Kirgistan: Wahl annulliert
publiziert: Donnerstag, 24. Mrz 2005 / 17:39 Uhr / aktualisiert: Samstag, 26. Mrz 2005 / 11:04 Uhr

Moskau - Das Oberste Gericht Kirgistans hat das Ergebnis der umstrittenen Parlamentswahl annulliert.

Der Entscheid sei laut Gerichtspräsident Osmonow (r) einstimmig gefallen. (Bild: Archiv)
Der Entscheid sei laut Gerichtspräsident Osmonow (r) einstimmig gefallen. (Bild: Archiv)
8 Meldungen im Zusammenhang
Der Entscheid sei einstimmig gefallen, sagte der Gerichtspräsident Kurmanbek Osmonow.

Das Gericht weigere sich, das neue, aus den Wahlen hervorgegangene Parlament anzuerkennen, sagte Osmonow der russischen Agentur RAI-Nowosti. Damit falle das Mandat an das bisherige Parlament zurück. Die Legislaturperiode ende am 14. April.

Damit erfüllte sich eine der Hauptforderungen der Demonstranten. Sie hatten wegen mutmasslicher Unregelmässigkeiten die Annullierung der Wahlen im Februar und März sowie den Rücktritt Akajews gefordert.

Akajews Schicksal unklar

Bis am Abend blieb das Schicksal von Präsident Askar Akajew unklar. Der Oppositionspolitiker Kulow dementierte eine Rücktrittserklärung Akajews. Auch der angebliche Rücktritt des Regierungschefs Nikolai Tanajew wurde von offizieller Seite nicht bestätigt.

Verwirrung herrschte auch über den Aufenthaltsort Akajews. Nach unbestätigten Berichten soll er sich ins Ausland abgesetzt haben. Die russische Nachrichtenagentur Interfax meldete unter Berufung auf eigene Quellen, Akajew befinde sich mit seiner Familie in der kasachischen Hauptstadt Almaty.

Der seit 1990 regierende Akajew soll sich noch kurz vor der Erstürmung im Regierungsgebäude aufgehalten haben.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Genf - Die Spitäler in Kirgistan ... mehr lesen
Kirgistan ist ein Schwerpunktland der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit.
Wo sich Askar Akajewitsch Akajew derzeit befindet, ist unklar.
Bischkek/Moskau - Der bisherige ... mehr lesen
Bischkek - Das kirgisische ... mehr lesen
Kurmanbek Bakiew.
Mit der Ruhe in Bischkek ist es momentan nicht sehr weit her.
Bischkek - Nach dem ... mehr lesen
Bischkek - Das kirgisische ... mehr lesen
Der neue Interims-Präsident Ischenbaj Kadyrbekow (mitte).
Weitere Artikel im Zusammenhang
Tausende von unbewaffneten Regimegegnern nahmen den Regierungssitz in der Hauptstadt ein.
Bischkek - In der zentralasiatischen ... mehr lesen
Moskau - Der Aufenthaltsort des ... mehr lesen
Wo ist Askar Akajew?
Polizisten wurden mit Steinen beworfen.
Bischkek - Der Kampf um die Macht in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chinas Aktivitäten sollen besser beobachtet werden.
Chinas Aktivitäten sollen besser beobachtet ...
Inselstreit im Ostchinesischen Meer  Tokio - Japans Militär hat in der Nähe umstrittener Inseln im Ostchinesischen Meer eine Radarstation in Betrieb genommen. Eine auf der japanischen Insel Yonaguni stationierte Einheit der Streitkräfte soll fortan Chinas Aktivitäten in dem Seegebiet beobachten. mehr lesen 
Panikkäufe in Bangladesch  Dhaka/Oberursel - Die Preise für Reis versetzen Entwicklungsländer wie Bangladesch in Schockstarre. ... mehr lesen  
Ein Arbeiter auf einem Reisfeld in Kambodscha.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 0°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer wolkig, wenig Schnee
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer wolkig, wenig Schnee
Lugano 2°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten