UNO-Klimakonferenz
Klimaschutz-Rating: Schweiz fällt aus den Top Ten
publiziert: Montag, 8. Dez 2014 / 22:05 Uhr / aktualisiert: Montag, 8. Dez 2014 / 22:39 Uhr
Kein einziges Land tue genügend für den Klimaschutz, so der WWF.
Kein einziges Land tue genügend für den Klimaschutz, so der WWF.

Zürich - Die Schweiz ist beim Klimaschutz nicht mehr in den Top Ten: Wie das Klima-Länderrating 2015 zeigt, ist die Schweiz von Platz 8 auf Platz 11 zurückgefallen. An der Spitze bleiben Dänemark, Schweden und Grossbritannien. Schlusslicht ist Saudi-Arabien.

12 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
KlimawandelKlimawandel
Grund für die schlechtere Platzierung der Schweiz ist die internationale Klimapolitik, wie der WWF mitteilte. Der Bundesrat habe es abgelehnt, das Treibhausgas-Reduktionsziel für 2020 zu erhöhen, obwohl dies im CO2-Gesetz so vorgesehen sei.

Gar auf einem der letzten Plätze landet die Schweiz bei den Emissionen im Flugverkehr. Dank der geplanten Energiewende konnte sie sich aber immerhin bei der nationalen Klimapolitik verbessern.

Den besten Platz im Klima-Länderrating holte sich erneut Dänemark, wo die Windenergie nicht nur zum wichtigsten, sondern auch zum günstigsten Stromlieferanten wurde. Zudem konnte Dänemark den Stromverbrauch trotz Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum senken.

USA und Indien weit abgeschlagen

Gleich hinter Dänemark folgt Schweden, das die Treibhausgas-Emissionen der Haushalte mit dem systematischen Verzicht auf Gas- und Ölheizungen innerhalb von fünf Jahren um 70 Prozent senken konnte. Vor der Schweiz liegt erstmals auch Marokko, wegen des massiven Ausbaus von Wind- und Solarstrom.

Weit abgeschlagen liegen die beiden grössten C02-Verursacher China (Platz 45) und die USA (Platz 44). Deutschland ist auf Platz 22 und damit im Mittelfeld. Schlusslicht ist erneut Saudi-Arabien (61).

Kein Land tut genug: Plätze 1 bis 3 bleiben unbesetzt

Insgesamt biete das Länderrating weiterhin ein düsteres Bild, schreibt der WWF weiter. Kein einziges Land tue genügend für den Klimaschutz. Die Plätze 1 bis 3 wurden deshalb - wie auch schon im Jahr zuvor - nicht vergeben.

Das jährliche Rating der Umweltorganisationen Climate Action Networks Europa (CAN Europe) und Germanwatch vergleicht den CO2-Ausstoss pro Kopf, die Entwicklung der CO2-Emissionen und die Klimapolitik von 58 Ländern. Die Ausgabe 2015 wurde im Rahmen der UNO-Klimakonferenz in Lima präsentiert.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für seine Klimaschutz-Ziele erntet der Bundesrat wenig Applaus. Diese seien Gift für den Wirtschaftsstandort Schweiz, ... mehr lesen
Das Ziel ist weniger Treibhausgase in der Luft.
Ein Weltklimavertrag soll Ende Jahr vereinbart werden.
Genf - Bei einer Arbeitstagung in Genf im Hinblick auf den Klimagipfel in Paris ... mehr lesen
Genf - Knapp zwei Monate nach dem UNO-Klimagipfel in Lima sind am Sonntag Experten der Vereinten Nationen in Genf ... mehr lesen
In Peru war Mitte Dezember lediglich ein Minimalkonsens mit vielen Fragezeichen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen erzielt worden.
Bern - Die Kantone machen Ernst mit der Energiewende und haben ihre Mustervorschriften im Energiebereich verschärft. Bei ... mehr lesen
Kantone wollen mit der Energiewende im Gebäudebereich vorwärts machen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
 
Nebelspalter Der Nationalrat hat heute seinen Kurs in der Energiewende kompromisslos fortgesetzt und beschlossen, die grössten ... mehr lesen
Exeter - Europa muss nach Ansicht von Experten in Zukunft mit mehr Hitzewellen rechnen: Rechneten sie Anfang des ... mehr lesen
Die Wahrscheinlichkeit extremer Hitzewellen stieg von einmal in Tausend Jahren auf einmal in 127 Jahren.
Ablehnende Haltung gegen verbindliche Finanzzusagen. (Symbolbild)
Lima - Die Schweiz hat die zweifelhafte Ehre, von Umweltschützern bei der UNO-Klimakonferenz in Lima zum «Fossil des Tages» ... mehr lesen 3
Bern - Nach dem Willen des Ständerats soll die Schweiz ihre Anstrengungen zur Reduktion von Treibhausgasen fortsetzen. Er hat ... mehr lesen
Die Massnahmen beziehen sich vor allem auf höhere CO2-Abgaben auf Brennstoffe, das Gebäudeprogramm oder die Abgasvorschriften für neue Personenwagen.
Die USA und China sind weltweit die grössten Treibhausgas-Produzenten.
Brisbane - Trotz anfänglichen Widerstands der australischen Gastgeber haben die G20 bei ihrem Gipfel in Brisbane Tempo ... mehr lesen
Bern - Bundesrätin Doris Leuthard sieht die Schweizer Klimaschutzziele durch ... mehr lesen
Bundesrätin Doris Leuthard. (Archivbild)
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon (im Bild) und IPCC-Chef Rajendra Pachauri wollen den Synthesis-Report am Sonntag präsentieren.
Kopenhagen - Der Weltklimarat (IPCC) hat in Kopenhagen eine Debatte über die Zusammenfassung aller drei Teile ... mehr lesen

Klimawandel

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
DVD - Unsere Erde
DIE ARKTIS - PARADIES IN GEFAHR - DVD - Unsere Erde
Genre/Thema: Unsere Erde; Eis & Schnee; Klima & Wetter; Erde & Univers ...
25.-
DVD - Erde & Universum
DIE GRÖSSTEN NATURGEWALTEN - DISCOVERY CHANNEL - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewalten; Unsere Erde - Die grösst ...
26.-
DVD - Erde & Universum
KLIMAWANDEL UND PARASITEN - PROF. DR. H. AUER - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Umwelt & Ökologie; Unsere Erde; Klima & ...
26.-
DVD - Erde & Universum
SECHS GRAD BIS ZUR KLIMAKATASTROPHE? - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Klima & Wetter; Unsere Erde - Sechs Gra ...
20.-
DVD - Erde & Universum
THE GREAT WARMING - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Michael Taylor - Actors: Keanu Reeves, Alanis Morissette - ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Klimawandel" suchen
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeich ...
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
«Sie wollen den Australiern Sand in die ...
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». 
Mit dem Klimaschutzabkommen haben 195 Länder vereinbart, die Klimaerwärmung deutlich zu begrenzen.
Neue Methode erlaubt Kontrolle von Treibhausgas-Emissionen Bern - Wie viel an klimaschädlichen Gasen die Länder ausstossen, prüfen sie selbst anhand von Schätzungen und ...
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ...  
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Schwere Unwetter in Sri Lanka Colombo - Wegen der anhaltenden schweren Unwetter in Sri Lanka haben rund 200'000 Menschen die Hauptstadt Colombo verlassen. Bewohner ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Auf... die immer gestellte Frage, wo denn die "Erderwärmung" geblieben sei, ... Mi, 09.12.15 19:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Es... wurde vier Jahre verhandelt, nun liegt ein Vertrags-Entwurf auf dem ... Mo, 07.12.15 14:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Das... Klima verändert sich. Das tut es seit über 2 Milliarden Jahren. Und ... So, 29.11.15 19:18
  • Midas aus Dubai 3810
    Nur Worthülsen "Die Konsultationen in den meisten betroffenen Regionen hätten ... Di, 13.10.15 01:36
  • Midas aus Dubai 3810
    Worthülsen "Alles, was der Midas hier wiedergibt, kennen wir brereits seit Jahren ... So, 11.10.15 22:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer hier Argumente findet, der kann sie behalten! Alles nur Selbsdarstellung, Neid und ... So, 11.10.15 16:47
  • Midas aus Dubai 3810
    Der feine Zwirn Ach ja, die Herren im feinen Zwirn und natürlich weniger Frauen tagen ... Fr, 09.10.15 23:02
  • jorian aus Dulliken 1752
    Sehr geehrte Frau Lagarde! Da das Weltklima ja von uns Menschen mitgemacht wird, sollten Sie ... Fr, 09.10.15 17:00
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
St. Gallen 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Bern 12°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten