Kritik nach dem Waldbrand in Leuk - Helikopter zu spät alarmiert
publiziert: Sonntag, 17. Aug 2003 / 11:39 Uhr

Leuk - Zur Bekämpfung des Waldbrandes in Leuk VS stand zu wenig Löschwasser zur Verfügung. Zudem wurden die Helikopter zu spät alarmiert. Diese Kritik äusserte der für das Gebiet zuständige Förster Viktor Bregy in einem Interview mit der SonntagsZeitung.

Es sei auch zu wenig Löschwasser zur Verfügung gestanden.
Es sei auch zu wenig Löschwasser zur Verfügung gestanden.
Die Helikopter seien zwar - wie die Ortsfeuerwehren - auf Pikett gewesen, aber sie seien erst eine Dreiviertelstunde nach der Entdeckung des Feuers alarmiert worden, sagte Bregy.

Erschwert wurde die Brandbekämpfung auch dadurch, dass in der Nähe zu wenig Löschwasser zur Verfügung stand.

Obwohl es sich um den vierten Grossbrand in der Region in den letzten 20 Jahren gehandelt habe, hätten die betroffenen Gemeinden laut Bregy daraus nur wenig gelernt.

Steinschlag und Lawinenverbauung

Die Schadensumme lässt sich vorläufig nicht genau beziffern. An Steinschlag- und Lawinenverbauungen entstand gemäss Bregy ein Sachschaden von fünf bis sechs Millionen Franken.

Die Kosten für die Wiederaufforstung des Waldbrandgebietes lasse sich erst in zwei Wochen aufgrund des Verbrennungsgrades der Bäume bestimmen.

Brand noch lange nicht gelöscht

Laut Bregy wird es noch Wochen und Monate dauern, bis der Brand vollständig gelöscht ist. Die Feuer würden unter der Erde als Wurzelbrände weitermotten. Entscheidend sei das Wetter.

Regen helfe zwar beim Löschen der Brände, löse aber Erosion aus. Der Strasse zwischen Leuk und Leukerbad drohen dabei gemäss Bregy in nächster Zeit Steinschlag sowie Schlamm- und Schneelawinen.

Zuvor waren an verschiedenen Stellen im Waldbrandgebiet von Leuk erneut Brände ausgebrochen. Die Einsatzkräfte hatten die Situation aber stets unter Kontrolle.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Bern 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten