Stichwahl in Kroatien
Kroatien wählt neues Staatsoberhaupt
publiziert: Sonntag, 11. Jan 2015 / 09:19 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 11. Jan 2015 / 23:00 Uhr
In der Stichwahl tritt Amtsinhaber Ivo Josipovic für die regierenden Sozialdemokraten an.
In der Stichwahl tritt Amtsinhaber Ivo Josipovic für die regierenden Sozialdemokraten an.

Zagreb - Schwere Niederlage für die regierenden Sozialdemokraten in Kroatien: Die Konservative Kolinda Grabar Kitarovic hat als Oppositionskandidatin die Präsidentenwahl am Sonntag gewonnen.

3 Meldungen im Zusammenhang

Grabar Kitarovic habe nach Auszählung von fast 90 Prozent der Wahllokale 50,7 Prozent der Stimmen erreicht, teilte die staatliche Wahlkommission am Sonntagabend in Zagreb mit. Sie war als Kandidatin der grössten Oppositionspartei HDZ zur Wahl angetreten.

Der amtierende Staatspräsident Ivo Josipovic, der für die Sozialdemokraten als grosser Favorit ins Rennen gegangen war, kam nur auf 49,3 Prozent. Im ersten Wahlgang hatte er noch einen Prozentpunkt vor seiner Konkurrentin gelegen.

Der Vorsprung der Herausforderin werde noch grösser, sagten Wahlforscher voraus. Nach ihrer Einschätzung werden die mit Abstand meisten Stimmen aus dem benachbarten Bosnien-Herzegowina, wo die kroatische Minderheit ebenfalls wählen durfte, auf das Konto von Grabar Kitarovic gehen.

Die Konservativen konnten von der Unzufriedenheit vieler Kroaten mit der wirtschaftlichen Lage profitieren. Das Land, das seit Juli 2013 EU-Mitglied ist, steckt seit sechs Jahren in der Rezession. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 19 Prozent.

Der kroatische Präsident hat vor allem repräsentative Aufgaben. Experten gehen aber davon aus, dass ein Sieg den Konservativen auch bei der Parlamentswahl Ende des Jahres nutzen würde.

Rechtsrutsch im Wahlkampf

Mit der weltgewandten Diplomatin Grabar Kitarovic zieht in Zagreb nach den meist recht hausbackenen Vorgängern erstmals eine Frau in den Amtssitz des Präsidenten ein - und internationales Flair.

Doch selbst wohlmeinende Kritiker sehen bei der konservativen Politikerin grosse programmatische Defizite. So blieb sie im Wahlkampf klare Aussagen zur Rolle der Familie im streng katholischen Land schuldig.

Kritiker warfen ihr vor, sich beim Umgang mit dem ungeliebten Nachbarn Serbien zu verzetteln. Obwohl die Diplomatin politisch eher in der Mitte angesiedelt ist, geriet sie als HDZ-Kandidatin mehr und mehr nach rechts.

Die 46-Jährige ist mit dem Seefahrtsprofessor Jakov Kitarovic verheiratet, der in seiner Karriere zurücksteckte, um seine Frau auf den zahlreichen Posten im Ausland zu begleiten. Das Paar hat zwei Kinder.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strahlende Siegerin: Kolinda Grabar-Kitarovic.
Zagreb - Nach der Präsidentschaftswahl in Kroatien steht künftig erstmals eine Frau an der Spitze des in der Krise steckenden Balkanstaates. Laut dem amtlichen Endergebnis vom ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs ... mehr lesen
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 13°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 14°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten