Kinderlähmung weltweit wieder im Vormarsch
publiziert: Dienstag, 26. Aug 2008 / 08:59 Uhr

Genf - Die Zahl der Poliofälle hat sich weltweit in diesem Jahr bereits mehr als verdoppelt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf registrierte bis Mitte August 1044 Fälle von Kinderlähmung in 14 Ländern. Im selben Vorjahreszeitraum waren es nur 404 Infektionen.

Der Polio Virus ist noch immer nicht ausgerottet.
Der Polio Virus ist noch immer nicht ausgerottet.
4 Meldungen im Zusammenhang
Das Poliovirus, das ursprünglich bereits im Jahr 2000 weltweit ausgerottet sein sollte, gilt noch in vier Ländern als heimisch: Nigeria, Indien, Pakistan und Afghanistan. Besonders in Nigeria sei die Situation besorgniserregend, erläuterte WHO-Sprecher Oliver Rosenbauer am Montag.

In dem westafrikanischen Land schnellte die Zahl der Polioinfektionen von 285 im gesamten Vorjahr auf bereits 575 in diesem Jahr in die Höhe. Mit dem Einsetzen des Pilgerstroms nach Mekka während des Fastenmonats Ramadan drohe das Virus in weitere Länder eingeschleppt zu werden.

In Indien liegt die Zahl der Poliofälle in diesem Jahr bislang bei 359, verglichen mit 163 im selben Vorjahreszeitraum. Aktuell würden nur noch wenige neue Fälle aus Indien gemeldet. In Pakistan wurden bislang 31, in Afghanistan 15 Poliofälle registriert.

Eine Allianz aus WHO, dem UNO-Kinderhilfswerk UNICEF, der US- Seuchenbehörde CDC und dem Rotarier-Club hat sich die weltweite Ausrottung der Kinderlähmung auf die Fahnen geschrieben. Europa hat die WHO im Jahr 2002 als poliofrei bestätigt.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die weitgehend eingedämmt ... mehr lesen
Erneuter Rückschlag im Kampf gegen die Kinderlähmung. (Symbolbild)
Virus-Mutationen und Antibiotika-Resistenzen stellen ein Problem dar.
Genf - In den letzten 40 Jahren sind ... mehr lesen
Niamey - Niger ist nach der jüngsten Rangliste der Vereinten Nationen das ärmste Land der Welt. Zum Glück helfen Freiwillige im Kampf gegen die Kinderlähmung. mehr lesen 
Jakarta - Angesichts des Ausbruchs ... mehr lesen
Die Menschen bekamen Zusicherungen, dass die Impfung nicht im Konflikt mit dem Koran stehe.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 7°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 4°C 3°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 6°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten