Polio
Kinderlähmung: WHO will Kombinationsimpfung
publiziert: Freitag, 22. Aug 2014 / 11:29 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Aug 2014 / 13:19 Uhr

Der kombinierte Einsatz beider bekannter Polio-Impfstoffe könnte laut WHO entscheidende Vorteile im Kampf gegen die Krankheit bringen. Der orale Impfstoff wird derzeit am häufigsten eingesetzt. Ein Forschungsprojekt in Indien hat jetzt jedoch nachgewiesen, dass eine zusätzliche Injektion mit dem nicht aktiven Virus die Immunität deutlich verbessern kann.

8 Meldungen im Zusammenhang
Die erfolgreiche Bekämpfung dieser Krankheit gilt als einer der grössten medizinischen Erfolge. 1988 gab es rund 350'000 Erkrankungen in mehr als 125 Ländern. Heute ist Kinderlähmung nur noch in drei Ländern - und zwar in Nigeria, Afghanistan und Pakistan - weit verbreitet. Auch in diesen Ländern ist die Anzahl der Erkrankungen um mehr als 99 Prozent zurückgegangen.

Billig, effizient, wirksam

Die orale Impfung wird bevorzugt eingesetzt, da sie billig ist und im Verdauungstrakt eine Resistenz ermöglicht, die ihrerseits die Übertragungsmöglichkeiten verringert. Laut Co-Studienautor Nicholas Grassly vom Imperial College London ist der orale Impfstoff jedoch genau in jenen Bereichen weniger wirksam, in denen er es eigentlich verstärkt sein sollte.

Annahmen gehen davon aus, dass andere Infektionen den Impfstoff beeinflussen. Bisher wurden als Lösung für diese Probleme mehrfache Impfungen durchgeführt. In Indien erhielten Kinder zum Beispiel mit Erfolg bis zum fünften Lebensjahr 30 Dosierungen des Impfstoffs. Jetzt hat eine Studie in Indien jedoch gezeigt, dass eine zusätzlich Injektion wirksamer ist als das Wiederholen der Schluckimpfung.

Oft politische Hürden

Die grösste Herausforderung bei der Ausrottung dieser Krankheit besteht jedoch immer noch darin, Kinder in Konfliktgebieten überhaupt erreichen zu können. Es gibt massive Sicherheitsprobleme und die Impfprogramme wurden auch schon als politische Waffe eingesetzt. 2012 entschieden die Taliban, dass die Impfungen so lange verboten werden, bis die USA ihre Angriffe mit Drohnen beendet haben.

Grassly zufolge ist es bei eingeschränkten Impfmöglichkeiten von entscheidender Bedeutung, so gezielt wie nur möglich zu arbeiten. Auch aus diesem Grund sei der Einsatz beider Impfstoffe sinnvoll. Sie werden bereits in Teilen Nigerias verabreicht. Bald soll die Doppelimpfung auch in Pakistan eingeführt werden. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachmagazin «Science» veröffentlicht.

(jz/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Aktionsplan der WHO soll sicherstellen, dass jeder Mensch grundlegende Schutzimpfungen erhalten kann.
Genf - Fehlende Routine-Impfungen bei Kindern kosten nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO jedes Jahr 1,5 Millionen Menschen das Leben. Jedes fünfte Kind werde derzeit ... mehr lesen
Islamabad - Nach der Zunahme von ... mehr lesen
Extremistische Gruppen versuchen die Impfungen zu verhindern.
Der Impfstoff der Zukunft soll kein Genom mehr enthalten und frei vom Virus sein.
San Jose - Forscher arbeiten derzeit ... mehr lesen
Bonn - Ein mutiertes Virus hat den Impfschutz für Kinderlähmung (Polio) ... mehr lesen
Ein mutiertes Virus hat den Impfschutz für Kinderlähmung (Polio) durchbrochen. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der an Kinderlähmung erkrankte Quinn Callander und sein Freund Brayden Grozdanich.
Brayden Grozdanich ist sieben Jahre alt und leidet an zerebraler Kinderlähmung. Die Operationskosten waren für die Familie aber zu teuer. Kein Problem, dachte sich ... mehr lesen
Genf - In einem dringenden Appell ... mehr lesen
Poliomyelitis ist wieder ein Problem der öffentlichen Gesundheit.
San Francisco - Amerikanische Ärzte warnen vor dem Auftreten einer polioähnlichen Erkrankung in Kalifornien. Bis jetzt wurden bis zu 20 Personen infiziert. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten