Kirche: Studentenproteste nicht verteufeln
publiziert: Donnerstag, 7. Jun 2007 / 07:47 Uhr

Caracas - Die venezolanischen Bischöfe haben haben die Regierung von Präsident Hugo Chávez gebeten, die Proteste der Studenten gegen die Abschaltung des oppositionellen TV-Senders RCTV nicht weiter als Teil einer Verschwörung zu verteufeln.

Hugo Chávez vermutet hinter den Protesten einen Putschversuch.
Hugo Chávez vermutet hinter den Protesten einen Putschversuch.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Bischofskonferenz (CEV) verbreitete am Mittwochabend (Ortszeit) eine Erklärung in der sie alle Venezolaner aufrief, für den Frieden zu arbeiten.

Die Demonstrationen der Studenten seien ein durch die Verfassung geschütztes Recht und sie dürften nicht satanisiert werden, indem ihnen der «Beigeschmack der Konspiration» gegeben werde.

Chávez hatte bei mehreren Gelegenheiten gesagt, gegen ihn werde ein Putsch in Gang gesetzt. «Wir rufen das ganze venezolanische Volk und insbesondere die politischen und studentischen Führer auf, ... jeden Akt der Gewalt zu vermeiden», hiess es in der Erklärung der Bischöfe weiter.

Demonstrationen gehen weiter

Auch am Mittwoch demonstrierten wieder Tausende, hauptsächlich junge Leute, in der venezolanischen Hauptstadt.

Vor wenigen Tagen waren bei einem der Strassenproteste Tausende von Studenten vor das Gebäude der Bischofskonferenz gezogen, um die Kirchenführung um Vermittlung in dem Konflikt zu bitten.

Chávez hatte die Sendelizenz des populären Senders am Sonntag vor einer Woche nicht verlängert und an einen Regierungssender vergeben. Damit hatte er die Proteste der Studenten ausgelöst, die für die Erhaltung der Pressefreiheit eintreten.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bei den Protesten kam es auch zu gewaltsamen Zusammenstössen mit der Polizei.
Caracas - Trotz Demonstrationsverbot haben in Venezuela Tausende von Studenten am Freitag ihren Strassenprotest gegen die Abschaltung des oppositionellen Senders RCTV fortgesetzt. Die ... mehr lesen
Caracas - In Venezuela gehen die Proteste des vor drei Tagen geschlossenen ... mehr lesen
RCTV wurde nach gut 54 Jahren Sendezeit aus dem Fernsehnetz verbannt.
Dem Linksnationalisten Hugo Chávez wird Totalitarismus vorgeworfen.
Caracas - Venezuelas Staatschef Hugo Chávez ist seinem Ziel, die Medien unter seine Kontrolle zu bringen, ein Stück nähergerückt. Der älteste TV-Sender des Landes, RCTV, musste an ... mehr lesen
Caracas - Wegen «putschistischer ... mehr lesen
Chávez lässt den oppositionellen Fernsehsender «RCTV» schliessen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten