Trommelfell-Tests vielversprechend
Konstanter Luftstrahl im Ohr bekämpft Migräne
publiziert: Mittwoch, 3. Feb 2016 / 11:53 Uhr
Forscher stoppen den Schmerz mit einem Luft-Impuls.
Forscher stoppen den Schmerz mit einem Luft-Impuls.

Cape Canaveral - Ein dauerhafter Luftstrom im Ohr, der mit einem Otoskop etwa 20 Minuten gegen das Trommelfell gerichtet wird, könnte Migräne-Patienten künftig von ihren Schmerzen befreien. Forscher des Carrick Institute haben herausgefunden, dass die Luftzufuhr das Schmerzsignal effektiv unterbricht.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Ursachen von Migräne sind noch nicht ganz erforscht. Eine Theorie besagt, dass es etwas mit den Blutgefässen zu tun haben könnte. Andere Wissenschaftler gehen davon aus, dass Migräne durch Gehirnzellen, die den sogenannten Drillingsnerv im Gesicht aktivieren, verursacht wird. Dieser Nerv lässt sich am einfachsten durch das Ohr erreichen.

Ein pneumatisches Otoskop, das Luft etwa 20 Minuten lang gegen das Trommelfell bewegt, könnte ein Ansatz zur effektivsten Behandlung der Schmerzen sein. Die Luft stört das Schmerzsignal der Gefässe und verhindert, dass es zur Verarbeitung im Gehirn kommt. Bislang wurden Schmerzen bei Patienten durch gewisse Gerüche, helle Lichteffekte oder der Veränderung des Hormonhaushaltes behandelt.

Testphase begonnen

Am US-amerikanischen Carrick Institute testen Wissenschaftler das handliche Gerät aktuell an 25 Migräne-Patienten aus. Vor und nach der zwischen zehn und 20 Minuten variierenden Behandlung sollen die Probanden ihre Schmerzen mithilfe einer Skala beurteilen. «Es ist sehr spannend zu beobachten, wie die Studie weitergeht», sagt Doktor Andy Dowson abschliessend.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Herstal/Wien - Das medizinische Device «Cefaly» beugt häufigen Migräneattacken durch elektrische Nervenstimulation vor. Das ... mehr lesen
Linderung der Symptome durch Magnetstimulation evident. (Symbolbild)
London - Ein Magnetgerät kann laut ... mehr lesen
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Schnelle Wahrnehmung und Einschätzung der Umgebung bei widrigen Lichtverhältnissen, z. B. bei Regen oder in der Dämmerung.
Schnelle Wahrnehmung und Einschätzung der Umgebung bei widrigen ...
Publinews DriveSafe Brillengläser  Viele Unfälle können vermieden werden, indem Gefahren und Hindernisse möglichst früh wahrgenommen werden und dadurch die Reaktionszeit verlängert wird. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische ... mehr lesen
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
Titel Forum Teaser
 
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten