Kolumbiens Präsident ruft Notstand für Justizwesen aus
publiziert: Freitag, 10. Okt 2008 / 14:40 Uhr

Bogotá - Der kolumbianische Präsident Alvaro Uribe hat den Notstand für das Justizwesen ausgerufen. Die Richter und Justizangestellten des Landes stehen seit mehr als sieben Wochen im Streik.

Der kolumbianische Präsident Alvaro Uribe sieht die öffentliche Ordnung gefährdet.
Der kolumbianische Präsident Alvaro Uribe sieht die öffentliche Ordnung gefährdet.
Die Regierung werde alle im Rahmen des Notstands zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen, sagte Uribe. Die öffentliche Ordnung des Staates sei bereits erheblich gefährdet, weil bisher schon über 120'000 Urteile unerledigt liegen geblieben seien, berichtete die Zeitung «El Tiempo» unter Berufung auf den Staatschef.

Viele gefährliche Gewaltverbrecher hätten bereits aus der Untersuchungshaft entlassen werden müssen, weil gesetzliche Fristen abliefen, fügte Uribe hinzu.

Die Gewerkschaft der Justizmitarbeiter, Asonal, die höhere Gehälter fordert, kritisierte den am Vortag erklärten Notstand als verfassungswidrig.

Die kolumbianische Justiz gilt im lateinamerikanischen Vergleich als relativ unabhängig und effizient. Die Notstandsmassnahmen erlauben es der Justizleitung nun, Richter und andere Mitarbeiter vom Dienst zu suspendieren und durch andere Kandidaten zu ersetzen, wenn sie ihrem Arbeitsplatz fern bleiben. Der Notstand gilt zunächst für 90 Tage und kann zwei mal verlängert werden.

(tri/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten