Direkte Bezahlung
Krankenkassen: Neue Regelung bezüglich Medikamenten
publiziert: Freitag, 4. Apr 2014 / 16:11 Uhr
Chronisch erkrankte Menschen, beispielsweise Diabetiker, sollen künftig nicht mehr im Voraus bezahlen für ihre Medikamente.
Chronisch erkrankte Menschen, beispielsweise Diabetiker, sollen künftig nicht mehr im Voraus bezahlen für ihre Medikamente.

Bern - Chronisch kranke Menschen sollen teure Medikamente nicht im Voraus bezahlen müssen. Die Gesundheitskommission des Ständerats (SGK) hat dem Grundsatz zugestimmt, dass Krankenkassen Medikamente direkt bezahlen müssen. Dies teilten die Parlamentsdienste mit.

2 Meldungen im Zusammenhang
Einstimmig unterstützte die Kommission eine parlamentarische Initiative von Nationalrätin Margrit Kessler (GLP/SG), die die Abrechnung nach dem System des Tiers payant verlangt. Heute sind noch rund 12 Prozent der Versicherten bei den Medikamenten im System des Tiers garant versichert.

Das bedeutet, dass sie Medikamente zunächst selber bezahlen müssen und den Betrag anschliessend von der Krankenkasse erstattet bekommen. Gerade bei teuren Medikamenten kann dies die finanziellen Möglichkeiten der Patientinnen und Patienten übersteigen.

Dadurch erreichen gewisse Krankenkassen, dass ihre teuren Risikopatienten zu einer Kasse wechseln, bei der sie die Medikamente nicht zuerst selbst bezahlen müssen. Dieser Risikoselektion soll mit einer Änderung des Krankenversicherungsgesetzes einen Riegel geschoben werden.

Die SGK des Nationalrats hat der Initiative im Januar zugestimmt. Nach dem Entscheid der Schwesterkommission kann sie nun eine Gesetzesvorlage ausarbeiten.

(ww/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Mit der Einführung der ... mehr lesen
Ärzte beklagen, sie müssten mehr Büroarbeit leisten. (Symbolbild)
Die Medikamentenpreise in der Schweiz bleiben immer noch auf einem hohen Niveau.
Bern - Nach wie vor sind rezeptpflichtige Medikamente in der Schweiz deutlich teurer als im Ausland. Santésuisse liess die Margen von 6700 Medikamenten mit jenen in sechs ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Augenarzt erkennt Probleme.
Der Augenarzt erkennt Probleme.
Publinews Beeinträchtigungen der Sehschwäche sind bei Kindern nicht immer sofort offensichtlich erkennbar. Eine verringerte Sehkraft verursacht weder Schmerzen noch andere Beeinträchtigungen. Die Kinder selbst merken es zumeist nicht, wenn ihre Sehschärfe nicht der allgemeinen Norm entspricht. mehr lesen  
Publinews Viele Arbeitnehmer streben zwar eine gute Work-Life-Balance an - also ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben - doch gelingt dies nur in den seltensten Fällen. Für eine gute Arbeit sind jedoch regelmässige Erholungsphasen notwendig, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten. Was für die Erholung notwendig ist, zeigen wir hier. mehr lesen  
Publinews Sie träumen davon ein eigenes Arbeitszimmer zuhause zu haben? Ein gut eingerichtetes Arbeitszimmer muss nicht unbedingt als Home Office verwendet werden. Sie ... mehr lesen  
Das zentrale Element des Arbeitszimmers ist der Schreibtisch.
Sommer Wenn Sie am Arbeitsplatz Probleme im Rücken und Nacken haben, müssen Sie handeln. Schmerzen können bereits nach einigen Tagen eintreten, sofern Sie den falschen Bürostuhl haben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Basel 3°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 0°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Bern 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
Luzern 1°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
Genf 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Lugano 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten