US-Justizminister winken ab
Kritik an Datenschutz-Regeln von Google
publiziert: Donnerstag, 23. Feb 2012 / 13:54 Uhr
Überwiegt der Nutzen oder die Datenschutzbedenken.
Überwiegt der Nutzen oder die Datenschutzbedenken.

San Francisco - In den USA formiert sich harter Widerstand gegen die geplante Umstellung der Datenschutz-Regeln bei Google. Die Justizminister zahlreicher US-Bundesstaaten forderten Google-Chef Larry Page am Mittwoch (Ortszeit) auf, die Umstellung zu stoppen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die neuen Regeln würden die Privatsphäre der Nutzer verletzen, urteilten die Justizminister. Google will rund 60 Datenschutz-Regeln und Allgemeine Geschäftsbedingungen für verschiedene Google-Dienste ab März zu einem einzigen Text zusammenführen. Dafür will der Konzern aber auch die Daten seiner Nutzer aus allen Angeboten miteinander verknüpfen.

Google hatte die Umstellung im Januar angekündigt und betont, die einheitlichen Nutzungsbedingungen sollten die Regelungen übersichtlicher und einfacher verständlich machen. Auch vom Verknüpfen seiner Daten aus verschiedenen Diensten sollen die Nutzer gemäss Angaben von Google profitieren.

So will Google die Ergebnisse seiner Suchmaschine verbessern, auch die Werbung soll passender werden. Betroffen von den Änderungen sind Nutzer, die ein Google-Konto haben - beispielsweise den E-Mail-Dienst Gmail in Anspruch nehmen, einen Kalender bei Google führen und Mitglied im sozialen Netzwerk Google+ sind.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die Europäische Union ... mehr lesen
In vier Monaten muss Google die Veränderungen abschliessen.
«Die Sammlung von persönlichen Daten in solch einem grossen Umfang stellt hohe Risiken für die Privatsphäre der Nutzer dar.»
Brüssel - Google hat mit seiner ... mehr lesen
Der Oberste Gerichtshof von South ... mehr lesen
Die USA und die EU scheinen getrennte Wege zu gehen.
Google hatte einen Weg gefunden, beim Safari-Browser für iPhone, iPad und PC ohne Zustimmung der Nutzer sogenannte Cookies zu hinterlassen.
Washington - Das Umgehen der Datenschutz-Einstellungen beim Safari-Browser kommt Google teuer zu stehen. Der Internetkonzern zahlt 22,5 Millionen Dollar, um den Fall zu den ... mehr lesen
Google stellt seinen Nutzern ab sofort einen besseren Überblick über die Aktivitäten des eigenen Google-Kontos zur Verfügung. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Für die Änderungen sollen ab Anfang März die Datenschutzbestimmungen vereinfacht und zusammengeführt werden - statt heute 70 einzelner Dokumenten für verschiedene Dienste soll es ab 1. März nur noch eins geben. Die Daten würden nach wie vor nicht nach aussen verkauft, betont Google. mehr lesen 
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? ...
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen 
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um Webmastern, Journalisten, Konkursämtern und interessierten Mitbürgern eine einfachere Möglichkeit zu geben Domains im Besitz einer bestimmten Organisation oder Person zu eruieren. mehr lesen  
Für den Industrieverband ist klar, dass die Politik gefordert ist, damit auch Video-Streamingdienste angemessen für Musik bezahlen.
Britische Musikindustrie  Dem Branchenverband BPI zufolge war 2015 eigentlich ein tolles Jahr für britische Musiker - unter ... mehr lesen  
DIGITAL LIFESTYLE: OFT GELESEN
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 18°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten