In Venezuela
Kolumbianischer Drogenboss Barrera gefasst
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2012 / 09:00 Uhr
Präsident Juan Manuel Santos
Präsident Juan Manuel Santos

Bogotá - Bei einem grenzübergreifenden Einsatz ist der kolumbianische Drogenboss Daniel «El Loco» Barrera im benachbarten Venezuela gefasst worden. Damit sei «der letzte» der grossen Bosse «gefallen», sagte Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos am Dienstagabend in einer Radio- und Fernsehansprache.

Drogentest für professionelle oder private Anwender
medictest
Rudolf-Diesel-Strasse 5
8404 Winterthur
Unterstützung bei der Festnahme Barreras leisteten demnach die Auslandsgeheimdienste CIA und MI6 aus den USA und Grossbritannien. Gefasst wurde er den Angaben zufolge in der venezolanischen Stadt San Cristóbal. Santos dankte der Regierung Venezuelas, von der die Festnahme Barreras bestätigt wurde.

Polizeichef José Roberto León sagte der Nachrichtenagentur AP, der 50-jährige Barrera habe bei seiner Festnahme keinen Widerstand geleistet. Er rechne damit, dass Venezuela Barrera ausliefern werde. Barrera war einer der meistgesuchten Männer Kolumbiens. Im vergangenen Jahr setzten die Behörden eine Belohnung von 2,7 Millionen Dollar für Hinweise auf seinen Aufenthaltsort aus.

Barrera soll insgesamt mehr als 900 Tonnen Kokain in die USA und nach Europa geliefert haben. Kolumbien ist der grösste Kokainproduzent weltweit. Im Jahr 2011 wurden in dem Land nach UNO-Schätzungen 345 Tonnen des Rauschgifts hergestellt.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Drogentest für professionelle oder private Anwender
medictest
Rudolf-Diesel-Strasse 5
8404 Winterthur
Der Jahresumsatz des weltweiten Drogenmarkts liegt nach UNO-Schätzungen bei rund 390 Milliarden US-Dollar. (Symbolbild)
Der Jahresumsatz des weltweiten Drogenmarkts liegt nach ...
Afghanistan  Berlin - Der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) warnt vor dramatischen Folgen der Drogenproduktion für Sicherheit und Wirtschaft in Afghanistan. Die Drogenproduktion habe in mehreren Staaten deutlichen Einfluss auf das Staatsgefüge, schreibt der deutsche Auslandsnachrichtendienst in einer Analyse über den internationalen Rauschgifthandel. 
Die Opiumproduktion in Afghanistan hat dieses Jahr wieder zugelegt - die Drogenbekämpfung ist gescheitert.
Mehr Schlafmohn in Afghanistan angebaut als je zuvor Kabul - Vor dem Ende des NATO-Kampfeinsatzes wird in Afghanistan mehr Schlafmohn zur Opiumproduktion angebaut als je ...
Die bösen Wasserpfeifen  Lebanon - Die bei Jugendlichen immer beliebtere Wasserpfeife ist eine Raucher-Einstiegsdroge. Denn ...  
Eine Shisha rauchen ist verherender, als gedacht.
In der Schweiz stehen über 150 Designerdrogen auf der schwarzen Liste.
Betäubungsmittel  Bern - Das Schweizerische Heilmittelinstitut hat im Kampf gegen Designerdrogen 29 Einzelsubstanzen und zwei Substanzgruppen verboten. ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1090
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 51
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1090
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 51
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1529
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1090
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1090
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 51
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 6°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 7°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten