Korruptionsvorwürfe gegen Nicolas Sarkozy
publiziert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 17:25 Uhr
Anti-Korruptionsgruppe reicht Anzeige gegen Sarkozy ein
Anti-Korruptionsgruppe reicht Anzeige gegen Sarkozy ein

Paris - Mit einer Anzeige wegen Begünstigung und Veruntreuung öffentlicher Mittel zielt eine französische Anti-Korruptionsgruppe gegen Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy. Die Anzeige richte sich gegen Sarkozy und das Beratungsunternehmen Publifact, sagte der Anwalt der Gruppe Anticor am Mittwoch.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Elysée-Palast hatte 2007 mit dem Beratungsunternehmen Publifact des früheren Journalisten Patrick Buisson Verträge für Beratungsleistungen und Meinungsumfragen mit einem Wert von geschätzten drei Millionen Euro abgeschlossen.

Laut der eingereichten Anzeige, die der Nachrichtenagentur AFP vorlag, dienten einige der Umfragen einem «privaten oder parteipolitischen Interesse» Sarkozys. Sie hätten daher nichts mit seiner Funktion als Staatschef zu tun, womit der Straftatbestand der Veruntreuung öffentlicher Mittel erfüllt sei.

Buisson galt als einer der engsten Vertrauten Sarkozys. Bevor er seine Beratungsfirma gründete, hatte er in den 80er Jahren für eine rechtsextreme Wochenzeitung gearbeitet. Die Gruppe Anticor hatte bereits 2010 Anzeige gegen Sarkozy erstattet. Die Ermittlungen wurden allerdings wegen der Immunität eingestellt, die er als Präsident genoss.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Innenminister Manuel Valls ordnete am Donnerstagabend eine behördliche ... mehr lesen
Der Sarkozy-Vertraute Claude Guéant gerät wegen dubioser Zahlungen zunehmend unter Druck.
Sarkozy wird in Bordeaux vor den Untersuchungsrichter zitiert
Bordeaux - Erstmals seit seiner Abwahl im Mai muss Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy der Justiz im Zusammenhang mit ... mehr lesen
Paris - Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy muss sich wegen einer Reihe möglicher Gesetzesverstösse vor der Justiz ... mehr lesen
Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy im Visier der Justiz
Viele der Flüchtlinge sagten, sie seien vor der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien oder dem Irak geflohen. (Symbolbild)
Viele der Flüchtlinge sagten, sie seien vor der ...
Flüchtlinge  Athen - Knapp 600 Flüchtlinge an Bord eines seit zwei Tagen im Mittelmeer treibenden Frachters sind auf die griechische Insel Kreta gebracht worden. Unter den Passagieren, die aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und dem Iran stammen, seien viele Frauen und Kinder, sagte der Stadtpräsident des Inselortes Ierapetra, Theodosis Kalantzakis. 
Indien  Neu Delhi - In Indien hat ein Gericht die ...
Die Weltgesundheitsorganisation WHO bescheinigte Neu Delhi in diesem Jahr die durchschnittlich höchste Feinstaubbelastung von 1600 untersuchten Städten weltweit. (Symbolbild)
Die städtischen Polizeibehörden sollen abgeschafft und von den Einheiten auf bundesstaatlicher Ebene ersetzt werden.
Mexiko  Chilpancingo - In der mexikanischen Provinz Guerrero haben Unbekannte elf Menschen getötet. Die ...  
Nigeria  Yola - Bei einem Bombenanschlag im Nordosten Nigerias sind rund 40 Menschen getötet worden. ...  
Erst am Dienstag waren bei Selbstmordanschlägen der Gruppe in Maiduguri mindestens zehn Menschen getötet worden. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • BigBrother aus Arisdorf 1461
    Bitte Scheuklappen ablegen Wie immer aus der Perspektive einer Ultra-Linken Emanze geschrieben. ... gestern 22:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Man... sollte die Intelligenz von V. Putin nicht unterschätzen. Er weiss ... gestern 10:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... Mi, 26.11.14 14:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Toleranz! In Europa lässt man das Schweinefleisch vom Speiseplan verschwinden, ... Mi, 26.11.14 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Der... IS kassiert bald eine krachende Niederlage, die seinen Status als ... Mi, 26.11.14 11:44
  • jorian aus Dulliken 1524
    Wer hat die Islamisten mit Waffen beliefert? Das waren die US of A, Israel und die Saudis. Kehren Menschen aus ... Mi, 26.11.14 06:42
  • thomy aus Bern 4172
    Ich sah gestern die TV-Sendung 'Hart aber fair' ... Das Thema war der "Islam" .... Da wurde u.a. der weltweite ... Di, 25.11.14 17:20
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Gesinnung des KKK Für das Strafmass sollte ausschliesslich die Schwere der Tat ... Di, 25.11.14 14:18
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 10°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten