Konkurrenz für Federer und Nadal
publiziert: Freitag, 16. Sep 2005 / 12:10 Uhr

Roger Federer (ATP 1) und Rafael Nadal (Sp/ATP 2), die 2005 bislang zehn, respektive neun Turniersiege erspielten, treffen an den schon fast ausverkauften Davidoff Swiss Indoors in Basel (22.-30. Oktober) auf starke Konkurrenz: Gemeldet sind vier Top-10-Spieler.

Roger Federer will den ersten Titel am Heimturnier in Basel.
Roger Federer will den ersten Titel am Heimturnier in Basel.
1 Meldung im Zusammenhang
Mit 2:1 Grand-Slam-Siegen liegt Roger Federer (Champion in Wimbledon und am US Open) gegenüber Rafael Nadal (Sieger am French Open) im Vorteil. Der seit 85 Wochen als Weltranglisten-Erster regierende Basler verfolgt Ende Oktober ein weiteres grosses Karrierenziel - den Titelgewinn am Heimturnier.

Die Reihe der Spielverderber ist jedoch lang: Mit Guillermo Coria (ATP 8/Sieger 2003), David Nalbandian (ATP 9/Sieger 2002), Jiri Novak (ATP 26/Sieger 2004) und Tim Henman (ATP 28/Sieger 2001) befinden sich insbesondere die letzten vier Turniersieger alle am Start.

Novak und Henman nicht gesetzt

Novak und Henman fänden aufgrund ihrer aktuellen Platzierungen nicht einmal Aufnahme in der Gesetztenliste und könnten schon in Runde 1 auf Federer, Nadal und Konsorten treffen.

Das gleiche gilt für Tommy Haas, der vor drei Jahren noch die Nummer 2 der Welt war und sich nach langer Verletzungspause wieder auf dem Weg zur Weltspitze befindet, für Olympiasieger Nicolas Massu (Chile) oder für den jungen Tschechen Tomas Berdych, der als Referenzen Siege gegen Federer (Olympische Spiele Athen 2004) und Nadal (Cincinnati 2005) mitbringt.

Aus der Schweiz kriegt nicht nur Federer die Chance, sich in der St. Jakobhalle entfalten zu können: Gstaad-Finalist Stanislas Wawrinka (ATP 59) schaffte den Sprung ins Hauptfeld erstmals aus eigener Kraft. Für die Garde dahinter (z.B. Michael Lammer) stehen Wild-cards bereit.

Und am Qualifikationssonntag messen sich die Schweizer Juniorenmeister (U12, U14, U16 und U18) in Tiebreaks mit Weltklassespielern, wobei jeder Punktgewinn der Schweizer Talente von namhaften Firmen mit 1000 Franken zugunsten der Schweizer Berghilfe belohnt wird.

Vorverkauf benützen

In Anbetracht der grossen Nachfrage empfiehlt es sich, den Vorverkauf zu benützen. Tickets sind nur noch für die Qualifikation und die ersten zwei Hauptturnier-Spieltage (Dienstag/Mittwoch) erhältlich. Roger Federer bestreitet sein erstes Einzel am Dienstag.

Basel. Davidoff Swiss Indoors (850 000 Euro/Halle).
Spielerliste: 1 Roger Federer (Sz/ATP 1). 2 Rafael Nadal (Sp/ATP 2). 3 Guillermo Coria (Arg/ATP 8). 4 David Nalbandian (Arg/ATP 9). 5 Radek Stepanek (Tsch/ATP 16). 6 Fernando Gonzalez (Chile/ATP 18). 7 Dominik Hrbaty (Slk/ATP 19). 8 Juan Carlos Ferrero (Sp/ATP 23).

Weitere Spieler: Jiri Novak (Tsch/ATP 26). Tim Henman (Gb/ATP 28). Tomas Berdych (Tsch/ATP 38). Tommy Haas (De/ATP 40). Filippo Volandri (It/ATP 41). Jose Acasuso (Arg/ATP 43). Nicolas Massu (Chile/ATP 48). Juan Ignacio Chela (Arg/ATP 53). Paradorn Srichaphan (Thai/ATP 55). Christophe Rochus (Be/ATP 57). Stanislas Wawrinka (Sz/ATP 59). Tomas Zib (Tsch/ATP 60). Alberto Martin (Sp/ATP 62). Luis Horna (Peru/ATP 63). Agustin Calleri (Arg/ATP 65). Florian Mayer (De/ATP 66). Jan Hernych (Tsch/ATP 78). - Komplettiert wird das Feld mit vier Qualifikanten und drei Wild-cards.

(bsk/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach dem US-Open-Sieg von Roger ... mehr lesen
Federer sorgt für einen Besucherandrang in Genf.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka Radwanska und Simona Halep schon. Sie waren darüber nicht erfreut. mehr lesen  
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten