Plakat falsch geklebt
Komitee macht Gotthard zu «Gothard»
publiziert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 11:25 Uhr
Medienkonferenz des Referendumskomitees.
Medienkonferenz des Referendumskomitees.

Bern - «NEIN zur 2. Gothard-Röhre» - wer am Dienstag die Medienkonferenz des Referendumskomitees verfolgte, dürfte nicht schlecht gestaunt haben. Auf dem Abstimmungsplakat fehlte ein zweites «t» im Wort «Gotthard». Der Schreibfehler entpuppte sich später als Klebfehler.

3 Meldungen im Zusammenhang
Gross prangte das Abstimmungsplakat während des Medientermins in Bern hinter den versammelten Verantwortlichen des Nein-Komitees. «Transithölle Schweiz» stand darauf geschrieben, und weiter unten: «NEIN zur 2. Gothard-Röhre».

«Wir sind erschrocken, als uns ein Videojournalist auf den Fehler aufmerksam machte», sagte Thomas Bolli von der Alpen-Initiative am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Das Komitee habe umgehend alle Hebel in Gang gesetzt und sich an die Ursachenforschung gemacht.

Wenig später konnte Bolli erleichtert feststellen, dass einem Mitarbeiter ein Fehler beim Zusammenkleben des Plakats unterlaufen war. «Glücklicherweise ist das Plakat nicht falsch bedruckt worden, es wurde nur unsorgfältig aufgehängt.»

Offizielle Plakate werden geprüft

Einen Tag nach dem Missgeschick kann Bolli über den Vorfall lachen. «Das ist eine lustige Anekdote», sagte er. «Es bleibt zu hoffen, dass die Firma, welche die offiziellen Plakatwände in der ganzen Schweiz betreut, weniger Mühe hat als wir.»

Die Allgemeine Plakatgesellschaft (APG) kann Bolli beruhigen: «Bei uns sollte so etwas nicht passieren», sagte Sprecherin Sabine Tschopp der sda. Es gebe mehrere Kontrollen. Von der Kreativabteilung sowie von der Druckerei würden Plakate auf solche Fehler hin genau überprüft. «Unsere Leute sind geschult.»

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Von den 17 bislang ausgezählten Kantonen hat keiner die zweite Strassenröhre durch den Gotthard abgelehnt. ... mehr lesen
Was letztlich den Ausschlag für das Ja zum Bau des zweiten Gotthard-Strassentunnels gab, wird laut Pult Analysen in den nächsten Wochen aufgezeigt werden.
Bern - Am 14. Juni stimmt das Volk über vier eidgenössische Vorlagen ab: Die ... mehr lesen
Das revidierte Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) kommt vors Volk, weil der Schweizerische Gewerbeverband das Referendum ergriffen hat. (Symbolbild)
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als ...
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes Resultat bei den Wahlen 2015 einer soliden Wählerbasis und der verbreiteten Sorge um Migration zu verdanken, wie die Selects-Wahlstudie zeigt. Der FDP kam zugute, dass sie als führende Wirtschaftspartei wahrgenommen wird. 
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle ... mehr lesen  
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Riesiges Plakat zur Abstimmung  Genf - Die Initiantinnen und Initianten eines bedingungslosen Grundeinkommens haben am Samstag in Genf mit einem 8000 Quadratmeter grossen Plakat für ihr Anliegen geworben, über das am 5. Juni abgestimmt wird. Die Aktion war zugleich ein Weltrekordversuch.  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten