Kontroverse nach Freitod eines gelähmten Briten
publiziert: Samstag, 18. Okt 2008 / 21:45 Uhr / aktualisiert: Samstag, 18. Okt 2008 / 23:48 Uhr

London - In Grossbritannien sorgt der Fall eines jungen Engländers für Aufsehen, der in der Schweiz Sterbehilfe in Anspruch nahm. Der 23-jährige frühere Rugby-Spieler Daniel James war seit einer Wirbelsäulenverletzung gelähmt.

Daniel James habe sein Leben gemäss seinen Eltern  als «Leben zweiter Klasse» empfunden.
Daniel James habe sein Leben gemäss seinen Eltern als «Leben zweiter Klasse» empfunden.
2 Meldungen im Zusammenhang
Er hatte sich am 12. September in der Schweiz beim Selbstmord helfen lassen und soll der bislang jüngste Brite sein, der Sterbehilfe in Anspruch nahm.

Britische Zeitungen kommentierten eine Erklärung der Eltern, in der diese den Freitod als ausdrücklichen Wunsch ihres Sohnes bezeichneten.

Er habe seinen gelähmten Körper als ein «Gefängnis» empfunden, hatten Julie und Mark James aus Worcester erklärt.

Ihr Sohn habe mehrmals versucht, sich das Leben zu nehmen, bevor er sich «seinen Wunsch erfüllte», erklärten die Eltern weiter.

Illegale Sterbehilfe

«Sein Tod ist ein extrem schmerzlicher Verlust für seine Familie, seine Freunde und alle, die an ihm hingen, aber er war zweifellos eine Befreiung aus dem Gefängnis, zu dem sein Körper für ihn geworden war, und von der Angst und dem Hass, den seine Existenz bei ihm jeden Tag auslösten.» Daniel habe sein Leben als «Leben zweiter Klasse» empfunden.

Ein Kommentator der Zeitung «The Times» schrieb, angesichts der Entschlossenheit des jungen Mannes wäre es womöglich an den Eltern gewesen, ihrem Sohn Sterbehilfe zu leisten. «Aber sie wussten, dass das britische Recht Sterbehilfe verbietet», hiess es weiter.

Die britische Polizei teilte mit, sie habe nach James' Tod Kontakt zu einem Mann und einer Frau aufgenommen. Beobachter gingen davon aus, dass es sich dabei um die Eltern handelt.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf will dem Sterbetourismus einen Riegel ... mehr lesen 2
Widmer-Schlumpf fordert Bedenkzeit.
«Sterbetourismus» beschreibe eine Kommerzialisierung des Todes. (Archivibild)
Zürich - «Sterbetourismus» lautet ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the ...
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine ... mehr lesen  
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Basel 4°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall wolkig, wenig Schnee
Bern 0°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten