Führung ausgebaut
Kruijswijk festigte seine Leaderposition
publiziert: Sonntag, 22. Mai 2016 / 18:20 Uhr / aktualisiert: Montag, 23. Mai 2016 / 14:59 Uhr
In der Gesamtwertung führt Kruijswijk nun 2:12 Minuten vor dem Kolumbianer Estban Chaves
In der Gesamtwertung führt Kruijswijk nun 2:12 Minuten vor dem Kolumbianer Estban Chaves

Steven Kruijswijk festigt seine Leaderposition auf der 15. Etappe des Giro d'Italia. Der Niederländer baut seine Führung im Gesamtklassement mit einem starken Bergzeitfahren gar aus.

4 Meldungen im Zusammenhang
Auf der 10,8 km langen Strecke von Kastelruth auf die Seiser Alm klassierte sich der Niederländer zeitgleich mit dem russischen Tagessieger Alexander Foliforow im 2. Rang. Platz 3 in der Etappe mit einem Rückstand von 23 Sekunden ging an den Spanier Alejandro Valverde.

In der Gesamtwertung führt Kruijswijk nun 2:12 Minuten vor dem Kolumbianer Estban Chaves und 2:51 Minuten vor dem italienischen Topfavoriten Vincenzo Nibali. Nibali verlor auf der Bergstrecke 2:10 Minuten auf Kruijswijk - unter anderem wegen eines Defekts im Finish des Zeitfahrens. Allerdings hatte der Sieger des Giro 2013 bereits davor Zeit auf den Niederländer verloren.

Dieser Fakt zeigt auf, wie stark Kruijswijk auf der durchschnittlich acht Prozent steilen Kletterpartie gefahren ist. Weder Nibali noch Valverde, der bereits am Vortag rund drei Minuten verloren hatte, oder Chaves, der Tagessieger vom Samstag, vermochten mit Kruijswijk mitzuhalten.

Faustdicke Überraschung

Eine faustdicke Überraschung gelang auch Foliforow. Der 24-Jährige vom zweitklassigen Team Gazprom-RusVelo feierte seinen ersten bedeutenden Sieg der Karriere. Dass er ein guter Zeitfahrer ist, hatte er vor einem Jahr am Grand Prix von Sotschi bewiesen, als er die viertägige Rundfahrt der vierthöchsten Stufe mit seinem Sieg im Kampf gegen die Uhr gewann.

Für den Schweizer Zeitfahr-Spezialisten Stefan Küng war das Zeitfahren im Südtirol wie erwartet zu schwer. Der BMC-Profi handelte sich einen Rückstand von vier Minuten ein und musste sich mit dem 71. Rang begnügen. Marcel Wyss fuhr auf Platz 89, mit einem Rückstand von 4:34 Minuten.

Am Montag können die Radprofis beim Ruhetag in Brixen ein letztes Mal verschnaufen, ehe die letzte Woche mit der 16. Etappe über 132 Kilometer von Brixen nach Andolo eingeleitet wird. Die Entscheidung über den Gesamtsieg dürfte am Freitag und Samstag mit den Bergankünften in Risoul und Sant'Anna di Vinadio fallen.

(kjc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz ... mehr lesen
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Der Italiener gewinnt das 240 km lange Teilstück des Giro d'Italia.
Matteo Trentin gewinnt die 18. Etappe ... mehr lesen
Nicht mit Chaves und Kruijswijk mitzuhalten vermochten die Topfavoriten Vincenzo Nibali und Alejandro Valverde.
Die Königsetappe des Giro d'Italia ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen 
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen  
Längstes Teilstück geschafft  Matteo Trentin gewinnt die 18. Etappe des Giro d'Italia von Muggio nach Pinerolo. Der Italiener setzt sich auf dem mit 244 km längsten Teilstück ... mehr lesen  
Der Italiener gewinnt das 240 km lange Teilstück des Giro d'Italia.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=638&lang=de