Südafrika untersucht Polizeigewalt in Mine
Kommission untersucht tödliche Gewalt in Platinmine in Südafrika
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 15:43 Uhr
Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. (Bildarchiv)
Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. (Bildarchiv)

Rustenburg - Nach der tödlichen Polizeigewalt gegen streikende Arbeiter einer Mine in Südafrika hat eine von Staatschef Jacob Zuma eingesetzte Untersuchungskommission am Montag ihre Arbeit aufgenommen. Erste Ergebnisse der Untersuchung werden in etwa vier Monaten erwartet.

6 Meldungen im Zusammenhang
Zu Beginn der ersten Sitzung der Untersuchungskommission in Rustenburg nahe der Platinmine Marikana wurden die Namen der Opfer verlesen. In der Mine waren Mitte August 34 streikende Bergleute von Polizisten erschossen worden.

«Unser Land beweint diese Tragödie», sagte Kommissionschef Ian Farlam, ein früherer Richter am Obersten Berufungsgericht. «Wir schulden es den Betroffenen, dass wir so schnell wie möglich arbeiten.»

Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. Der Arbeitskampf um höhere Löhne führte am 16. August zu dem blutigen Polizeieinsatz, dem tödlichsten seit dem Ende der Apartheid im Jahr 1994.

Bereits einige Tage zuvor hatte es bei Protesten an dem Bergwerk zehn Tote gegeben, darunter auch Polizisten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Johannesburg - Die Erschiessung von 34 streikenden Bergleuten durch die Polizei in Südafrika 2012 bleibt ohne Folgen ... mehr lesen
Addis Abeba/Johannesburg - Sechs Wochen nach Beginn der blutigen Bergarbeiterproteste in der südafrikanischen ... mehr lesen
Kumpel nehmen nach Streik-Ende Arbeit in Platingrube wieder auf
Streik in Südafrika weitet sich auf weltgrösste Platinmine aus.
Johannesburg - Der Arbeitskampf südafrikanischer Bergleute hat sich ... mehr lesen
Johannesburg - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in einer südafrikanischen Goldmine sind nach Polizeiangaben vier Minenarbeiter verletzt worden. Rund 200 nach einem wilden Streik gefeuerte Arbeiter griffen mit Stöcken und Eisenstangen ehemalige Kollegen in der Mine östlich von Johannesburg an. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Rustenburg - Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen ... mehr lesen
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.
Die Polizei sucht Zeugen und bittet die Bevölkerung um Hinweise. (Symbolbild)
Die Polizei sucht Zeugen und bittet die Bevölkerung um ...
Opfer eines Gewaltverbrechens  St. Gallen - Der Mann, der am Mittwochabend in einem Mehrfamilienhaus in Lichtensteig SG tot aufgefunden wurde, ist wahrscheinlich durch ein Gewaltverbrechen ums Leben gekommen. Beim Opfer dürfte es sich um den 62-jährigen Hausbesitzer handeln. Er hatte zuvor Besuch einquartiert. 
War es ein Tötungsdelikt?
Tote Person in Mehrfamilienhaus Am Mittwoch, um 17 Uhr, ist in einem älteren Mehrfamilienhaus an der Postgasse 13 in Lichtensteig ein toter Mann aufgefunden worden.
Jahresbericht des Verteidigungsministeriums  Washington - Den US-Streitkräften sind 2015 insgesamt 6083 Fälle von sexuellen Übergriffen ...  
Camille Nichols leitet den Kampf gegen sexuelle Übergriffe beim amerikanischen Militär.
Lebenslänglich oder Todesstrafe?  Los Angeles - Ein US-Geschworenengericht hat den als «grauenvollen Schläfer» bekanntgewordenen Lonnie ...  
Titel Forum Teaser
Der junge Mann konnte nur noch tot geborgen werden.
Unglücksfälle 21-Jähriger in Lawine umgekommen Flims GR - Oberhalb des Segna-Gletschers bei Flims im ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten