Klare Bestzeit für Aufdenblatten in Sestriere
publiziert: Mittwoch, 6. Feb 2008 / 15:53 Uhr

Fränzi Aufdenblatten fuhr im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt in Sestriere Bestzeit, und was für eine. Sie nahm auf der WM- und Olympia-Strecke der Männer allen Konkurrentinnen weit über eine Sekunde ab. Als Dritte zeichnete sich auch Sylviane Berthod aus.

Fränzi Aufdenblatten ist auf der Suche nach dem Limit. (Archivbild)
Fränzi Aufdenblatten ist auf der Suche nach dem Limit. (Archivbild)
Nur die italienische Super-Gleiterin Johanna Schnarf (mit Nr. 42) vermochte sich zwischen die beiden Schweizerinnen zu schieben, die sonst nur im Dezember in St. Moritz im Training ähnlich überzeugend auftraten. Aufdenblatten war dort ebenfalls Schnellste gewesen (zum zweiten Mal in ihrerer Karriere) und im Rennen dann Fünfte geworden.

Neuschnee «entschärfte» die Banchetta-Nasi Piste, auf der Bruno Kernen einst Weltmeister und Olympiadritter geworden war. «Drei Viertel der Strecke konnte ich in der Hocke fahren», erklärte Aufdenfblatten, die über ihren gewaltigen Vorsprung selber überrascht war.

«Ich habe mir vorgenommen, im Flachteil nicht mehr als als sechs Zehntel auf Sylviane Berthod zu verlieren», sagte Aufdenblatten, «und nun ists über eine Sekunde Vorsprung geworden auf alle. Dass ich schnell gewesen sein musste, spürte ich daran, dass ich so weit gesprungen bin wie noch nie in meinem Leben - wohl gegen 50 Meter.»

Mut zum Risiko

Nach den beiden Ausfällen in den Abfahrten von Cortina und St. Moritz war das Balsam auf ihre Wunden. «Ich sehe diese Ausfälle positiv», meinte Aufdenfblatten, «ich bin auf der Suche nach dem Limit und befinde mich mitten in diesem Prozess. Mir ist es lieber, dreimal auszufallen und dann vielleicht zweimal aufs Podest zu fahren als weitere Top-Ten-Klassierungen. Solche habe ich zur Genüge.»

Nadia Styger (41.) war, wie zahlreiche andere Fahrerinnen (u.a. Mancuso, Vonn, Götschl), Opfer des unregelmässigen Windes im oberen Streckenteil und und kassierte fast vier Sekunden Rückstand. Dafür gelangen Dominique Gisin und Martina Schild ansprechende Fahrten, mit denen sie sich ebenfalls noch im ersten Dutzend klassierten. Lara Gut bestreitet nur den Super-G vom Sonntag.

1. Training:
1. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 1:44,60. 2. Johanna Schnarf (It) 1,15 zurück. 3. Sylviane Berthod (Sz) 1,20. 4. Anja Pärson (Sd) 1,27. 5. Carolina Ruiz Castillo (Sp) 1,37. 6. Andrea Fischbacher (Ö) 1,68. 7. Emily Brydon (Ka) und Elisabeth Görgl (Ö) je 1,72. 9. Kathrin Wilhelm (Ö) 1,79. 10. Elena Fanchini (It) 1,89.

11. Dominique Gisin (Sz) 1,92. 12. Martina Schild (Sz) 1,97.

Ferner 14. Nicole Hosp (Ö) 2,00. 27. Renate Götschl (Ö) 2,79. 28. Monika Dumermuth (Sz) 3,03. 31. Catherine Borghi (Sz) 3,20. 35. Julia Mancuso (USA) 3,47. 37. Tina Maze (Sln, Siegerin von St. Moritz) 3,48. 41. Nadia Styger (Sz) 3,76. 42. Lindsey Vonn (USA) 3,94. 45. Fabienne Suter (Sz) 4,29. 47. Maria Riesch (De) 4,58. 52. Carmen Casanova (Sz) 5,39. - 57 Fahrerinnen im Training.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten