Schwere Vorwüfe
Kritik an Polizei wegen Breivik-Attentaten
publiziert: Montag, 13. Aug 2012 / 15:53 Uhr
Breivik-Bericht mit schweren Vorwüfen an Norwegens Polizei.
Breivik-Bericht mit schweren Vorwüfen an Norwegens Polizei.

Oslo - Die norwegische Polizei ist viel zu spät gegen den geständigen Attentäter Anders Behring Breivik eingeschritten. Eine schnellere Reaktion der Polizei auf der Ferieninsel Utøya wäre möglich gewesen. Das geht aus einem unabhängigen Expertenbericht hervor.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Bericht zeige «mehrere grosse Schwächen» in der Reaktion auf die Anschläge auf, sagte die Kommissionsvorsitzende Alexandra Bech Gjorv. Das Bombenattentat in Oslo hätte verhindert werden können, wenn bereits gebilligte Sicherheitsmassnahmen effektiver umgesetzt worden wären. Zudem hätte die Polizei den Amoklauf Breiviks auf der Ferieninsel Utøya früher stoppen können, wenn sie schneller reagiert hätte.

Anschuldigungen erhob die Kommission auch gegen den norwegischen Geheimdienst. Dieser hätte mehr tun können, um den Rechtsextremisten noch vor der Tat aufzuspüren.

Gjorv übergab den Bericht am Montag an Ministerpräsident Jens Stoltenberg. Breivik hatte im Juli vergangenen Jahres in Oslo und auf Utøya insgesamt 77 Menschen getötet.

Über eine Stunde gewütet

Bereits kurz nach den Anschlägen war die norwegische Polizei in die Kritik geraten. So feuerte Breivik auf Utøya rund eineinviertel Stunden lang auf die Teilnehmer des Lagers, bevor er festgenommen werden konnte. Die Polizei hatte Schwierigkeiten, auf die Insel zu gelangen.

Das Urteil im Prozess gegen Breivik soll am 24. August fallen. Breivik plädierte auf nicht schuldig, obwohl er die Anschläge gestand. Er gab an, die 77 Menschen aus «Notwehr» getötet zu haben, um Norwegen vor fremden Einflüssen zu schützen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Prag - Die tschechische Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen, der offenbar einen Anschlag nach dem Beispiel des ... mehr lesen
Der verdächtige Tscheche war der Polizei bereits bekannt.
Die norwegische Polizei war in höchster Arlarmbereitschaft.
Oslo - Gut ein Jahr nach den Terroranschlägen in Norwegen hat ein falscher ... mehr lesen
Aber, aber!
Wieso denn so gschämig?
Warum nicht von Anfang an klar und unmissverständlich kommunizieren, was man schon lange sagen möchte:
Die Polizei ist schuld!
US-Aussenminister John Kerry reist am Sonntag nach Genf, um sich für die Rettung des Waffenstillstandes einzusetzen.
US-Aussenminister John Kerry reist am ...
Im Bestreben nach Feuerpause für alle Konfliktparteien  Washington - US-Aussenminister John Kerry hat eine Rückkehr zur Waffenruhe in Syrien gefordert. Laut seinem Sprecher hat die Wiederherstellung der vor zwei Monaten ausgerufenen Feuerpuase im ganzen Land und ein Ende der Gewalt in der umkämpften Stadt Aleppo «oberste Priorität». 
«Regime der Stille» soll Syrern Atempause verschaffen Damaskus - Eine neue Waffenruhe lässt in Syrien auf eine Atempause ...
Assad-Gegner reisen aus Friedensverhandlungen in Genf ab Beirut - Nach verheerenden Luftangriffen in Syrien mit dutzenden ...
Syriens Opposition setzt Teilnahme an Friedensgesprächen aus Beirut - Gut sieben Wochen lang hat die Waffenruhe in Syrien ...
Demonstranten stürmen irakisches Parlament Bagdad - Die politische Krise im Irak hat sich am Samstag gefährlich zugespitzt: Aufgebrachte Demonstranten ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Das... Problem ist, dass man am Anfang berauscht von der eigenen Güte nicht ... Do, 28.04.16 08:45
  • HeinrichFrei aus Zürich 422
    Wer sich zum Islam bekennt, wird nach all den Terroranschlägen verdächtig Nach den Terrorattacken in Paris und in Brüssel werden Menschen die ... Do, 28.04.16 06:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Abkommen "Griechenland hatte am Mittwoch insgesamt 49 illegal eingereiste ... Mi, 27.04.16 13:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Die Türkei... ist aktive Kriegspartei in Syrien. Dort kämpfen viele "Rebellen" aus ... So, 24.04.16 09:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    TTIP... ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Sa, 23.04.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Diese... Gefangennahme des syrischen Piloten dürfte der Daesh (IS) mit ... Sa, 23.04.16 11:57
  • HeinrichFrei aus Zürich 422
    USA und Saudiarabien Verbündete durch dick und dünn Der US-Präsident Barack Obama bezeichnete kürzlich das Verhalten der ... Do, 21.04.16 08:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1741
    Ihre Schuld? Unter lauten Korrupten verträgt es eben keine Ausnahme, das wäre zu ... Mi, 20.04.16 09:42
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Basel 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Luzern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten