Kommission untersucht tödliche Gewalt in Platinmine in Südafrika
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 15:43 Uhr
Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. (Bildarchiv)
Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. (Bildarchiv)

Rustenburg - Nach der tödlichen Polizeigewalt gegen streikende Arbeiter einer Mine in Südafrika hat eine von Staatschef Jacob Zuma eingesetzte Untersuchungskommission am Montag ihre Arbeit aufgenommen. Erste Ergebnisse der Untersuchung werden in etwa vier Monaten erwartet.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
5 Meldungen im Zusammenhang
Zu Beginn der ersten Sitzung der Untersuchungskommission in Rustenburg nahe der Platinmine Marikana wurden die Namen der Opfer verlesen. In der Mine waren Mitte August 34 streikende Bergleute von Polizisten erschossen worden.

«Unser Land beweint diese Tragödie», sagte Kommissionschef Ian Farlam, ein früherer Richter am Obersten Berufungsgericht. «Wir schulden es den Betroffenen, dass wir so schnell wie möglich arbeiten.»

Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. Der Arbeitskampf um höhere Löhne führte am 16. August zu dem blutigen Polizeieinsatz, dem tödlichsten seit dem Ende der Apartheid im Jahr 1994.

Bereits einige Tage zuvor hatte es bei Protesten an dem Bergwerk zehn Tote gegeben, darunter auch Polizisten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Johannesburg - In mehreren südafrikanischen Minen sind erneut tausende Arbeiter ... mehr lesen
Tausende Arbeiter sind in einen wilden Streik getreten. (Symbolbild)
Kumpel nehmen nach Streik-Ende Arbeit in Platingrube wieder auf
Addis Abeba/Johannesburg - Sechs Wochen nach Beginn der blutigen ... mehr lesen
Johannesburg - Der Arbeitskampf südafrikanischer Bergleute hat sich auf die grösste Platinmine der Welt ... mehr lesen
Streik in Südafrika weitet sich auf weltgrösste Platinmine aus.
Johannesburg - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in einer südafrikanischen Goldmine sind nach Polizeiangaben vier Minenarbeiter verletzt worden. Rund 200 nach einem wilden Streik gefeuerte Arbeiter griffen mit Stöcken und Eisenstangen ehemalige Kollegen in der Mine östlich von Johannesburg an. mehr lesen 
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.
Rustenburg - Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen ... mehr lesen
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Die Räuber stürzten im 15. Arrondissement mit ihrem Motorroller.
Die Räuber stürzten im 15. Arrondissement mit ihrem Motorroller.
Action in Paris  Paris - Ein spektakulärer Raubüberfall auf ein Luxus-Schmuckgeschäft gefolgt von einer Geiselnahme ist in Paris unblutig zu Ende gegangen. Nach einer wilden Flucht durch die Innenstadt gaben die beiden bewaffneten Täter auf. 
Job «richtig gemacht»  Ferguson - Der weisse US-Polizist Darren Wilson, der in Ferguson einen schwarzen ...
Die verdammte Moral Gegen den Polizisten, der den unbewaffneten und vor allem schwarzen Jugendlichen Michael Brown in ...
Entscheid der Geschworenen löst Krawalle aus Ferguson - Brennende Häuser, demolierte Autos und Geschäfte - der Verzicht ...
Türkei  Istanbul - Ein türkischer Polizist, der wegen des Todes eines regierungskritischen Demonstranten vor Gericht steht, hat sich zur Rechtfertigung auf Präsident Recep Tayyip Erdogan berufen. Er habe nur seine Pflicht getan.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... heute 14:35
  • Heidi aus Burgdorf 1012
    überall Sie können die Schöne sehen, Kassandra. Brauchen nur ihren Namen in ... Mo, 24.11.14 23:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Das... Schlusswort zum Thema Gott wurde bereits gegen 1800 von einem Franzosen ... Mo, 24.11.14 22:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1067
    Wo ist ein Bild von ihr? So kann man sich ja gar kein Bild machen. Genausgut könnte man mir hier ... Mo, 24.11.14 18:04
  • Menschenrechte aus Bern 115
    schönste frau Ich würde sagen, dass es nicht nur die Muslem Frau ist, wir haben ... Sa, 22.11.14 17:31
  • Zimmila aus Fulenbach 1
    Kopftuch Ich schaue jede Frau die ein Kopftuch trägt als unterdrückt, oder ... Sa, 22.11.14 15:04
  • Mashiach aus Basel 47
    Schon wieder ein frontmotoriges Gefährt, schrottgefahren! Quote: -gab Gegensteuer,- Bei einem Untersteurer? Das hilft praktisch ... Sa, 22.11.14 05:05
  • saemischreibt aus Erlenbach 1
    Samichlaus Samichlaus und Schmutzli arbeiten das ganze Jahr. Nur wo, ist und ... Mi, 19.11.14 08:45
Unglücksfälle Von drei Autos überrollt Auf einem Video einer Überwachungskamera in China ist zu sehen, wie ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 6°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 8°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 12°C stark bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 10°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten