Kiwi rettet Ei vor Überschwemmung
publiziert: Donnerstag, 16. Aug 2012 / 17:54 Uhr
Kiwis sind vom Aussterben bedroht.
Kiwis sind vom Aussterben bedroht.

Wellington - Grosse Fürsorge für seinen ungeborenen Nachwuchs hat ein Kiwi in Neuseeland an den Tag gelegt. Als in seinem Gehege in einem Wildpark in Christchurch nach schweren Regenfällen das Wasser stieg, leitete Kiwi Matt eine Rettungsaktion für sein Ei ein.

Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
2 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtete das Willowpark Wildlife Reserve am Donnerstag. Kiwis sind Vögel, aber sie können nicht fliegen. Sie leben am Boden. Matt schob bergeweise Blätter unter das Nest mit dem Ei, um es vor dem Wasser zu retten. Tierpfleger fanden ihn am nächsten Morgen hoch über dem Wasser auf dem Nest thronend.

Sie zogen eine Ablaufrinne in das Gehege und trockneten zusätzlich Blätter in einem Ofen, um Matt mehr Material für die weitere Befestigung des Nests zu geben, berichtete die Zeitung «The Press».

Vom Aussterben bedroht

Weil Siedler in Neuseeland früher nicht vorhandene Tiere wie Hunde, Katzen, Füchse und Marder mitbrachten, sind die Kiwis vom Aussterben bedroht. Üblicherweise brüten die Männchen die Eier aus, die die Weibchen legen.

Nach 30 Tagen in der Obhut von Matt verlegt Willowpark das Ei in einen Brutkasten, um dem Küken beim Schlüpfen die besten Überlebenschancen zu geben. Nach Angaben von Willowbank ist die Zahl der Kiwis von fünf Millionen Kiwis vor 80 Jahren auf weniger als 60'000 geschrumpft. In der Wildnis überleben nur wenige.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wellington - In Neuseeland ist erneut ein weisses Kiwi-Küken auf die Welt gekommen. ... mehr lesen
Die Naturschützer vermuten, dass die beiden Vögel, Manukura und Mauriora Geschwister sind.
Mount Bruce - Sie sind so selten, dass jedes ihrer Exemplare kostbar ist: Neuseelands Wappenvögel, die Kiwis, sind vom Aussterben bedroht. Besondere Aufmerksamkeit geniesst seit ein paar Wochen der vermutlich erste weisse Artgenosse, der in Gefangenschaft geschlüpft ist. mehr lesen 
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Mieter sollten ihre Wohnung auch ohne Einwilligung des Vermieters entsprechend ihrem Lebensstil nutzen dürfen.
Mieter sollten ihre Wohnung auch ohne Einwilligung des ...
Verfassungsmässiges Recht  Zwei Drittel aller Schweizer Haushalte werden im Mietverhältnis bewohnt, und in rund jedem zweiten Haushalt lebt hierzulande auch mindestens ein Heimtier. In der Praxis gibt die Tierhaltung in Mietwohnungen immer wieder Anlass zu Auseinandersetzungen unter Nachbarn oder zwischen Mietern und Vermietern. 
«Vier Pfoten»-Tierärzte behandeln fünf Grosskatzen in Rumänien und bereiten sie für den Transfer nach «Lionsrock» vor. mehr lesen  
Die fünf Grosskatzen werden bald nach «Lionsrock» gebracht.
«Vier Pfoten» gibt verletztem Gepard neues Zuhause Der fünfjährige Gepard Sasha wurde in das Grosskatzenrefugium LIONSROCK transferiert, um ein neues ...
Sasha hat sich sehr gut und schnell eingelebt.
Süsses oder Saures für die Grosskatzen in «Felida» Heute ist Halloween, doch dies wird nicht nur in der Schweiz gefeiert, sondern auch in «Felida»!
Auch in «Felida» wird Halloween gefeiert.
Die Schweizer sympathisieren mit dem «ss».
Typisch Schweiz Das komische S Eine geschätzte Leserin aus Deutschland hat uns darauf aufmerksam gemacht, ...
Shopping In Gedenken an Glen A. Larson. Heute: Kampfstern Galactica DVD Normalerweise ist es ja so, dass aus einem Film Serien entstehen können. Aber dass aus 34 Episoden drei Kinofilme zusammen geschnippselt ...
«Wotsch Puff?»
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Gewalt wird nicht immer so leicht erkannt - vor allem nicht, wenn sie durch die Gesellschaft akzeptiert ist.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Verhinderter Golden Rice: Blinde Kinder, aber wenigstens politisch korrekt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Der Name unseres China-Korrespondendent, auf Chinesisch: A He-Teng... der Kranich, der sich in die Lüfte erhebt. (Darunter die Berufsbezeichnung)
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Ungeliebt beim Gemüsefachmann U.M.: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 7°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 2°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten