Kosovo-Serben dürfen nach Serbien weggewiesen werden
publiziert: Mittwoch, 21. Apr 2010 / 12:41 Uhr

Bern - Abgewiesene serbische Asylbewerber aus dem Kosovo können nach Serbien zurückgeschickt werden. Das Bundesverwaltungsgericht befindet eine solche Wegweisung als «grundsätzlich zumutbar» und stützt damit das Bundesamt für Migration (BFM).

Wegweisung nach Serbien ist zumutbar.
Wegweisung nach Serbien ist zumutbar.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das Gericht wies damit eine Beschwerde einer jungen Serbin ab, deren Asylgesuch zuvor vom BFM abgelehnt worden war. Das Amt hatte sie nach Serbien ausgewiesen, weil es eine Rückkehr in den Kosovo für nicht zumutbar hielt.

Die junge Frau war im Kosovo aufgewachsen. Nach der Unabhängigkeitserklärung 2008 hatte sie zusammen mit ihrem Bruder und ihrer Mutter das Land verlassen und in der Schweiz um Asyl gebeten, weil sie sich den Feindseligkeiten der albanischstämmigen Dorfgemeinschaft ausgesetzt fühlte.

In einem Grundsatzentscheid hat das Bundesverwaltungsgericht festgehalten, dass eine Wegweisung «von Serbinnen und Serben, die ihren letzten Wohnsitz im Kosovo hatten, nach Serbien grundsätzlich zumutbar ist».

Allgemeine Kriterien zu berücksichtigen

Das Gericht listet jedoch allgemeine Kriterien auf, die im Einzelfall zu berücksichtigen seien. Dazu gehören die Möglichkeit einer minimalen Existenzsicherung oder Verbindungen mit Serbien.

Im vorliegenden Fall begründet das Gericht, dass die junge Frau alleinstehend sei, eine gute Ausbildung im medizinischen Bereich und Verwandte in Serbien habe. Alles Faktoren, die für eine Wiedereingliederung ohne übermässige Schwierigkeiten sprächen.

Auch die Asylgesuche des Bruders und der Mutter wurden abgelehnt. Ihre Beschwerden wurden nun vom Bundesverwaltungsgericht ebenfalls abgewiesen.

(ade/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern -2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 5°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano -4°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten