Kommunisten legen Feuer in Cisalpino-Toilette
publiziert: Samstag, 14. Jul 2007 / 08:37 Uhr

Bern - In einem Cisalpino in Zürich hat es am Freitagabend zu brennen begonnen. Der Zug befand sich auf einem Rangiergleis, als ein Lokführer Rauchentwicklung in einer Toilette bemerkte und Alarm auslöste.

Die Ursache für den Brand ist noch unbekannt.
Die Ursache für den Brand ist noch unbekannt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Der Vorfall ereignete sich um 23.10 Uhr, wie SBB-Sprecher Christian Ginsig auf Anfrage sagte. Zum diesem Zeitpunkt habe sich niemand in dem Zug befunden.

Insgesamt entstand ein Schaden von rund 80'000 Franken. Der Rauch habe sich im ganzen Wagen ausgebreitet, so dass dieser nach Mailand gebracht und dort vollständig gereinigt werden müsse, sagte Ginsig.

Italienische Kommunisten als Urheber des Feuers

Die Ursache für die Rauchentwicklung ist noch unbekannt. Die Stadtpolizei Zürich hat eine Untersuchung eingeleitet.

In einer Mitteilung an die Nachrichtenagentur SDA bekannte sich eine den italienischen Kommunisten nahestehende Gruppe dazu, im Cisalpino ein Feuer gelegt zu haben.

Mit der Aktion habe die Gruppe mit dem Namen «Proletarische Internationalistinnen» ihre Solidarität mit politischen Gefangenen in Italien unterstreichen wollen, heisst es in der Mitteilung.

(tri/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweizerinnen und ... mehr lesen
Grund für den Schweizer Spitzenrang sind laut litra auch die modernen und komfortablen Fahrzeuge und Anlagen.
Die Reisenden mussten auf den nächsten Zug Richtung Mailand warten.
Bern - Ein Cisalpino ist am ... mehr lesen
Zürich - Das italienisch-schweizerische Bahnunternehmen Cisalpino hat 2005 7,8 Millionen Fahrgäste transportiert, 75 ... mehr lesen
Cisalpino im Zürcher Hauptbahnhof.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten