Millionen von Menschen rund um den Globus sind ... mehr lesen  
El Niño führt zu Trockenheit  Ausgelöst durch das Klimaphänomen El Niño hat eine Dürre in weiten Teilen des südlichen Afrikas Ernteausfälle verursacht. 30 Millionen Menschen brauchen Lebensmittelhilfe. mehr lesen  
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten