Kirche zahlt 660 Millionen Dollar an Missbrauchsopfer
publiziert: Sonntag, 15. Jul 2007 / 15:18 Uhr

Washington - Die katholische Kirche in Kalifornien will den Opfern sexuellen Missbrauchs nach US-Medienangaben die Rekordsumme von 660 Mio. Dollar bezahlen.

Die katholische Kirche will auch die Akten der beklagten Priester freigeben. (Archivbild)
Die katholische Kirche will auch die Akten der beklagten Priester freigeben. (Archivbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Erzdiözese von Los Angeles habe sich mit den über 500 Klägern aussergerichtlich geeinigt, berichtete die «Los Angeles Times». Zu der Vereinbarung zähle auch die Freigabe der vertraulichen Akten der beklagten Priester.

«Einige der Opfer haben mehr als fünf Jahrzehnte auf eine Entschädigung warten müssen», sagte der Anwalt Raymond Boucher der Zeitung.

Die Arbeit der Kirche sei wegen der hohen Schadenssumme zwar beeinträchtigt, im Kern aber nicht berührt, sagte Kirchenanwalt Michale Hennigan.

Die Diözese werde keine Besitztümer verkaufen müssen. Die Einigung kam kurz vor Beginn des für Montag angesetzten ersten Prozesses eines Missbrauchsopfers gegen die Erzdiözese zustande.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Papst Benedikt XVI. hat sich auf dem Flug in die USA «tief beschämt» über die ... mehr lesen
Höhepunkt der sechstägigen Reise ist am Freitag eine Rede vor den Vereinten Nationen.
Kardinal Roger Mahony entschuldigte sich bei allen Opfern.
Los Angeles - Ein kalifornisches ... mehr lesen
Los Angeles - Das Erzbistum Los ... mehr lesen
Die St. Vincent's Kirche in Los Angeles.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi.
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto ...
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler Fototagen die Ausstellung «Give us this Day» des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi, Gewinner des Taurus Prize for Visual Arts 2019. mehr lesen  
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen  1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten