Klassiker zum Viertelfinal-Auftakt
publiziert: Donnerstag, 29. Jun 2006 / 19:26 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Jun 2006 / 14:10 Uhr

Mit einem Klassiker beginnen am Freitag die WM-Viertelfinals. In Berlin trifft Deutschland auf Argentinien; diese Affiche gab es schon zweimal im WM-Final (1986 und 1990).

Maradona feuert seine Mannschaft an.
Maradona feuert seine Mannschaft an.
1 Meldung im Zusammenhang
Nach den vier überzeugenden Siegen der Gastgeber sind der Optimismus und die Begeisterung in Deutschland grenzenlos. Regisseur Michael Ballack sieht sein Team als 60:40-Favorit, und Coach Jürgen Klinsmann kündigte an: «Wir gehen mit voller Aggression, Leidenschaft und Engagement in dieses Spiel und wollen sehen, wie Argentinien antwortet.»

Der Euphorie zum Trotz ist beim Trainerstaff der Respekt vor dem Gegner gross: «Argentinien stellt die eingespielteste Mannschaft der WM. Sie haben sehr viele Stärken und wenig Schwächen. Es ist der im Moment schwierigste Gegner für uns», sagte Klinsmanns Assistent Joachim Löw. Eingespielt ist mittlerweile aber auch das deutsche Ensemble. Gegen Argentinien kann Klinsmann zum dritten Mal seine Wunschformation nominieren. Auch Michael Ballack und Miroslav Klose, die am Dienstag mit dem Training aussetzen mussten, sind dabei. Sie wollen ihren Beitrag zum Erreichen einer deutschen Rekordmarke leisten: noch nie hat Deutschland bei einer WM die ersten fünf Partien gewonnen.

Revanche für 1990

Die Argentinier wollen nicht nur den deutschen Rekord verhindern, sie wollen auch Revanche für das 0:1 im WM-Final von 1990. Seit damals hat der zweifache Weltmeister aus Südamerika die Halbfinals nie mehr erreicht. Der Schlüssel zum Sieg gegen Deutschland und zum nächsten Schritt Richtung Endspiel liegt für Coach Jose Pekerman im Mittelfeld: «Ballack und Riquelme bestimmen den Rhythmus. Von ihrer Leistung hängt ab, ob Podolski und Klose oder Crespo und Saviola das Spiel entscheiden.»

Sein Assistent Nestor Lorenzo ist der Meinung, dass die Entscheidung sehr spät fällt, womöglich im Penaltyschiessen. Sollte es tatsächlich zur finalen Kurzentscheidung kommen, würden sich absolute Spezialisten duellieren. Beide Teams haben an Weltmeisterschaften alle drei absolvierten Penaltyschiessen gewonnen.

Mögliche Aufstellung:
Deutschland - Argentinien. -- 17.00 Uhr. -- Olympiastadion Berlin. -- SR Michel (Slk).

Deutschland: 1 Lehmann; 3 Friedrich, 17 Mertesacker, 21 Metzelder, 16 Lahm; 19 Schneider, 8 Frings, 13 Ballack, 7 Schweinsteiger; 11 Klose, 20 Podolski.

Argentinien: 1 Abbondanzieri; 21 Burdisso, 2 Ayala, 6 Heinze, 3 Sorin; 8 Mascherano; 22 Gonzalez, 18 Rodriguez; 10 Riquelme; 7 Saviola, 9 Crespo.

Bemerkung: Beide Teams komplett.

(ht/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im zweiten Viertelfinal vom Freitag kommt es in Hamburg zwischen Italien und der ... mehr lesen
Oleg Blochin zeigt sich optimistisch.
 
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 21°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 22°C 30°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 21°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 18°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Luzern 21°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 19°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 20°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten