Kritik an Weltfussballer-Vorselektion
publiziert: Mittwoch, 10. Okt 2007 / 16:43 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Okt 2007 / 21:05 Uhr

Die FIFA hat die 30-köpfige Kandidatenliste für die Wahl zum «Weltfussballer 2007» veröffentlicht. Weltmeister Italien ist mit fünf Spielern vertreten, Frankreich und England mit je vier. Die Nominierungen sind in Italien mit Verwunderung zur Kenntnis genommen worden.

Ronaldinhos Nomination sei «völlig unverständlich»
Ronaldinhos Nomination sei «völlig unverständlich»
Die Nominierung von Ronaldinho wird von der «Gazzetta dello Sport» als «völlig unverständlich» bezeichnet. Tatsächlich ist der Superstar in der ersten Saisonhälfte nicht mit aussergewöhnlichen Leitungen aufgefallen.

Kritik übt die Mailänder Tageszeitung auch an der Nominierung von Cannavaro und Buffon. Cannavaro habe bei Real Madrid eine ausgesprochen schwache Saison gespielt und Buffon habe sich nur in der Serie B beweisen können. International sei der Weltmeister nur bei Spielen der Nationalmannschaft präsent gewesen.

Auf noch grösseres Unverständnis stösst bei der «Gazzetta» die Nicht-Nominierung von Francesco Totti, immerhin europäischer Torschützenkönig 2006/2007 und von Inter-Star Zlatan Ibrahimovic, der einen wesentlichen Anteil am Titel der Mailänder hatte. Auch die beiden Spanier Fabregas und Villa vermisst die renommierte Sportzeitung auf der Liste.

Die Captains und Trainer aller Nationalteams der FIFA nominieren jene drei Spieler, die am 17. Dezember in Zürich ausgezeichnet werden.

Die 30 Kandidaten:
Gianluigi Buffon (It), Fabio Cannavaro (It), Petr Cech (Tsch), Cristiano Ronaldo (Por), Deco (Por), Didier Drogba (Elf), Michael Essien (Ghana), Samuel Eto'o (Kam), Gennaro Gattuso (It), Steven Gerrard (Eng), Thierry Henry (Fr), Juninho (Br), Kaka (Br), Miroslav Klose (De), Philipp Lahm (De), Frank Lampard (Eng), Rafael Marquez (Mex), Lionel Messi (Arg), Alessandro Nesta (It), Andrea Pirlo (It), Franck Ribery (Fr), Juan Roman Riquelme (Arg), Ronaldinho (Br), Wayne Rooney (Eng), John Terry (Eng), Carlos Tevez (Arg), Lilian Thuram (Fr), Fernando Torres (Sp), Ruud van Nistelrooy (Ho) und Patrick Vieira (Fr).

(bert/Si)

Basels Partnerklub Chennai City FC steht unter Manipulationsverdacht.
Basels Partnerklub Chennai City FC steht unter Manipulationsverdacht.
FCB-Partnerklub  Der indische Verein Chennai City FC steht unter Manipulationsverdacht. Möglicherweise wurde der Meistertitel gekauft. mehr lesen 
Bis Saisonende  Steven Zuber geht neue Wege: Der Schweizer Nationalspieler schliesst sich bis Saisonende auf ... mehr lesen  
Der Schweizer Nationalspieler Steven Zuber wechselt bis Saisonende zum VfB Stuttgart.
Abgang nach 14 Jahren  Mittelfeldspieler Leonardo Bertone verlässt seinen Stammklub Young Boys und setzt seine Karriere in der MLS fort. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 7°C 12°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 6°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 7°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 6°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 12°C 14°C bewölkt, starker Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten