Kongeniales Duo: Knipser Owen und Stecher Rooney
publiziert: Donnerstag, 17. Jun 2004 / 09:11 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Jun 2004 / 09:39 Uhr

Schnelligkeit, Wendigkeit und Torinstinkt zeichnen Englands Weltklassestürmer Michael Owen und Wayne Rooney aus. Der im Sternzeichen des Schützen geborene Owen trifft, Skorpion Rooney sticht. Beide Jungstars sind erstklassige "Knipser".

4 Meldungen im Zusammenhang
Beide sind jung und noch nicht im Zenit ihres Könnens. In Liverpool werden sie geliebt und verherrlicht. Michael Owen feiert am 14. Dezember seinen 25. Geburtstag, spielt beim FC Liverpool und ist Stephane Henchoz´ Klubkollege. Er ist trotz seines Alters schon 57 Mal für England aufgelaufen und hat 25 Tore erzielt.

In seiner Heimat wird "Europas Fussballer des Jahres 2001" als "Stürmer-Kronjuwel in Englands Krone" gepriesen. Owen sieht aus wie ein Sonntagsschüler, gibt sich brav und artig, doch an den Tischen in den Pubs und beim Pokern geht das Temperament schon einmal mit ihm durch. Owen, körperlich mit 67 kg ein Leichtgewicht, soll an der WM 2002 in Japan und Südkorea 70 000 Franken am Spieltisch verloren haben.

Wayne Rooney wird am 24. Oktober erst 19-jährig und ist der jüngste im Team der "Three Lions". Der Teenager wuchs in einer Boxerfamilie auf, ehe er als Strassenfussballer zu Liverpools Lokalrivale Everton fand. Rooney, 177 cm gross und 79 kg schwer, strotzt vor Aggressivität. Privat ist er zwar kein Hitzkopf und wirkt schüchtern, doch auf dem Rasen wird er zur angriffigen Bulldogge. "Seine Wucht, Physis, Aggressvität, Übersicht und Instinkt sind erstklassig", lobt der Engländer Roy Hodgson, der ehemalige Schweizer Nationaltrainer. Rooney hat bislang für England 14 Länderspiele bestritten und fünfmal getroffen, zuletzt ein "Doppelpack" beim letzten EM-Test gegen Island (6:1).

Owen, der eiskalte Wirbelwind

Michael Owen, in Chester geboren und seit 1990 ein "Red" bei Englands Rekordmeister Liverpool, stellte schon in seiner Jugend zahlreiche Rekorde auf. Mit 10 Jahren übertraf er den Schulrekord mit 92 Goals. In der Premier League hat er in 216 Spielen schon 118 Mal geskort und ist damit bereits die Nummer 7 der ewigen Goalgetterliste. Mit 18 Jahren und 59 Tagen debütierte der nur 172 cm grosse Wirbelwind gegen Chile im Nationalteam und war damals der jüngste Internationale des Jahrhunderts im Mutterland des Fussballs. Sein internationaler Stern ging an der WM 1998 in Frankreich auf, als er ein wunderschönes Tor gegen Argentinien (2:2) erzielte.

Sein zweites Länderspiel bestritt der damalige Jung-Star am 25. März 1998 in Bern gegen die Schweiz (1:1). Erstmals reüssierte er für England in seinem vierten Einsatz und im Alter von 18 Jahren und 164 Tagen beim 1:0 in Marokko. "Owen ist trotz seiner Jugend schon erfahren. In meinem Team ist er ein Führungsspieler. Vor dem Tor reagiert er eiskalt", beurteilt ihn sein Trainer Sven-Göran Eriksson. Besonders in die Schlagzeilen rückte Owen am 1. September 2001 in Deutschland, als er im WM-Ausscheidungsspiel einen Hattrick zur 5:1-Demütigung beisteuerte.

Owen erlitt aber auch Rückschläge. Verletzungen warfen ihn in den letzten zwei Saisons zurück. "Nur" 21 Treffer für Klub und Vaterland wurden ihm gutgeschrieben. Sein Fitnessmangel war einer der Gründe, warum die "Reds" nicht auf gewohnte Touren kamen. Doch nun ist er wieder bei Kräften, gesund und torgefährlich.

Rooney brach Owens Rekord

Wayne Rooney, bullig und furchteinflüssend, hat ein markantes, volles Gesicht. Tieffallende Augen, grimmiger Blick, abstehende Ohren. Mit noch nicht 19 Jahren sind seine Physis und sein Antritt enorm. Der Teenager überzeugt aber nicht nur als Brecher und Vollstrecker, sondern auch als mannschaftsdienlicher Spieler mit viel Übersicht. Mit 16 debütierte er für Everton in der Premier League. Mit 17 Jahren und 111 Tagen wurde er im Februar 2003 bei der 1:3-Niederlage in Australien jüngster englischer Internationaler und löschte Owens Rekord aus. Mit 17 Jahren und 317 Tagen, so genau nimmt man dies auf der fussballverückten Insel, wurde er auch jüngster Torschütze aller Zeiten. Der Puncher steuerte das 1:1 zum 2:1 über Mazedonien bei und traf vier Tage später zusammen mit Owen auch beim 2:0 in der EM-Qualifikation gegen Liechtenstein.

Aber auch Rooney hat negative Seiten. Sein Übereifer, mit übersteigerter Aggressivität gleichzusetzen, wird ihm oft zum Verhängnis. Er sammelte in der vergangenen Saison doppelt so viele Karten als er Tore in der Premier League schoss. 18 Gelben stehen 9 Mouchen gegenüber. Eriksson: "Oftmals hat der Junge sein Temperament noch nicht in Griff. Doch das wird sich mit fortschreitendem Alter legen. Erfahrene und ruhige Spieler wie Beckham oder Scholes halten ihn zurück. Wichtig sind für uns seine Tore und seine Dynamik. Und seine Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen."

(Peter Wyrsch, Coimbra/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Halbzeit im Cidade de Coimbra: Es ... mehr lesen
Knipser Wayne Rooney hat zugeschlagen.
Köbi Kuhn verrät nicht wer gegen England spielt.
Heute um 18 Uhr gilt es für die ... mehr lesen
In ihrem zweiten Spiel bei der EM-Endrunde in Portugal bekommt es die Schweiz ... mehr lesen
Köbi Kuhn verrät erst 75 Minuten vor dem Spiel seine Aufstellung.
Paul Scholes glaubt daran, der Favoritenrolle gerecht zu werden.
Die Engländer müssen am Donnerstag gegen die Schweiz in ihrem zweiten EM-Gruppenspiel unbedingt gewinnen, wollen sie die Viertelfinals noch erreichen. Während die Engländer ihre Nervosität ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nati-Captain Stephan Lichtsteiner hat einen Plan nach der Aktivkarriere.
Nati-Captain Stephan Lichtsteiner hat einen Plan nach der Aktivkarriere.
Nach der Aktivkarriere  Nati-Captain Stephan Lichtsteiner befindet sich mit Herbst seiner Karriere. Wann er die Schuhe an den Nagel hängt, lässt er vorderhand offen. Einen Plan für danach hat er aber bereits gefasst. mehr lesen 
Schweizer Nationaltrainer  Die Fussball-EM wird wie erwartet um ein Jahr in den Sommer 2021 verschieben. Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic bezieht Stellung. mehr lesen  
Gegen Frankfurt  Das Rückspiel des Europa League-Achtelfinals zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt am 19. März kann nicht stattfinden - zumindest nicht im Basler St. Jakob-Park. mehr lesen  
In die zweite Liga  Der Wechsel von Marko Basic nach China ... mehr lesen
Der frühere GC-Profi Marko Basic wechselt definitiv nach China.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten