Proteste in Chile für höhere Bildungsausgaben
Küssen für bessere Bildung
publiziert: Freitag, 2. Sep 2011 / 09:06 Uhr
Über 100 chilenische Schüler und Studenten haben für eine Bildungsreform demonstriert.
Über 100 chilenische Schüler und Studenten haben für eine Bildungsreform demonstriert.

Santiago - Über 100 chilenische Schüler und Studenten haben am Donnerstag mit Küssen für eine Bildungsreform demonstriert. Vor der zentralen Kathedrale in der Hauptstadt Santiago fielen sich Paare in die Arme und küssten sich. Passanten blieben stehen, schauten zu und einige applaudierten.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Aktion war eine humoristische Abwechslung von den Massenprotesten der Schüler, Studenten und Lehrer. Bei anderen Kundgebungen kam es teilweise zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Für die kommende Woche sind weitere grosse Protestaktionen geplant. Die Schüler und Studenten verlangen gerechtere und bessere Bildungsmöglichkeiten.

(joge/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Santiago de Chile - In Chile haben am Mittwochabend erneut tausende Menschen für Reformen im Bildungsbereich demonstriert. In der Hauptstadt Santiago de Chile kamen nach Angaben der Organisatoren rund 100'000 Menschen zu Protesten zusammen. mehr lesen 
Santiago de Chile - Am Rande von ... mehr lesen
Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein und nahm rund 50 Demonstranten fest.
In Chile demonstrieren Studenten seit Monaten für eine Bildungsreform.
Santiago de Chile - In Chile wächst die Sorge um eine 19-jährige Schülerin, die seit 35 Tagen aus Protest gegen die Bildungspolitik der Regierung im Hungerstreik ist. mehr lesen
Am internationalen Tag des Kusses küssten sich die Pärchen, auf Komando, minutenlang. (Symbolbild)
Santiago de Chile - Knutschen für eine bessere Bildung: Tausende chilenische Studenten haben mit einer grossangelegten Kussaktion gegen Mängel im Bildungswesen ihres Landes ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 16°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten